Der „Du bist so heiß wie ein Vulkan“-Smoothie

Eingestellt von am 18.03.2013
montagstrunk

Die Entwarnung gibt’s diesmal gleich zu Beginn: Es wird nicht wirklich „heiß“ also scharf, sondern eher bitter. Und diese Bitterkeit ist u.a. dem „Puntarelle“, einer Art Chicorée-Salat aus Italien geschuldet.

Und damit ist auch klar: Wer keinen Puntarelle zur Hand hat – wie wohl die Meisten unter Euch, der nimmt einfach einen anderen bitter schmeckenden Salat!

Weitere Highlights: Vanille, Kurkuma und Pfeffer. Und noch was: Achtet unbedingt darauf, dass ihr wirklich aromatisches, vollreifes Obst verwendet!

Willkommen zu einer weiteren Folge aus der Reihe Montagstrunkgesunde, selbst gemachte und zubereitete grüne Smoothies, die nicht nur gesund, sondern einfach nur SAUlecker schmecken!

Zielgruppe: Alle Neugiernasen und solche, die es werden wollen. Und natürlich: „Fortgeschrittene“ grüne Smoothie-Genießer!

Die Zutatenliste zum Rezept

  • 2 Handvoll Feldsalat
  • 1 Handvoll Rucola
  • 1 Handvoll ital. Vulkanspargel (Puntarelle) oder ein anderer bitter schmeckender Salat
  • ein paar Blätter Spinat
  • 1 (große) reife Birnen (Sorte: Kaiser)
  • 2 (kleine) aromatische Äpfel (Sorte: Boskop)
  • 1 daumenkuppengroßes Stück Ingwer
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • 1 Prise Vanille
  • 1 Prise (schwarzer) Pfeffer
  • 2 Msp. Kurkuma
  • 2 TL Himalaya- bzw. Steinsalzsole
  • Wasser nach Geschmack

Mehr Erfahren?

1. Wichtige Tipps für den Einstieg mit Grünen Smoothies

2. Brauche ich für Grüne Smoothies einen Hochleistungsmixer?

 

10 Grüne Smoothies Rezepte für Anfänger

Trag Dich ein und erhalte kostenlos die 10 besten Grüne Smoothies Rezepte für Anfänger als PDF zum Ausdrucken direkt in Dein E-Mail-Postfach.*

     

* Die Eintragung mit Deiner E-Mail-Adresse ist 100% kostenfrei. Durch die Eintragung erlaubst Du uns, Dir unseren Newsletter mit Rezepten, Angeboten und Infos zu schicken. Der Zusendung kannst Du natürlich jederzeit widersprechen. Hierfür ist in jeder E-Mail ein Link zur Abmeldung zu finden. Bei Problemen wende Dich bitte an hallo@gruenesmoothies.de.

Passende Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , ,
Carlos

Carlos

Carlos trinkt seit vielen Jahren Grüne Smoothies und ist Blogger der ersten Stunde von GrüneSmoothies.de. Als ausgebildeter Ernährungs- und ganzheitlicher Gesundheitsberater sowie Personal Coach beschäftigt er sich intensiv mit den Zusammenhängen zwischen Ernährung und Gesundheit. Ihn zeichnet seine leidenschaftliche Skepsis und Neugierde aus, denn er will es meistens ganz genau wissen.
Carlos vertritt die Auffassung, dass „Ernährung die vielleicht wichtigste Variable zur Gesunderhaltung ist, auf die jeder Mensch am besten Einfluss nehmen kann.“ Grüne Smoothies sind für ihn ein wesentlicher Bestandteil einer gesunden Ernährung, weil sie den Körper natürlich, einfach und wirkungsvoll mit allem versorgen, was er für einen guten Start in den Tag braucht.

Kommentare auf Facebook

Kommentar hinzufügen

E-Mail-Adresse ist schon registriert. Bitte benutze Login form oder nenne eine andere.

Du hast einen falschen Nutzernamen oder Passwort eingegeben

Entschuldige, aber Du musst eingeloggt sein, um Kommentare zu schreiben.

4 Kommentare

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst

Hallo,

welche Wirkung hat eigentlich die Salzsole in den grünen Smoothies?

MfG

Katharina von GrüneSmoothies.de
Katharina von GrüneSmoothies.de

Liebe Andrea, Salzsohle bietet geschmacklich einen guten Kontrast zum Obst, sprich die Wirkung ist hier vor allem geschmacklicher Natur. Liebe Grüße Katharina.

Andrea Kaiser

Hallo Carlos,

ich bin's schon wieder.;)

Salzsole ist, wenn ich richtig vermute, Salz in Wasse aufgelöst. In welchem Verhältnis setzte ich das an? Kann man nicht auch einfach eine Prise Himalayasalz nehmen?

Und was für eine Vanille nimmst du? Ich kenne sie nur frisch oder im Zucker.

Liebe Grüße,

Andrea

Carlos

Hallo Andrea!

Ein paar Stücke HIMALAYA- oder STEINSALZ (auf gar keinen fall raffiniertes Salz verwenden!) in ein Schraubglas geben, FRISCHES, GEFILTERTES (und wegen mir auch energetisiertes) WASSER hinzu geben, so dass die Steine bedeckt sind. Das Ganze stehen und ziehen lassen.

Nach 24 Stunden: fertig!

Fertig ist es, sobald das Wasser „gesättigt“ ist. Und gesättigt ist es, wenn Salz am Boden ungelöst verbleibt. (Das maximale Lösungsvermögen beträgt 26%, d.h. dass in einem Liter Wasser 260g Salz aufgelöst werden können. Mehr geht nicht. Und dieses „mehr“ würde dann eben ungelöst am Boden verbleiben…)

Himalaya- oder Steinsalz würde auch gehen ...

Bzgl. Vanille: Stinknormale Bourbon-Vanille (Pulver).

Liebe Grüße!
Und einen guten Start in die Woche!
Carlos

Teile diesen Beitrag mit Freunden!