Brenn­nessel­samen

Brennesselsamen - Alles Infos zum Superfood

Was für die einen Matcha ist, sind für uns Brenn­nessel­samen. Dieses Super-Super­food gibt es tat­säch­lich ganz gratis und kann von August bis in den Oktober - manchmal auch November - hinein fast überall geerntet werden. Danke an die wunder­volle Natur, die uns damit ein natür­liches Kräf­tigungs­mittel schenkt. Ein weiterer Plus­punkt: Im Gegensatz zu vielen Super­food-Pulvern schmecken Brenn­nessel­samen auch noch richtig gut. Mit ihrem leicht nussigen Aroma passen sie nicht nur in den Grünen Smoothie. Lass Dir die Ernte nicht entgehen!

Inhalts­stoffe und Wirkung der Brenn­nessel­samen

Seit Ovid werden die an sich unschein­baren Brenn­nessel­samen als Aphro­disiakum geschätzt. Der Dichter empfahl zu diesem Zweck eine heiße Kombi­nation aus Brenn­nessel­samen und Pfeffer im Ver­hältnis 1:1.
Voll­gepackt mit pflanz­lichen Hormonen, Minera­lien, Vitaminen und Eiweiß sind die kleinen Samen echte Vital­booster, die bei all­gemeiner Müdig­keit, Er­schöp­fung und Leis­tungs­schwäche ein­gesetzt werden. Aufgrund ihres hohen Eiweiß­gehaltes sind sie für Sportler und vor allem auch für Veganer zu emp­fehlen. Außerdem sollen Brenn­nessel­samen für starkes und glänzen­des Haar sorgen und auf natür­liche Weise die Sehkraft unter­stützen. Brenn­nessel­samen enthalten u. a.:

  • ca. 30 % Eiweiß
  • 25 % – 33 % Öl
  • 74 % bis 83 % Linol­säure
  • ca. 0,9 % Linolen­säure
  • Toco­pherol (Vitamin E): geschätzt als Radikal­fänger
  • Schleim­stoffe
  • Caroti­noide wie ß-Carotin und Lutein: beides an­erkannte Wirk­stoffe zur Er­haltung der Sehkraft und zur Vor­beugung gegen Makula­degenera­tion.

↑ nach oben

Ver­wendung der Brenn­nessel­samen

Wir verwenden frische Brenn­nessel­samen natürlich gerne im Grünen Smoothie. Das hat den Vorteil, dass Du sie roh genießen kannst und alle Nähr­stoffe erhalten bleiben. Natürlich passen sie roh auch super in ein Wild­kräuter-Pesto.
Du kannst sie aber auch ganz einfach trocknen (Anleitung im nächsten Absatz) und im Mixer zu einem Pulver ver­arbeiten. So eignen sich Brenn­nessel­samen zum Ver­feinern von Salaten, Suppen, Dips oder Saucen. In einer 1:1-Mischung mit Deinem bevor­zugten Salz hast Du natürlich auch im Hand­umdrehen ein geniales Kräuter-Salz her­gestellt. Genug Ideen zur Ver­wendung bekommen? Dann auf zur Ernte!

Links im Bild männliche und rechts weibliche Brennnesselsamen

↑ nach oben

Brenn­nessel­samen ernten und trocknen

Das haben wir vorher auch nicht gewusst: Es gibt männliche und weibliche Brenn­nesseln (siehe Foto-Collage). Geerntet werden vorzugs­weise die Früchte der weib­lichen Brenn­nesseln, weil sie nähr­stoff­reicher sein sollen. Du kannst sie daran erkennen, dass sie rispen­artig an den Brenn­nesseln herab hängen.
Wenn Du emp­find­lich bist, ziehe Dir für die Ernte am besten Hand­schuhe an - so machen wir es! Dann einfach die Samen­stränge der oberen Brenn­nessel­triebe mit einer Schere ab­schneiden und zum Auf­bewahren in einen Korb oder eine größere Tüte geben.

