Selleriesaft: Alle Infos inkl. 5 Selleriesaft-Rezepte

Selleriesaft Rezepte inkl. allen Infos

Wir lieben Stangensellerie - schon immer! Ob im Grünen Smoothie oder in kaltgepressten Säften. Aber gerade ist ein regelrechter Hype um die grüne Staude entstanden: Ausgelöst hat den Trend der Amerikaner und Buchautor Anthony William, der frischem, kaltgepresstem Selleriesaft zahlreiche positive Wirkungen auf die Gesundheit nachsagt. Wir stellen Dir daher das neue, alte Trendgetränk in allen seinen Facetten vor - von der Zutatenauswahl über die Wirkung bis hin zur Zubereitung mit einem Entsafter. Und natürlich teilen wir mit Dir unsere 5 Lieblings-Rezepte für frischen, selbst gemachten Selleriesaft.

Selleriesaft: Themen im Überblick

Selleriesaft aus 100 Prozent Staudensellerie bzw. Stangenstellerie

Woraus besteht Selleriesaft - aus der Knolle oder den Stangen?

Selleriesaft wird aus Staudensellerie hergestellt und nicht aus Knollensellerie. Staudensellerie wird auch oft Stangensellerie genannt. Eine Staude besteht ungefähr aus 10 Stangen. Bei der Herstellung von 100 prozentigem Selleriesaft wird nur der Staudensellerie entsaftet - d.h. es werden die Fasern bzw. Ballaststoffe mit einem Entsafter herausgefiltert, so dass die Flüssigkeit des Staudenselleries übrig bleibt.

  ↑ nach oben   

Welche Wirkung hat Selleriesaft? Ist Selleriesaft gesund?

Roher Staudensellerie enthält eine Vielzahl an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Unter anderem Vitamin K (soll knochenstärkend wirken) und Vitamin C (starkes Antioxidans - soll entzündungshemmend wirken), einige B-Vitamine (u.a. wichtig für den Energiestoffwechsel), Beta-Karotin, das im Körper in Vitamin A (soll für die Augen sein) umgewandelt wird. Hinzu kommen Kalzium, Eisen, Magnesium, Mangan, Kalium und Phosphor. Insbesondere die Kombination aus seinem Gehalt an Magnesium und Kalium könnte im Selleriesaft dafür verantwortlich sein, dass er auch blutdrucksenkend wirkt, da die beiden Mineralstoffe die Blutgefäße entspannen.

Selleriesaft wird jedenfalls eine ganze Reihe an gesunden Effekten nachgesagt - u.a. soll er laut Anthony William folgende positive Auswirkungen haben:

  • Selleriesaft soll die Magen- und Darmgesundheit fördern, indem chronische Erkrankungen wie Reizdarmsyndrom, Leaky Gut, Sodbrennen, Verstopfungen oder Durchfall gelindert werden.
  • Der stark basenbildende Saft soll insbesondere durch seine entzündungshemmende Wirkung diverse chronische Krankheiten wie Exzema, Akne, Gelenkbeschwerden, Rheumatische Erkrankungen und Autoimmunerkrankungen lindern.
  • Durch seinen hohen Anteil an Vitamin K soll Selleriesaft die Knochen und das Herz stärken.
  • Selleriesaft soll blutreinigend, entgiftend und blutdrucksenkend sein.

  ↑ nach oben   

Svenja trinkt täglich puren Selleriesaft

Selleriesaft - das nährstoffreiche Konzentrat

Frischer, kaltgepresster Selleriesaft stellt eine Möglichkeit dar, um die oben erwähnten Nährstoffe hochkonzentriert zu sich zu nehmen. Denn bereits in einem Glas puren Selleriesaft à 300 ml steckt in etwa eine ganze Staude mit 10 Stangen Sellerie. Soviel Staudensellerie würden wahrscheinlich echte Liebhaber nicht täglich essen können - trinken dagegen schon.

  ↑ nach oben   

Selleriesaft - kalorienarm und entschlackend

Da Stangensellerie zu 90 Prozent aus Wasser besteht, gehört er zu den kalorienärmsten Gemüsesorten. Darüber hinaus eignet er sich aufgrund seines hohen Wassergehaltes in Form von purem Selleriesaft zum Entschlacken bzw. um Wassereinlagerungen zu reduzieren. Natürlich ist Selleriesaft eine sehr gute Option bei Saft-Kuren.

