Slow Juicer

Slow Juicer

Slow Juicer sind Entsafter, die sich durch ein besonders nährstoff­schonendes – vor allem langsames – Entsaften von Blattgrün, Obst und Gemüse aus­zeichnen (z.B. Stauden­sellerie-Saft). Nur so lässt sich die Oxidation des frisch gepress­ten Saftes auf ein Minimum redu­zieren und ein Maximum an Nähr­stoffen – vor allem empfind­liche Vitamine und Enzyme – im Saft garan­tieren. Daher haben wir uns im Bereich von Ent­saftern auf Slow Juicer spezia­lisiert und verkaufen nur Geräte, die wir vorbehalt­los empfehlen können. Egal ob Du einen Sellerie-Entsafter suchst oder Dich durch die bunte Welt des Juicings probieren möchtest: Jedes von uns ange­botene Modell wurde ausgiebig getestet und als empfehlens­werter Slow Juicer eingestuft.

Warum Slow Juicer?

Slow Juicer drehen langsam und entsaften die Zutaten schonend. Hierdurch wird Hitze­entwick­lung ver­hindert, was hitze­empfind­liche Inhalts­stoffe schützt. Außerdem bleibt die Oxidation auf niedrigem Niveau, weil während des Ent­saftens kaum Sauer­stoff ein­geschlossen wird. Die einzig­artige Stärke der Slow Juicer liegt jedoch in dem Entsaften von Gräsern, welche in einem Zentrifugal­entsafter bauart­bedingt nicht entsaftet werden können.

↑ nach oben

Slow Juicer vs. Zentrifugal­entsafter

Zentrifugalentsafter drehen schnell. Ent­sprechend lassen sich auch größere Mengen in kürzerer Zeit entsaften. Aller­dings gibt es Ein­schränkungen. Die Saft­ausbeute ist oft niedriger und der Saft kann noch feste Stücke enthalten. Nutzt man hingegen einen Slow Juicer, ist der Saft stückchen­frei und die Saft­ausbeute in der Regel höher. Durch die hohe Saft­ausbeute gelangen auch ent­sprechend mehr geschmacks­tragende Stoffe in Saft, was ihn voll­mundiger macht.

↑ nach oben

Welche Slow Juicer gibt es?

In der Slow-Juicer-Welt gibt zwei grund­legend ver­schiedene Geräte­klassen: Doppel­walzen und Einfach­walzen.

Slow Juicer mit Doppelwalze/Zwillings-Walze (Twin Gear/Dual Gear)

Slow Juicer mit Doppelwalze zer­pressen die Zutaten zwischen zwei Walzen, die in­einander­greifen. Dieses Design ist am besten für Gräser geeignet. Wer sehr viel Wert auf den Geschmack des Saftes legt, wird früher oder später bei einer Doppel­walze ankommen, auch wenn Obst- oder Gemüse­säfte gemacht werden. Unserer Er­fahrung nach schmecken alle Säfte bei gleichem Zutaten­einsatz ein Mü aroma­tischer und aus­balancierter. Auch die Saft­ausbeute ist hier in der Regel am höchsten. Aller­dings dauert der Ent­saftungs­vorgang etwas länger wenn man Obst und Gemüse entsaftet und der Kraftwand während des Ent­saftens von Nicht-Gräsern und der Reinigungs­aufwand nach dem Entsaften ist auch höher als bei Einfach­walzen. Im All­gemeinen sind Doppel­walzen die teuersten Slow Juicer und auch die teuersten Entsafter. Auch wenn man intuitiv annehmen könnte, dass sie deshalb auch am komfor­tabelsten zu handhaben seien, ist dies nicht der Fall! Man braucht für jeden Ent­saftungs­vorgang etwas mehr Muße und wird dafür mit einer etwas höheren Saftmenge und -qualität belohnt.

↑ nach oben

Slow Juicer mit einer Walze (Single Auger)

Einfachwalzen-Entsafter pressen die Zutaten mit einer Walze gegen ein Sieb, wo nur noch die Flüssig­keit hindurch­kommt. In der Regel ist diese Vorgehens­weise bei allen Zutaten schneller als die Doppel­walze. Auch der Reinigungs­aufwand ist er­fahrungs­gemäß kleiner. Insgesamt für die meisten Nutzer die interes­santere Techno­logie. Dabei werden zwei grund­legend ver­schiedene Bauarten unter­schieden: Horizontal­entsafter und Vertikal­entsafter.