Wenn Du die Brenn­nessel­samen nicht frisch ver­arbeiten willst, kannst Du sie auch luft­trocknen und für ungefähr ein Jahr haltbar machen. Breite die Samen dazu auf ein Backblech ausgelegt mit Back­papier aus und lasse sie am besten in der Sonne trocknen. Falls die Sonne nicht scheint, einfach über Nacht an einen trockenen Ort stellen. Der Trock­nungs­prozess ist fertig, wenn sich die Samen von den Samen­strängen von selbst lösen. Nun die Samen­stränge aus­sortieren. Dazu brauchst Du keine Hand­schuhe mehr, denn sie brennen nicht mehr. An­schließend die Samen am besten mit einem Hoch­leistungs­mixer pul­verisieren. Wenn Du keinen Mixer zur Ver­fügung hast, kannst Du die Samen auch durch ein Sieb drücken - ist aber viel zeit­auf­wändiger! Nun das Brenn­nessel­samen-Pulver in luft­dichte, am besten licht­geschützte Gläser füllen und an einem trockenen Ort lagern.
Fertig ist das Powerfood für den Winter!

↑ nach oben

Hast Du schon mal Brenn­nessel­samen gegessen?

Über Dein Feedback freuen wir uns hier.

Viel mehr zum Thema Wild­kräuter und wie man sie in Grünen Smoothies nutzt, findest Du im Buch: Wilde Grüne Smoothies von Gabriele Leonie Bräutigam.

Wildkräuter-Smoothie-Rezepte als PDF

Ja, ich möchte den News­letter abon­nieren und dafür gratis die Wild­kräuter-Smoothie-Rezepte als aus­druck­bare PDF-Datei erhalten.

Bitte sendet mir ent­sprechend der Daten­schutz­erklärung regel­mäßig und jeder­zeit wider­ruf­lich Infor­mationen über Küchen­geräten, -uten­silien, Rezepten und Zu­berei­tungs­tipps per E-Mail zu.

↑ nach oben

Grüne Smoothies

Die Grüne Smoothies GmbH ist seit 2008 im Vertrieb von Hoch­leistungs­mixern tätig und bietet unter anderem um­fassendes Know-How bei der Benutzung von Hoch­leistungs­mixern, zum Beispiel für Grüne Smoothies.

Kommentar hinzufügen

76 | Kommentar(e)

03.09.2020
Ursel L.
brennesselsamen ist gesundheitlich sehr wertvoll. Der Samen strotzt nur so von Mineralien , Vitaminen und co. Aber nicht zu vergessen ist das brennesselkraut. Fast das ganze Jahr ist es zu ernten, wenn man aber den Samen haben möchte, muß ein Teil schon stehen gelassen werden. Ich habe den Samen vor 2 Wochen geerntet und jetzt Ernte ich schon wieder frische grüne Blatter davon. Einfach ein „Wunderunkraut“, welches ohne Aufwand einfach so in meinem Garten wächst. Ich habe die Brennnessel vor Jahren in eine Wanne mit Löchern in dem Garten in die Erde eingegraben . So kann ich sie leicht unter Kontrolle halten.
03.09.2020
Carla von GrüneSmoothies.de
Liebe Ursel,

Du hast sooooo Recht! Auch für mich ist die Brennnessel inkl. Samen einfach das Wildkraut schlechthin. Soviel Gutes steckt drin und die Samen sind einfach soooo lecker.

Herzliche Grüße an Dich und Deinen Garten :)
Carla
01.09.2020
Christine
Ich habe eine Frage: Manchmal röste ich sie in etwas Olivenöl, wie z. B. Salbeiblätter. Werden bei diesem Vorgang die Mineralien etc. zerstört?
02.09.2020
Carla von GrüneSmoothies.de
Hallo Christine,

vielen Dank für Deine Frage. Das Rösten kann Mineralien und Spurenelemente nicht wirklich viel anhaben; anders ist das bei den hitzeempfindlichen Nährstoffen wie den B-Vitaminen bzw. dem Vitamin C, die ebenfalls in Brennnesselsamen enthalten sind. Von daher: Am besten nur leicht rösten!