  ↑ nach oben   

Selleriesaft Erfahrungsbericht: 365 Tage täglich Selleriesaft

Inspiriert von Anthony Williams Buch “Medical Medium” trinkt Svenja von GrüneSmoothies.de seit über einem Jahr täglich 500 ml puren Selleriesaft. Welche Selleriesaft Erfahrung sie gemacht hat, wie Selleriesaft auf sie wirkt und warum sie nicht mehr aufhören kann, Selleriesaft täglich zu trinken, erfährst Du in ihrem persönlichen Erfahrungsbericht nach 365 Tagen:

Svenja entsaftet Sellerie im Slow Juicer Seit über einem Jahr: Svenja entsaftet und trinkt täglich Selleriesaft.

“Selleriesaft ist in aller Munde. Neugierig habe ich vor über einem Jahr begonnen, täglich 500 ml reinen Selleriesaft auf leeren Magen zu trinken. Es gab keine gesundheitliche Konstitution, die mich dazu veranlasst hat und dennoch sind die positiven Effekte des Saftes auf Körper und Geist so groß, dass ich bis heute dabei geblieben bin.

Als ich im Buch „Medical Medium“ von Anthony William von den diversen Heilwirkungen des Selleriesaftes erfuhr, begann ich direkt mit dem Entsaften. Als passionierte Kaffeetrinkerin beginne ich meine Tag nach wie vor mit 500 ml warmem Wasser, gefolgt von Kaffee. Etwa zwei Stunden später trinke ich die frisch gepressten Selleriestangen. Für 500 ml Saft benötigt ein guter Slow Juicer etwa ein Bund Stangensellerie. Welcher Slow Juicer sich besonders für die Zubereitung von Selleriesaft empfiehlt, erfährst Du in unserem Selleriesaft-Entsafter-Test.

  ↑ nach oben   

Selleriessaft - erstaunlich mild im Geschmack

Ich war nie ein Fan von Sellerie, in keiner Form. Im Smoothie haben wir nach langem Suchen eine Kombination gefunden, die Sellerie mit Ananas und Orange zu einem Genuss kombiniert. Der reine Saft schien mir eine geschmackliche Hürde zu werden. Zu meinem Erstaunen schmeckt reiner Selleriesaft aber sehr mild, und es fiel mir keineswegs schwer, mich daran zu gewöhnen. Inzwischen läuft mir tatsächlich das Wasser im Mund zusammen und es hüpft mein Herz, wenn ich die frischen grünen Stangen im Bioladen oder auf dem Markt entdecke.
Manchmal ist Sellerie nur in der sehr dünnen dunkelgrünen und blattreichen Variante erhältlich, die wirklich sehr streng schmeckt. In diesem Fall verdünne ich den Saft gerne mit Gurke, damit der Geschmack angenehm bleibt. Weitere Rezept-Kreationen für den Start mit Selleriesaft findest Du hier.

  ↑ nach oben   

Selleriesaft in den ersten Tagen: Magen-Zwicken und Schwindel

Körperlich fühlte ich in den ersten Tagen meiner Selleriesaftkarriere ein paar Mal leichtes Zwicken im Magen und ein Gefühl von Schwindel, was unter Umständen mit der entgiftenden Wirkung zusammenhängt. Diese Symptome verschwanden zügig und mittlerweile kann ich bis zu 1 Liter Saft trinken, ohne Nebenwirkungen zu haben.

  ↑ nach oben   

Selleriesaft als Stimmungsaufheller, für stabile Nerven und geistige Klarheit

Vom ersten Tag bis heute hat Selleriesaft meine Stimmung beflügelt. Ich vermute, dass es die stark basenbildende Wirkung von Staudensellerie der Sellerie ist, die unmittelbar meine Stimmung hebt und mein Nervenkostüm über Stunden stabil hält. Ich bin mental ausgeglichener, belastbarer, optimistischer und fröhlicher, wenn ich Selleriesaft trinke. Zudem bringt mich Selleriesaft unmittelbar in einen Zustand geistiger Klarheit und Präsenz, was immer von Vorteil ist.