Horizontalentsafter

Auch wenn die Doppelwalzen streng genommen auch zu den Horizontal­entsaftern zählen, gehen wir hier nur auf Horizontal­entsafter mit Einfach­walze ein. Horizontal­entsafter mit nur einer Walze sind im all­gemeinen etwas kompakter als die Doppel­walzen, sehr viel­seitig, leicht zu nutzen und zu reinigen. Sie kommen aller­dings nicht ganz an die hohe Saft­ausbeute und den Geschmack guter Doppel­walzen heran. Einzige Ausnahme: Sana Supreme EUJ-727, der sowohl sehr einfach in der Handhabung ist und gleichzeitig auch eine Saftausbeute hat, die knapp hinter dem Angel Juicer liegt.

↑ nach oben

Vertikalentsafter

Diese Entsafter-Kategorie ist aus unserer Sicht für meisten Menschen am interes­santesten und völlig unter­bewertet im All­gemeinen. Es wird oft an­genommen, dass Vertikal­entsafter nicht für Gräser oder Sellerie geeignet seien. Woher diese Annahme kommt, ist uns völlig schleier­haft. Unsere Tests mit Weizen­gras­saft und Sellerie­saft zeichnen ein anderes Bild. Der Vertikal­entsafter ist deutlich näher an der Saft­ausbeute der Doppel­walze dran als der Horizontal­entsafter. Hinzu kommt noch der deutlich kleinere Platz­verbrauch des Vertikal­entsafters, welches ihn in unseren Augen zur besten all­gemeinen Em­pfehlung macht. Lediglich die Reinigung ist etwas auf­wendiger als beim Horizontal­entsafter mit einer Walze, weil die Sieb­fläche von allen hier vor­gestellten Varianten am größten ist. Gegenüber der Doppel­walze ist die Reinigung jedoch etwas einfacher.

↑ nach oben

Slow Juicer für Weizengras­saft, Dinkel­gras­saft, Gersten­gras­saft

Wer den Abschnitt "Slow Juicer mit Doppelwalze" gelesen hat, kann diesen Teil über­springen. Für alle Gräser sind zweifels­ohne die Doppel­walzen am besten geeignet. Schon beim Entsaften merkt man, dass die Doppel­walzen wirklich für Gräser ent­wickelt wurden. Die Grashalme werden gleich­mäßig zwischen die Walzen gezogen, wie bei keinem anderen Entsafter-Modell. Aller­dings sind Doppel­walzen nicht unbedingt die am leich­testen zu hand­habenden Modelle, weshalb man natürlich auch wissen möchte, wie viel schlechter die Alter­nativen sind. Unserer Vertikal­entsafter hatte in unserem Weizengras­test etwa 9 Prozent weniger Saft­ausbeute als die Doppel­walze, der Horizontal­entsafter etwa 13 Prozent weniger Saft­ausbeute. Das lässt sich gut ver­schmerzen, wenn man bedenkt, dass die Einfach­walzen bedienungs­freund­licher sind. Aller­dings ist es am Ende wie so oft eine Frage der Prio­ritäten. Wer sehr em­pfindsame Geschmacks­nerven hat und sehr viel Wert auf die geschmack­lich beste Alter­native legt, ist möglicher­weise bereit, die etwas längere Zeit für das Entsaften in einer Doppel­walze in Kauf zu nehmen. Wer einen starken Fokus auf Gräser hat, wird vermut­lich lang­fristig nicht auf eine Doppel­walze ver­zichten wollen. Für alle anderen erscheint uns die Einfach­walze aller­dings im Gesamt­paket die bessere Wahl zu sein.