Lieben Gruß,
Carla
01.09.2020
Ramona Krauß
Hallo,
Ich hatte vor einem halben Jahr einen Abgang und darauf hin bin ich in den Kräuterladen meines Vertrauens gegangen. Die tolle Frau da, meinte ich soll Brennesselsamen essen es wirkt hormonausgleichend und sie enthalten viel Eisen. Da ich Veganerin bin und mein Eisenwert eh nicht so der Burner ist, dachte ach klar warum nicht. Seit dem sind die kleinen Wundersamen nicht mehr weg zu denken. Ich tue mir jeden Tag ca. 4 Esslöffel in die Haferflocken. Nicht erhitzt. Da ich gerne Rohkost esse. Es tut so gut. Ich hole mir dann alle paar Wochen die Saat vom Kräuterladen. Liebe Grüße Ramona
01.09.2020
Carla von GrüneSmoothies.de
Liebe Ramona,

vielen Dank für Deinen Kommentar. Wie schön, dass Dir die Brennnesselsamen auch so gut tun - ein echtes Superfood eben.

Lieben Gruß,
Carla
01.09.2020
Frank
Hallo liebes Team von Grüne Smoothies,

ja, wenn ich bei meiner Freundin bin, gibt es zurzeit auch Brennesselsamen im Smoothie, oder auch im Salat. Ich selbst wohne allerdings in der Stadt. Und wenn Brennesselwuchs nicht durch Missachtung oder "Stadtpflege" entfernt wurde, sind die Pflanzen dann doch ziemlich schmutzig.

Liebe Grüße!
01.09.2020
Carla von GrüneSmoothies.de
Lieber Frank,
vielen Dank für Deinen Kommentar.
Das stimmt natürlich mit dem Schmutz auf den städtischen Kräutern....
Da hilft dann alles nix: Raus aufs Land zum Sammeln - so mache ich das.

Lieben Gruß,
Carla
01.09.2020
Maria
Hallo, ich verwende auch seit Jahren die Brennnessel Samen. Ist es notwendig sie zu mahlen, ich lasse sie ganz. Ist die Wirkung dann nicht so gut?
Danke und liebe Grüße
Maria
01.09.2020
Carla von GrüneSmoothies.de
Hallo Maria,

vielen Dank für Deinen Kommentar.
Ich denke, das ist völlig egal - pulverisiert sind sie einfach feiner und lassen sich z.B. auch besser mit Salz mischen.

Lieben Gruß,
Carla
23.09.2020
Linda
Hallo,
ich habe in einem Kräuterseminar gelernt, dass man sie zermahlen ( zb im Mörser) oder sehr gut kauen muss, ansonsten wandern die Samen als Ganzes, ohne ihre wertvollen Nährstoffe abzugeben auf dem Verdauungsweg wieder hinaus ;)

LG Linda
24.09.2020
Carla von GrüneSmoothies.de
Liebe Linda,

vielen Dank für den expliziten Hinweis. Wir empfehlen daher, die Brennnesselsamen im Mixer zu pulverisieren oder durch ein feines Sieb zu streichen. Oder wie Du schon schreibst: Sehr gut kauen!

Lieben Gruß,
Carla
01.09.2020
Ute
Tip für diejenigen, die oft unterwegs sind auf Reisen: Ich habe meistens für meine Wäsche ein kleines Wäschenetz m Koffer (mit Reißverschluss). Die Brennesselsamen, die ich unterwegs bei meinen Spaziergängen finde, schneide ich dort direkt direkt in dieses Netz hinein. So kann ich im Hotelzimmer oder auch im Auto gleich mit dem Trocknen anfangen ohne alles voll zu krümeln: Beutel gleich nach dem Sammeln mit einer Wäscheklammer irgendwo aufhängen, und der Trocknungsvorgang verläuft einwandfrei von der ersten Minute an! Das Umschichten des Inhalts geht auch immer "unfallfrei" und ohne jegliche Spuren ab, selbst in Hotels mit Teppichboden... Voraussetzung natürlich, das Wäschenetz ist fein genug gewebt. Diese ursprüngliche Notlösung verwende ich inzwischen auch daheim. Die Samen hängen so luftiger als wenn man sie auf Papier ausbreitet Viel Spaß!
01.09.2020
Carla von GrüneSmoothies.de
Liebe Ute,

gigantisch - Dein Tipp. Das werde ich umgehend ausprobieren.
Vielen Dank dafür!