  ↑ nach oben   

Selleriesaft gegen “Reibeisenhaut” und schmerzempfindliche Zähne

Seit ich Selleriesaft trinke, fühle ich mich wohler in meiner Haut. Mein Körper fühlt sich dynamischer und flexibler an, meine Haut ist strahlender und ebenmäßiger und ich konnte feststellen, dass plötzlich (nach circa 20 Jahren) die „Reibeisenhaut“ an den Oberarmen verschwunden war, was mich nachhaltig überraschte.
Selleriesaft hat außerdem meine Verdauung verbessert und meinen Wunsch nach ungesunden Lebensmitteln deutlich reduziert. Meine Zähne sind zudem deutlich schmerzunempfindlicher geworden.

  ↑ nach oben   

Fazit nach 365 Tagen Selleriesaft: Ich bin nicht mehr krank geworden

Seit ich Selleriesaft trinke, habe ich keinerlei Krankheiten gehabt, weder Schnupfen, Husten noch sonstige Immunschwächen. Aus vielen, vielen Erfahrungsberichten weiß ich, dass Selleriesaft umfangreiche Heilwirkungen im Bereich chronischer Erkrankungen hat. Ich kann bereits ohne Erkrankung eine enorme Bereicherung durch Selleriesaft beschreiben, so dass ich nicht plane, damit wieder aufzuhören und jedem empfehlen möchte, die eigene positive Erfahrung mit diesem freundlichen grünen Gemüse zu machen."

  ↑ nach oben   

Selleriesaft schmeckt gut gekühlt am besten

Wie schmeckt purer Selleriesaft?

Viel milder als erwartet! Durch das Herausfiltern der Ballaststoffe entfaltet Selleriesaft ein deutlich milderes Aroma, als wenn man ihn roh isst oder in Form eines Smoothies trinkt. Gleichzeitig schmeckt Selleriesaft in seiner puren Form etwas salzig mit leicht bitteren Noten.

  ↑ nach oben   

Selleriesaft kaufen oder selber machen?

Wenn Du in den Genuss und die Wirkung des vollen Nährstoffspektrums von Selleriesaft kommen möchtest, solltest Du Selleriesaft mit einem nährstoffschonenden Slow Juicer selber zubereiten und frisch trinken. Gerade die in Selleriesaft enthaltenen B-Vitamine sowie sein Vitamix C gehen schnell durch Erhitzung und Oxidation verloren. Und genau das passiert bei industriell hergestelltem Selleriesaft, der durch Pasteurisieren haltbar gemacht wird und nicht selten noch mit weiteren Zutaten gemischt wird. Weiter Pluspunkt von selbst gemachten Selleriesaft: Er schmeckt einfach so viel besser!

  ↑ nach oben   

Wie bereite ich Selleriesaft am besten zu?

Selleriesaft mit einem Slow Juicer zubereiten

Am besten bereitest Du Selleriesaft mit einem Slow Juicer zu. Das sind Entsafter, die mit viel Kraft und wenigen Umdrehungen pro Minute Gemüse wie Sellerie, aber auch Spinat, Weizengras, Wurzelgemüse und/oder Früchte äußerst nährstoffschonend auspressen. So wird verhindert, dass hitzeempfindliche Vitamine oder Enzyme zerstört werden. Außerdem garantiert das Entsaftungsverfahren mit einem Slow Juicer ein Maximum an Saftausbeute und Geschmack. Dazu wäschst Du den Staudensellerie, zerkleinerst ihn bei Bedarf und füllst ihn in den Einfüllschacht Deines Slow Juicers. Nun drückst Du die Stücke mit einem Stopfer zum Presswerk - den Rest erledigt Dein Entsafter: Zuerst zerkleinert er den Sellerie und presst ihn dann mit langsamen Drehungen gegen ein Sieb aus. Aus dem Saftauslass kommt 100 prozentiger, purer Selleriesaft - frei von Fasern, denn die Ballaststoffe landen im Tresterauffangbehälter. Als Richtwert: Ungefähr 1 Bund Stangensellerie ergibt je nach Slow Juicer zwische 350 ml bis 500 ml Selleriesaft.