↑ nach oben

Slow Juicer für Selleriesaft

Selleriesaft kann wunderbar in jedem Entsafter pro­duziert werden, selbst in einem Zentrifugal­entsafter. Aller­dings sollte man eher zu einem Slow Juicer greifen, wenn man einen stückchen­freien Sellerie­saft genießen möchte. Auch bei Sellerie­saft hat die Doppel­walze in puncto Saft­ausbeute und Geschmack die Nase vorn, doch der Vertikal­entsafter liegt ihr dicht auf den Fersen mit nur etwa 6,5 Prozent weniger Saft­ausbeute. Der Horizontal­entsafter im Sellerie­saft-Test hat aller­dings 27 Prozent weniger Saft­ausbeute. Bei dem Spitzen­reiter Doppel­walze sollte man aller­dings bedenken, dass anders als bei Gräsern die Sellerie­stangen von oben zwischen die Walzen gedrückt werden müssen, damit sich etwas bewegt. Es benötigt also manuellen Kraft­aufwand und je nach Geräte­höhe und Körper­größe kann dies unbequem sein. Unsere Empfehlung wäre hier daher die vertikale Variante.

↑ nach oben

Slow Juicer für Obst und Gemüse

Auch wenn wir hierzu keinen genauen Tests zur Saft­ausbeute gemacht haben, lässt sich schon allein durch das Entsaften sagen, dass die Doppel­walzen weniger für diese Disziplin geeignet sind. Durch die schmalen Einfüll­schachte müssen die Zutaten sehr klein ge­schnitten werden und beim Entsaften entsteht sehr viel Schaum, der sich zwischen­durch erst einmal auflösen muss. Das ist bei den Einfach­walzen insgesamt deutlich bequemer. Die Schaum­bildung ist nicht vorhanden und damit jeder Ent­saftungs­vorgang etwas schneller.

↑ nach oben

Slow Juicer, die einfach zu reinigen sind

Natürlich spielt das Thema Reinigung eine große Rolle bei Slow Juicern. Gerade bei der Frage, ob man sich "mal eben schnell" einen Ingwershot pressen möchte, entscheidet sich, ob der Slow Juicer komfortabel genug zu reinigen ist. Weiß man, dass es zu lange dauert, macht man es schließlich gar nicht erst. So verpasst man den Immunbooster für zwischendurch und ein reinigungsfreundlicheres Gerät hätte zu einer deutlich intensiveren Nutzung geführt.

Am einfachsten zu einigen sind in jedem Fall die Slow Juicer mit einer Walze (Single Auger). Wer das nötige Kleingeld mitbringt, kann sich dann auch für ein Gerät entscheiden mit sensationeller Saftausbeute, wie dem Sana Supreme EUJ-727. Möchte man weniger Geld ausgeben, wäre der Sana Juicer by Omega EUJ-707 erste Wahl.

↑ nach oben

Falls Du Fragen zu unseren Slow Juicern hast, schreib uns hier:

Kommentar hinzufügen

18 | Kommentar(e)

30.04.2020
Andrea
Hallo liebes Grüne Smoothie Team,

ich hab mir vor 5 Jahren bei euch den Vitamix gekauft und bin, obwohl er derzeit nicht mehr ganz so oft in Verwendung ist, noch immer mehr als zufrieden damit.
Jetzt würde ich mir gerne einen Slow Juicer dazu nehmen und häng zwischen dem Hurom Hz und dem Kurvings Evo 820.
Gepresst werden sollen Obst wie Gemüse, aber auch Sellerie.
Optisch find ich den dunklen Kurvings schöner, aber ich glaub die Pressleistung ist bei Hurom besser.
Ein sehr wichtiges Kriterium ist aber auf jeden Fall die Reinigung.
Ich hoffe ihr könnt mir bei meiner Entscheidung weiter helfen.
Ganz liebe Grüße, Andrea.
04.05.2020
Carla von GrüneSmoothies.de
Hallo Andrea,

vielen Dank für Deinen Kommentar.
Beide Entsafter eignen sich für die Herstellung der von Dir genannten Säfte.
Bzgl. der Saftausbeute: Der Hurom HZ hat bei unserem Selleriesaft-Entsafter-Test in puncto Saftausbeute etwas besser abgeschnitten als der Kuvings EVO820.
Da es sich bei beiden Slow Juicern um Vertikal-Entsafter handelt, ist die Reinigung aufgrund des größeren Siebes und des engen Tresterauslasses etwas aufwändiger als z.B. bei Horizontal-Entsafter mit nur einer Pressschnecke. Diese lassen sich am einfachsten von allen Slow Juicern reinigen. Der neue Sana Supreme EUJ-727 wäre für Dich empfehlenswert - er hat ähnlich kompakte Maße wie ein Vertikal-Entsafter, lässt sich aber einfach handeln und vor allem schnell und easy reinigen.