Herzliche Grüße,
Carla
31.08.2020
Kerstin
Hallo Carla,
ja, ich habe bereits Brennesselsamen als Topping probiert. Wir haben sie vorher kurz angedünstet. Sie waren hervorragend.
LG Kerstin
01.09.2020
Carla von GrüneSmoothies.de
Liebe Kerstin,

kann ich mir sehr gut vorstellen - danke auch für Deinen tollen Verwendungstipp!

Herzliche Grüße,
Carla
31.08.2020
Manon
Ja klar! Ich esse sie getrocknet das ganze Jahr über. Eine alte Bauersfrau nennt sie '' Pfeffer des Vegetariers''.
01.09.2020
Carla von GrüneSmoothies.de
Liebe Manon,

diesen Ausdruck habe ich noch nie gehört - interessant! Auch wenn die Samen nicht pfeffrig schmecken, so passt der Ausdruck aber im übertragenen Sinne echt gut.

Lieben Gruß,
Carla
31.08.2020
Edith Grafe
Ich sammle jedes Jahr weibliche Samen. Dabei brauche ich keine Schere. Ich fasse die Brennnessel an der Spitze an und ziehe die Samen mit der anderen Hand ab. Der Stengel bleibt dann stehen. Die dabei noch abgezogenen Blätter gebe ich nach dem Trocknen zum Kompost. Diese sind ja alt und nicht mehr so gut für Tee.
Grüße aus dem Schwarzwald, Edith Grafe
01.09.2020
Carla von GrüneSmoothies.de
Liebe Edith,

vielen Dank für Deinen Kommentar! Noch sein ein Profi-Tipp fürs Brennnesselsamen-Ernten. Ich persönlich finde ja auch, dass die Samen wirklich gut schmecken - vor allem in Kombination mit einem hochwertigen Steinsalz zum Würzen.

Lieben Gruß,
Carla
15.08.2020
Brigitte Groß
Hallo
...immer wieder lese ich, auf Backpapier...
Wozu?
Danke fürs lesen
Gruß
Brigitte
17.08.2020
Carla von GrüneSmoothies.de
Hallo Brigitte,

vielen Dank für Deine Frage. Du brauchst kein Backpapier! Es ist vielleicht damit einfacher, die Samen mit Hilfe des Backpapiers vom Bleck in den Mixer zu füllen...Aber eigentlich brauchst Du es nicht.

Herzliche Grüße,
Carla


17.08.2020
Brigitte Groß
Hallo Carla,
ganz lieben Dank für deine schnelle Reaktion.
Meine Intension euch zu schreiben war ganz schlicht und einfach auf den unnötigen Verbrauch von Backpapier aufmerksam zu machen. Ohne geht's auch und die Umwelt wird geschont.
Vielen Dank nochmal und es grüßt
Brigitte
10.07.2020
Carla Weigt
Hi. Ja lecker diese Samen. Einfach pflücken und naschen und den nussigen Geschmack knabbern genießen. Hab da am pop up Garten auf dem Tempelhofer Feld in Berlin etwas gemopst. Liebe Grüße
18.06.2020
Eleanor Höhn
Brennnesselsamen esse ich frisch in der Natur. Gestern - bevor ich darüber las - trocknete ich sie und röstete sie zusammen mit einer Samenmischung für über den Salat. Danke für den Artikel. Über männliche und weibliche Samen und welche man erntet wusste ich nichts. Gruss, Eleanor
19.06.2020
Carla von GrüneSmoothies.de
Liebe Eleanor,

vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freu mich schon auf die neue Ernte dieses Jahr!

Lieben Gruß,
Carla
26.05.2020
Elke
Hallo Zusammen,
ich sammle Brennesselsamen seit Jahren. Dazu nehme ich eine etwas größere Schüssel und eine kleine Schere. ich schneide die oberen Spitzen der Brennessel ab, bzw da, wo die meisten Samen hängen. Zuhause lege ich sie auf eine ausgebreitete Zeitung und lasse sie ein paar Tage liegen, damit sie wirklich trocken werden; dann fallen die Körnchen meist schon selbst heraus. Den Rest streife ich einfach ab und gebe ihn durch ein Sieb, damit kleine Stängel zurückbleiben. Das Pulvern spare ich mir. Die Samen fülle ich in Gläser ab. Ich streue die Samen immer über den Salat oder gleich in die Salatsosse. dann spürt man sie gar nicht mehr. Oder mit in den Mixer. Liebe Grüße Elke
26.05.2020
Carla von GrüneSmoothies.de
Liebe Elke,

vielen Dank für Deine Anleitung - so ähnlich machen wir es ja auch mit den Brennnesselsamen.
Einfach schön, was die Natur so bietet. Toll finde ich auch ein Brennnesselsamen-Salz.