  ↑ nach oben   

Kaltgepresster Selleriesaft - frisch aus dem Entsafter

Selleriesaft mit einem Zentrifugal-Entsafter zubereiten

Frischer Selleriesaft lässt sich auch mit Zentrifugal-Entsaftern herstellen - allerdings nicht so nährstoffschonend wie mit einem Slow Juicer. Denn Zentrifugal-Entsafter entsaften im Gegenteil zu Slow Juicern mit hohen Drehbewegungen von bis zu 15.000 Umdrehungen pro Minute. Durch die schnelle Rotation gelangt viel Sauerstoff in den Saft, so dass es zur Oxidation kommt. Gleichzeitig entsteht durch die hohe Drehgeschwindigkeit Wärme, die hitzeempfindlichen Vitaminen und Enzymen im Saft schaden kann.
Somit büßt der Selleriesaft aus einem Zentrifugal-Entsafter an Nährstoffen ein und vor allem auch an Geschmack. Sichtbar ist die Oxidation des Selleriesaftes z.B. an seiner weniger grünen und eher gelblich-bräunlichen Farbe. Darüber hinaus benötigst Du in etwa ein Drittel mehr Staudensellerie, um die dieselbe Menge an Saft herzustellen wie mit einem Slow Juicer. Unserer Meinung nach sind Zentrifugal-Entsafter weder für die Herstellung von Selleriesaft, noch für die Herstellung anderer Säfte geeignet. Zu schade ist der Nährstoff- und Geschmacksverlust bei vergleichsweise hohem Entsaftungs- und Reinigungsaufwand.

  ↑ nach oben   

Unsere besten Entsafter-Rezepte als PDF

Mit Roter Beete, Sellerie, Weizengras, Melone oder Ananas - ja, ich möchte den Newsletter abonnieren und dafür gratis Eure besten Entsafter-Rezepte als aus­druckbare PDF-Datei erhalten.

Bitte sendet mir entsprechend der Datenschutzerklärung regelmäßig und jederzeit widerruflich Informationen über Küchengeräten, -utensilien, Rezepten und Zubereitungstipps per E-Mail zu.

Selleriesaft-Entsafter-Test: Welcher Slow Juicer ist am besten für die Zubereitung von Selleriesaft geeignet?

Selleriesaft-Entsafter-Test: Welcher Slow Juicer ist am besten geeignet

Das entscheidende Kriterium, um einen Entsafter für die Zubereitung von frisch pressten Selleriesaft einzuschätzen, ist aus unserer Sicht die Saftausbeute. Denn je mehr Selleriesaft ein Slow Juicer aus dem Stangensellerie herausholt, desto effizienter und sparsamer ist er. Dies wird umso deutlicher, wenn man - wie von Anthony William empfohlen - täglich ca. 500 ml frisch gepressten Selleriesaft zu sich nehmen möchte. Ein Unterschied von 100 ml mehr oder weniger Selleriesaft-Ausbeute kann sich über mehrere Monate finanziell stark bemerkbar machen. Um hierfür einen Anhaltspunkt zu erhalten, ermitteln wir in unserem Selleriesaft-Entsafter-Test neben der Saftausbeute auch die Kosten für 100 ml Selleriesaft des jeweils getesteten Slow Juicers.

Testgrundlagen: 3 Testreihen pro Slow Juicer mit je 500 g Staudensellerie

Bei jedem von uns getesteten Slow Juicer führen wir 3 Testreihen durch, bei denen wir jeweils 500 g Staudensellerie entsaften und die jeweils aufgefangene Saftausbeute ermitteln. Als Vergleichswert für die Bewertung der Slow Juicer bzgl. der Saftausbeute bilden wir aus den 3 Testreihen einen Durchschnittswert. Dieser stellt damit die durchschnittliche Selleriesaft-Ausbeute von 500 g Staudensellerie je Slow Juicer dar.

Auf der Basis von der durchschnittlichen Saftausbeute berechnen wir anschließend die Kosten für 100 ml frisch gepressten Selleriesaft aus Bio-Staudensellerie* sowie aus konventionellem** Staudensellerie. Der kalkulierte Preis für den Wareneinsatz von 500 g Bio-Staudensellerie und 500 g konventionellen Staudensellerie entspricht den Preisen vom 10.9.2019 beim Biomarkt LPG sowie beim Discounter Lidl in Berlin. Je nach Saison und Verfügbarkeit können diese Preise natürlich variieren.