Wenn Du noch Fragen hast, melde Dich gerne.

Viel Grüße,
Carla
25.03.2020
Annett
Hallo, wir wollen uns gerne einen Slow Juicer anschaffen und schwanken zwischen dem Hurom DU und dem Sana by Omega EUJ 606. Wir wollen ihn für eine 4 köpfoge Familie nutzen, sicher täglich für verschiedene Obst und Gemüsesäft. Er sollte auch härtere Sorten wie Karotten gut verarbeiten können genauso wie Obst (Orangen, Äpfel usw.) Da wir mit einem günstigen Modells chon schlechte Erfahrungen mit der Lebensdauer der Siebe und Presschnecken gemacht haben hätten wir gerne ein Modell was länger hält. Welches könnten Sie uns empfehlen ? VG
26.03.2020
Carla von GrüneSmoothies.de
Hallo Annett,

vielen Dank für Deine Frage.
Beide Geräte sind hochwertig verarbeitet und können für die Herstellung von frisch gepressten Säften aus den genannten Zutaten eingesetzt werden. Der Hauptunterschied - neben dem Design - liegt in der Saftkonsistenz. Beim Hurom DU enthält der Saft einen deutlichen Anteil an Faserstoffen, d.h. der Saft gelingt nicht klar. Wenn das geschmacklich kein Ausschlusskriterium ist, dann ist der Hurom DU ein sehr schöner Entsafter.
Beim Sana 606 ist die Saftkonsistenz hingegen klar. Hier muss allerdings die Tresterregulierung korrekt eingestellt werden. Nach ein paar Anwendungen hat man den Umgang damit heraus. Ich würde allerdings einen anderen Entsafter empfehlen: Den Sana Juicer by Omega-707. Für ein paar Euro mehr erhält man einen noch besser ausgestatteten Slow Juicer - nämlich neben der Saftkanne aus Borosilikatglas (das hat auch der Sana 606) mit einem Tresterbehälter aus Edelstahl. Außerdem entfällt hier die Tresterregulierung. Von der Bedienung und vor allem der Reinigung her, ist er sicher einer der unkompliziertesten Slow Juicer.

Viele Grüße,
Carla

01.10.2019
Helga Seemann
Mich interessiert, wie es bei Juicern mit der Handhabung aussieht. Ich suche einen, der sich leicht reinigen lässt und nicht kompliziert beim Zusammensetzen ist. Wie schneiden eure drei dabei ab? So wie ich mich kenne, ist dies ein sehr wichtiger Punkt für mich.
01.10.2019
Carla von GrüneSmoothies.de
Liebe Helga,

kann ich sehr gut verstehen! Von unseren Slow Juicern ist dann der Sana Juicer by Omega EUJ-707 für Dich zu empfehlen. Es lässt sich von am einfachsten und schnellsten reinigen. Ebenso einfach ist sein Auf- und Abbau. Definitiv der einfachste Einstieg in die Welt frisch gepresster Säfte.

Herzliche Grüße,

Carla
08.07.2019
Elke Schumacher
Und die drei Geräte die Ihr da empfehlt, worin unterscheiden sie sich? Gibt es Daten zum Vergleich?!
15.07.2019
Carla von GrüneSmoothies.de
Hallo Elke Schumacher,

auf der jeweiligen Produkt-Seite gibt es ausführliche Infos zu jedem Slow-Juicer-Modell.

Die Unterschiede in Kürze:

Der Angel Juicer (egal in welcher Ausführung) ist das absolute Spitzenmodell. Die Saftausbeute ist phänomenal, der Trester entsprechend trocken und geschmacklich auch aromatischer als bei den meisten Slow Juicern und zu guter letzt, sind die Presswalzen und das Sieb aus Edelstahl. Zwar hat das seinen Preis, aber wenn man sowas mal in der Hand hatte, lässt man es ungern los...Für alle, die viel entsaften, ist das auch trotz des hohen Anschaffungspreises die wirtschaftliche Wahl, weil die Saftausbeute so hoch ist und man mehr Saft für die gleiche Zutatenmenge bekommt.

Der Sana Juicer by Omega 707 ist die erste Wahl für ein Budget unter 500 EUR. Die Zubereitungsmöglichkeiten sind umfangreich, das Zubehör ebenfalls. Die Handhabung und Reinigung einfach.

Den Sana Juicer 828 empfehlen wir eigentlich nur als Alternative wenn der Platz wirklich eng ist und der 707 zu groß. Die Handhabung ist nämlich etwas umständlicher. Es sind auch mehr Teile zu reinigen. Der einzige Vorteil ist aus unserer Sicht die platzsparende, vertikale Bauweise.

Update 22.10.2019:
Der Sana Juicer EUJ-828 hat in unserem Selleriesaft-Entsafter-Test mit einer fast so guten Saftausbeute wie der Angel Juicer abgeschnitten und ist damit unser Preis-Leistungs-Sieger! Er ist also nicht nur kompakt, sondern auch extrem ergiebig - gerade im Vergleich zum Sana 707.

Viel Spaß beim Schmökern!

Carla

20.10.2019
Moni
Hallo, also diese Antwort widerspricht euren Aussagen im Test, da dort der SANA JUICER EUJ-828 als bester in Sachen Saftausbeute nach dem Angel Juicer dargestellt wurde. Das irritiert mich jetzt etwas.
21.10.2019
Carla von GrüneSmoothies.de
Liebe Moni,

danke für Dein aufmerksames Lesen und Kommentieren! Du hast nämlich vollkommen Recht! Allerdings können wir die Irritation ganz einfach klären: Unser Selleriesaft-Entsafter-Test wurde nach der Antwort auf Elkes Frage (im Juli) durchgeführt. Wir schreiben deshalb auch das Datum des Tests 8/2019 dazu. Und wie wir zum Testergebnis schreiben: Wir waren wirklich sehr überrascht, dass der Sana 828 so gut abgeschnitten hat. Von daher: Wenn Du einen Slow Juicer mit sehr guter Saftausbeute suchst und nicht gleich den Angel Juicer kaufen möchtest, dann ist der Sana Juicer EUJ-828 die richtige Wahl für Dich. Außerdem: Er ist kompakter und hat komfortable Features wie die Saftauslassklappe.

Lieben Gruß,
Carla
21.10.2019
Moni
Ganz lieben Dank. Das hilft mir weiter. Alles Gute für euch.
21.10.2019
Carla von GrüneSmoothies.de
Gerne :)
08.07.2019
Elke Schumacher
Die Slow juicer würden mich interessieren! Gibt es nähere Informationen und auch die Möglichkeit der Finanzierung?
15.07.2019
Carla von GrüneSmoothies.de
Hallo Elke Schumacher,

vielen Dank für Deine Fragen.

Finanzierung bieten wir über den Zahlungsdienstleister PaySafe (payolution) an. Dabei ist wichtig, dass die Lieferanschrift und die Rechnungsanschrift identisch sind (und echte Adressen sind - keine Packstationen).

Nähere Infos zu den Slow Juicern findest Du, in dem Du auf ein Modell auf dieser Seite klickst.

Hoffentlich konnten wir helfen!

Viele Grüße,

Carla

17.06.2019
Polina
Hallo!
Könnt ihr mir sagen was der Vorteil (oder auch nicht) von Säften gegenüber smoothies ist.. Den Unterschied kenne ich, da ich mir fast jeden Tag einen smoothie selber zubereite. Aber was ist beim Saft besser? Ich dachte smoothies sind besser weil alles, auch die Schale (z. B. Beim Apfel) verarbeitet wird.. Bin jetzt verwirrt mit dem slow juicer hype..
18.06.2019
Carla von GrüneSmoothies.de
Liebe Polina,

nichts ist besser oder schlechter. Smoothie und Saft haben unserer Meinung nach beide eine wichtige Bedeutung für eine bewusste, nährstoffreiche Ernährung. Während der Grüne Smoothie eine ganze Mahlzeit ersetzen kann - da ja auch alle Ballaststoffe enthalten bleiben, ist ein frischer Saft ein noch leichter verdaulicher Energiekick. Mit beiden Zubereitungen gelingt es, sehr viel Obst, Gemüse, Blattgrün und Kräuter täglich bzw. regelmäßig zu konsumieren. Das finden wir grandios!
Da wir Smoothies wie Säfte lieben, haben wir uns entschlossen, neben Hochleistungsmixern für die Zubereitung von Grünen Smoothies auch Slow Juicer für die Herstellung von frischen, kaltgepressten Säften aufzunehmen.