Getestet wurden bisher folgende Slow Juicer:

Tabellarische Auswertung: Saftausbeute

Saftausbeute aus 500 g StaudensellerieSana Juicer by Omega EUJ-707Sana Juicer EUJ-828Angel Juicer
Testreihe 1 272 ml 377 ml 385 ml
Testreihe 2 289 ml 371 ml 416 ml
Testreihe 3 317 ml 380 ml 404 ml
Durchschnittliche Saftausbeute 293 ml 376 ml 402 ml

  ↑ nach oben   

Tabellarische Auswertung: Warenkosten für 100 ml Selleriesaft

Warenkosten für 100 ml Selleriesaft Sana Juicer by Omega EUJ-707Sana Juicer EUJ-828Angel Juicer
*aus Bio-Staudensellerie (1,57 €/500 g) 0,54 € 0,42 € 0,39 €
**aus konventionellem Staudensellerie (1,07 €/500 g) 0,37 € 0,28 € 0,27 €

  ↑ nach oben   

Testsieger: Angel Juicer 5500 mit höchster Saftausbeute

Der Angel Juicer 5500 wird seinem Ruf als bester Slow Juicer gerecht, denn er punktet bei unserem Selleriesaft-Entsafter-Test mit der höchsten Saftausbeute. Bei einer eingesetzten Menge von 500 g Staudensellerie werden im Durchschnitt 402 ml Selleriesaft gewonnen - der Spitzenwert an Saftausbeute liegt sogar bei 416 ml.
Durchschnittlich entsaftet der Angel Juicer 5500 damit beachtliche 109 ml mehr an Selleriesaft als der Sana Juicer by Omega EUJ-707! Anders ausgedrückt: 100 ml Bio-Selleriesaft kosten aus dem Sana Juicer EUJ-707 0,54 €, aus dem Angel Juicer nur 0,39 €. Trinkt man täglich die von Anthony William empfohlene Selleriesaftmenge von 500 ml, spart man in der Herstellung mit dem Angel Juicer 5500 etwa 22,50 Euro monatlich gegenüber dem Sana Juicer by Omega EUJ-707.

Im Vergleich zum Sana Juicer EUJ-828 fällt das Plus an Saftausbeute allerdings nicht ganz so deutlich aus: Hier sind es lediglich 26 ml mehr Selleriesaft. Der preisliche Unterschied für 100 ml Bio-Selleriesaft aus den beiden Slow Juicern liegt bei nur 3 Cent. Bei einer täglichen Trinkmenge von 500 ml Selleriesaft spart man mit dem Angel Juicer 5500 gegenüber dem Sana Juicer EUJ-828 nur noch 4,50 EUR monatlich auf 30 Tage gerechnet.

Preis-Leistungs-Sieger: Sana Juicer EUJ-828 mit sehr guter Saftausbeute

Das hätten wir nicht gedacht, dass der Sana Juicer EUJ-828 so gut in unserem Selleriesaft-Entsafter-Test abschneidet! Mit nur 26 ml durchschnittlich weniger Saftausbeute aus 500 g Staudensellerie kann er locker mit dem Angel Juicer 5500 mithalten. Die unterschiedlichen Testreihen zeigen sogar, dass die Saftausbeute mit 380 ml Selleriesaft beim Sana Juicer EUJ-828 in der 1. Testreihe und 385 ml beim Angel Juicer 5500 in der 3. Testreihe fast identisch sein kann. Darüber hinaus zeigt sich, dass der Sana Juicer EUJ-828 bei allein 3 Testreihen mit nur 9 ml Abweichungen zwischen der geringsten und größten Saftausbeute den Staudensellerie am gleichmäßigsten entsaftet. Zum Vergleich: Die Differenz beim Sana Juicer EUJ-707 ist mit 45 ml am größten; beim Angel Juicer 5500 mit 35 ml ebenfalls relativ hoch.
Für uns ist der Sana Juicer EUJ-828 damit unser Preis-Leistungs-Sieger für die Zubereitung von frisch gepresstem Selleriesaft. Denn mit 499 € liegt er deutlich unter den Anschaffungskosten eines Angel Juicers 5500 mit 1190 €, ist aber fast genauso effizient in der Selleriesaft-Ausbeute.