Herzliche Grüße,
Carla
04.06.2019
Andrea schmelzer
Hallo zusammen,

Angel Juicer:
Ist der erhebliche Preisunterschied für den hochwertigeren Edelstahl denn gerechtfertigt ?
Und ist die Rücklaufautomatik auch ihr Geld wert?
Wie ist Ihre geschätzte Meinung dazu...unabhängig von der Frage des sich leisten Könnens.

Bei Bestellung in die Schweiz: welche Kosten fallen an, z. B. Zollgebühren ?

Herzlichen Dank
17.06.2019
Carla von GrüneSmoothies.de
Hallo Andrea,

vielen Dank für Deine Fragen zum Angel Juicer.

Unsere Empfehlung bzgl. der Rücklaufautomatik ist ganz eindeutig: Lege Dir entweder das Basismodell Angel Juicer 5500 oder das Premiummodell Angel Juicer 8500S zu. Warum? In unserer gesamten Angel-Juicer-Praxis ist es tatsächlich noch nie passiert, dass die Presswalzen während des Entsaftens blockiert haben und der Rücklauf manuell oder automatisch gestartet werden musste, um die Blockade zu lösen. Vermutlich blockieren die Presswalzen nur, wenn ein harter Fremdgegenstand wie z. B. ein Löffel in den Einfüllschacht versehentlich gerät. Für uns bietet die Rücklaufautomatik daher keinen praktischen Vorteil, weshalb der Angel Juicer 5500 in diesem Punkt keinen Nachteil gegenüber dem Angel Juicer 7500 und 8500S hat.

In puncto höherwertiger Edelstahl beim Angel Juicer 8500A kann dieser durchaus sinnvoll sein. Der SUS316 Edelstahl ist aufgrund seiner Zusammensetzung (mehr Nickel, weniger Chromanteil, zusätzlich noch 2 Prozent Molybdän) gegenüber Salzwasser und Hitze deutlich korosionsbeständiger als der SUS304 Edelstahl (enthält gar kein Molybdän!). Das kann z. B. in einer Umgebung mit stark salzhaltiger Luft bzw. einer konstant überdurchschnittlich hohen Luftfeuchtigkeit von Vorteil sein, da hier die Gefahr für eine Korrosion bzw. für Rost natürlich entsprechend höher ist. Wer also in einem Küstenort wohnt oder in Regionen mit hoher Luftfeuchtigkeit, dem empfehlen wir den Angel Juicer 8500S.

Zu den Versand/Zollkosten für Bestellungen aus der Schweiz:
Wir liefern unsere Entsafter in die Schweiz versandkostenfrei und OHNE deutsche Umsatzsteuer - diese wird direkt bei Kauf im Warenkorb abgezogen.

In der Schweiz musst Du dann zusätzlich Zollgebühren zahlen.

Neben der Grundgebühr CHF 11.50 wird Dir noch ein Zuschlag von 3% des deklarierten Warenwerts (ohne Importabgaben und Zollabfertigung) berechnet.

Beispiele: Unser Paket hat einen Wert von CHF 400.00:
Grundgebühr: CHF 11.50 (unabhängig vom Warenwert)
Zuschlag: CHF 12.00 (entspricht 3% des deklarierten Warenwerts)
Verzollungspreispauschale: CHF 23.50 (=Gesamthöhe der Gebühren)

Ausserdem muss natürlich die Schweizer MwSt. i.H.v. 7% bezahlt werden.

Überschlägig kannst Du also von einem Zuschlag von insgesamt 10% ausgehen + 11,50 CHF auf den Warenwert, der Dir bei Lieferung in die Schweiz bei uns im Warenkorb angezeigt wird.

Viele Grüße

Deine GrüneSmoothies.de-Team