  ↑ nach oben   

Warum auf Bioqualität von Staudensellerie achten?

Konventionell angebauter Staudensellerie gehört zu den am stärksten mit Pestiziden belasteten Gemüsesorten. Wir empfehlen Dir daher bei der Zubereitung Deines Selleriesaftes unbedingt Bio-Stangensellerie zu verwenden.

  ↑ nach oben   

Selleriesaft mit Zitrone, Ingwer und Schwarzkohl

Was ist besser: Selleriesaft oder Sellerie-Smoothie?

An Staudensellerie scheiden sich geschmacklich die Geister: Die einen lieben ihn, die anderen können ihn nicht ausstehen. Der Kreis der Mitte ist eher klein - zumindest ist das unsere Erfahrung mit Sellerie-Smoothies. Und selbst für uns, die wir Staudensellerie in allen Varianten lieben, wäre ein purer Sellerie-Smoothie ungenießbar. Stattdessen kombinieren wir Staudensellerie im Smoothie gerne mit Früchten wie Orange und/oder Ananas.

Wer also viel Staudensellerie zu sich nehmen möchte, um z.B. von den gesundheitlichen Wirkungen profitieren zu können, kommt unserer Meinung nach nicht am Selleriesaft vorbei - als pure Variante oder in Kombination mit etwas Frucht oder anderen Gemüsesorten. Selleriesaft schmeckt einfach milder und darüber hinaus ist er aufgrund der herausgefilterten Ballaststoffe leichter verdaulich als ein Sellerie-Smoothie.

  ↑ nach oben   

5 Selleriesaft Rezepte - inspiriert durch Anthony William

5 Selleriesaft Rezepte zum Selbermachen

Frischer kaltgepresster Selleriesaft schmeckt viel milder als erwartet, und so lässt er sich gut pur genießen. Allerdings kannst Du die grüne Staude mit ein paar Früchten, Kräutern und in Kombination mit anderem Blattgrün zur Selleriesaft-Gourmet-Variante umwandeln. Neben dem puren Klassiker inklusive einer leicht veränderten Variante stellen wir Dir 3 weitere Lieblings-Rezepte für selbst gemachten Selleriesaft mit einem Slow Juicer vor.
Hinweis: Je nach Entsafter-Modell kann die hergestellte Saftmenge um bis zu 200 ml und mehr variieren, da die Saftausbeute geräteabhängig ist und sich deutlich unterscheidet.

Selleriesaft

100 Prozent pur
Vorbereitung 2 Min
Zubereitung 5 Min
Gesamt 7 Min
Menge 350 ml
Kalorien
Speiseart Saft
Autor Carla von GrüneSmoothies.de
Selleriesaft aus 100 Prozent Staudenselleire
4.07 von 27 Bewertungen
 

Zutaten

  • 590 g Staudensellerie
 

Anleitungen

  1. Das Ende der Stangensellerie-Staude dünn abschneiden. Die Stangen gut waschen und in ca. 4-6 cm lange Stücke schneiden.
  2. Nun den gesamten Staudensellerie nach und nach in den Einfüllschacht Deines Slow Juicers geben und mit dem dazugehörigen Stopfer zum Presswerk drücken. Wenn kein Saft mehr aus dem Saftauslass austritt, ist der Selleriesaft fertig.
  3. Am besten sofort genießen oder für ein paar Stunden im Kühlschrank aufbewahren.

  ↑ nach oben   

Selleriesaft mit Gurke und Zitrone

Spritzig-leicht
Vorbereitung 5 Min
Zubereitung 5 Min
Gesamt 10 Min
Menge 370 ml
Kalorien
Speiseart Saft
Autor Carla von GrüneSmoothies.de
Selleriesaft aus Staudensellerie, Gurke und Zitrone
4.00 von 9 Bewertungen
 

Zutaten

  • 295 g Staudensellerie ca. eine halbe Staude
  • 200 g Salatgurke ca. eine halbe Salatgurke
  • 30 g Zitrone mit Schale
 

Anleitungen

  1. Ggf. das Ende der Staudensellerie-Stangen abschneiden. Alle Zutaten gut waschen. Den Staudensellerie in ca. 4-6 cm lange Stücke schneiden, die Salatgurke in 4-6 cm lange Viertel teilen.
  2. Alle Zutaten nach und nach in den Einfüllschacht Deines Slow Juicers geben und mit dem dazugehörigen Stopfer zum Presswerk drücken. Wenn kein Saft mehr aus dem Saftauslass austritt, ist der Selleriesaft fertig.
  3. Am besten sofort genießen oder für ein paar Stunden im Kühlschrank aufbewahren.

  ↑ nach oben   

Selleriesaft mit Ananas, Apfel, Petersilie und Zitrone

Mit tropischem Aroma
Vorbereitung 5 Min
Zubereitung 5 Min
Gesamt 10 Min
Menge 400 ml
Kalorien
Speiseart Saft
Autor Carla von GrüneSmoothies.de
Selleriesaft aus Staudensellerie, Petersilie, Ananas, Apfel und Zitrone
4.38 von 8 Bewertungen
 

Zutaten

  • 295 g Staudensellerie ca. eine halbe Staude
  • 170 g Ananas geschält
  • 17 g Petersilie
  • 65 g Apfel ca. ein halber Apfel mit Schale
  • 45 g Zitrone mit Schale
 

Anleitungen

  1. Ggf. das Ende der Staudensellerie-Stangen abschneiden. Ananas schälen. Alle restlichen Zutaten gut waschen. Staudensellerie, Petersilie und Ananas in ca. 4-6 cm lange Stücke schneiden. Den Apfel in Achtel schneiden bzw. passend für den Einfüllschacht des Entsafters.
  2. Alle Zutaten nach und nach in den Einfüllschacht Deines Slow Juicers geben und mit dem dazugehörigen Stopfer zum Presswerk drücken. Wenn kein Saft mehr aus dem Saftauslass austritt, ist der Selleriesaft fertig.
  3. Am besten sofort genießen oder für ein paar Stunden im Kühlschrank aufbewahren.

  ↑ nach oben   

Selleriesaft mit Koriander, Limette und Zucchini

Mit exotischem Aroma
Vorbereitung 5 Min
Zubereitung 5 Min
Gesamt 10 Min
Menge 500 ml
Kalorien
Speiseart Saft
Autor Svenja von GrüneSmoothies.de
Selleriesaft aus Staudensellerie, Koriander, Limette und Zucchini
4.55 von 11 Bewertungen
 

Zutaten

  • 300 g Staudensellerie
  • 180 g Zucchini mit Schale
  • 47 g Limette geschält plus ein Stück Schale
  • 3 g Koriander
 

Anleitungen

  1. Ggf. das Ende der Staudensellerie-Stangen abschneiden. Alle Zutaten gut waschen. Limette schälen und ein Stück Schale aufheben. Staudensellerie in ca. 4-6 cm lange Stücke schneiden; Zucchini vierteln und ebenfalls in 4-6 cm lange Stücke schneiden.
  2. Alle Zutaten nach und nach in den Einfüllschacht Deines Slow Juicers geben und mit dem dazugehörigen Stopfer zum Presswerk drücken. Wenn kein Saft mehr aus dem Saftauslass austritt, ist der Selleriesaft fertig.
  3. Am besten sofort genießen oder für ein paar Stunden im Kühlschrank aufbewahren.

  ↑ nach oben   

Selleriesaft mit Minze, Apfel, Zitrone und Ingwer

Mit leichter Schärfe
Vorbereitung 5 Min
Zubereitung 5 Min
Gesamt 10 Min
Menge 450 ml
Kalorien
Speiseart Saft
Autor Svenja von GrüneSmoothies.de
Selleriesaft aus Staudensellerie, Minze, Apfel, Zitrone und Ingwer
4.12 von 17 Bewertungen
 

Zutaten

  • 300 g Staudensellerie ca. eine halbe Staude
  • 150 g Apfel mit Schale (mittelgroßer Apfel)
  • 20 g Zitrone mit Schale (eine Scheibe)
  • 10 g Minze 1 großer Zweig
  • 5 g Ingwer mit Schale
 

Anleitungen

  1. Ggf. das Ende der Staudensellerie-Stangen abschneiden. Alle Zutaten gut waschen. Staudensellerie in ca. 4-6 cm lange Stücke schneiden. Den Apfel in Achtel schneiden bzw. passend für den Einfüllschacht des Entsafters.
  2. Alle Zutaten nach und nach in den Einfüllschacht Deines Slow Juicers geben und mit dem dazugehörigen Stopfer zum Presswerk drücken. Wenn kein Saft mehr aus dem Saftauslass austritt, ist der Selleriesaft fertig.
  3. Am besten sofort genießen oder für ein paar Stunden im Kühlschrank aufbewahren.

  ↑ nach oben   

Selleriesaft-Rezepte als PDF

Ja, ich möchte den Newsletter abonnieren und dafür gratis die Selleriesaft-Rezepte als aus­druckbare PDF-Datei erhalten.

Bitte sendet mir entsprechend der Datenschutzerklärung regelmäßig und jederzeit widerruflich Informationen über Küchengeräten, -utensilien, Rezepten und Zubereitungstipps per E-Mail zu.

Hast Du schon mal Selleriesaft pur getrunken? Wie gefallen Dir unsere Rezepte?

Über Dein Feedback freuen wir uns hier!

Kommentar hinzufügen

8 | Kommentar(e)

20.06.2019
Mel
Hallo, eine Frage habe ich doch zum Selbermachen von Selleriesaft: ist es auch möglich, diesen auch mit dem Vitamix und Wasser zu mixen und durch einen Nussbeutel zu pressen und so auch alle Nährstoffe zu erhalten? So trinke ich ihn immer..(besitze auch keinen Entsafter). Viele liebe Grüße! Melanie
25.06.2019
Carla von GrüneSmoothies.de
Hallo Mel,

das kannst Du natürlich so machen. Ist aber sicher etwas ganz anderes als reiner Selleriesaft. Im Mixer verdünnst Du den Stangensellerie mit Wasser. Auch, wenn durch das Filtern ein Saft entsteht, ist dieser natürlich dünner und enthält weniger Nährstoffe.
Wenn Du Sellerie entsaftet, erhältst Du puren, reinen Saft aus dem Gemüse.

Lieben Gruß, Carla
19.06.2019
Waltraud Tschurtschenthaler
Hallo zusammen,
ich hab konsequent 1/2 Jahr täglich Selleriesaft auf nüchternen Magen getrunken. Meine Galle war gefüllt mit Sand. Der Saft hat bewirkt, dass sich die Galle von selbst reinigte. Es ging trotzdem nicht ohne Gallenkoliken ab, aber dafür ohne OP. Dafür bin ich sehr dankbar.
Herzliche Grüße
Waltraud
19.06.2019
Carla von GrüneSmoothies.de
Wow, Waltraut - das freut uns sehr für Dich!
Wunderbar, dass Dir der pure Selleriesaft so gut geholfen hat, dass sogar eine Gallen-OP überflüssig wurde.
Alles, alles Gute für Dich,
Carla
19.06.2019
Kara
Ihr zwei Lieben,

ich Danke euch erst einmal für eure tollen Ideen. Sellerie pur, nein, das habe ich noch probiert. Aber in unserem grünen Saft am Morgen, ist er meistens mit drin. Der hat so einen leicht salzigen Geschmack und schmeckt uns (meinem Mann und mir) sehr gut. Im Dip fürs Mittagsmahl ist er auch dabei. Das rundet den herzhaften Dip ab.

Alles Liebe und macht weiter so,

herzlichst Kara
19.06.2019
Carla von GrüneSmoothies.de
Liebe Klara,
ganz lieben Dank für das schöne Feedback. Wir finden es einfach auch erstaunlich, wie mild Sellerie im Saft schmeckt und zwar im direkten Vergleich mit einem Sellerie-Smoothie, wo bereits 2-3 Stangen sehr deutlich hervorschmecken.

Alles Liebe,
Carla
18.06.2019
Röpke
Hallo,
ich entsafte schon seit vielen Jahren immer Äpfel, Möhren und Stangensellerie zusammen. Schmeckt super!

Liebe Grüße,
Elke
18.06.2019
Carla von GrüneSmoothies.de
Hallo Elke,
das ist eine schöne Kombination. Vielleicht probierst Du unsere Rezepte aus - ich liebe die Kombination von Stangensellerie mit Apfel, Ananas, Petersilie und Zitrone.
Herzliche Grüße,
Carla