Herzliche Grüße,
Carla
20.03.2020
Erdmute
ich esse die Samen schon lange. Sie schmecken mir gut. Auch bei einem rohen Eigelb - gequirlt - schmecken sie hervorragend.
Danke auch an euch, ich lese eure Tipps immer sehr gern
23.03.2020
Carla von GrüneSmoothies.de
Liebe Erdmute,

vielen Dank für Deinen Kommentar und die Idee. Passt bestimmt super! Könnte mir nämlich auch ein Kräutersalz mit Brennnesselsamen zum hart gekochten Ei sehr gut vorstellen.
Alles Gute für Dich,
Carla
05.03.2020
Petra Nußbaumer
Ich verwende die Samen getrocknet, täglich im Müsli.
Sie wachsen auf unserer Wiese.
Seitdem ich Brennessel verwende sehe ich diese auch nichtmehr als Unkraut sondern als Superkraut, da man auch die Blätter als Tee verwenden kann. Die Natur hat so viel Tolles für uns parat!
05.03.2020
Carla von GrüneSmoothies.de
Super! Sehen wir genauso. Brennnessel kannst Du roh natürlich auch super entsaften oder in den Smoothie mixen.
Lieben Gruß,
Carla
25.02.2020
Irmeline
ich habe letztes Jahr viel Brennnesseln aus dem Garten als Suppe oder im Gemüse gegessen und dann auch Samen geerntet, in der Pfanne geröstet und abgefüllt. Als ich sie aber jetzt im beginnenden Frühjahr wieder hervorholte, rochen sie unangenehm. Ein paar mal habe ich sie über den Salat gestreut, aber der Geschmack setzte sich durch. Ich glaube, sie sind ranzig geworden, was meine ich nicht ungesund wäre, aber den Geschmack kann ich nicht aushalten. Wie kann ich das nächstes Mal besser machen?
26.02.2020
Carla von GrüneSmoothies.de
Liebe Irmeline,

das ist ja schade! Bestimmt sind sie ranzig geworden. Wir haben unsere Samen bisher nur getrocknet, nicht geröstet und auch zügig verwendet. Von daher kann ich Dir nicht genau sagen, wie Du das beim nächsten Mal verhindern kannst. Vielleicht probierst Du es einfach mal aus, die Samen nicht zu rösten, sondern zu trocknen.
Lieben Gruß,
Carla
26.02.2020
Irmeline
Danke, Carla, ist schon eine Ermutigung!
31.01.2020
Gabriele Marke
Sehr lecker!
Tolles Mundgefühl! Wie Mohnsamen ...
Super als Topping im Müsli!
Meine Tochter hat das gleich ausprobiert!
03.02.2020
Carla von GrüneSmoothies.de
Liebe Gabriele,

danke für Deine Rückmeldung. Die sind echt schon lecker, die Brennnesselsamen!
Kannst Du auch sehr gut als Salat-Topping verwenden.
Lieben Gruß,

Carla
03.02.2020
Carla von GrüneSmoothies.de
Liebe Gabriele,

danke für Deine Rückmeldung. Die sind echt schon lecker, die Brennnesselsamen!
Kannst Du auch sehr gut als Salat-Topping verwenden.
Lieben Gruß,

Carla
25.08.2019
Astrid Wolsiffer
Freue mich immer über einheimische Superfoodrezepte /- Anregungen
21.08.2019
gudrun
hallo,

ich erhalte schon euren Newsletter. Warum muss ich mich für den Erhalt der Wildkräuter- Rezepte erneut eintragen?

freundliche Grüße,

Gudrun
22.08.2019
Carla von GrüneSmoothies.de
Hallo Gudrun,

das stimmt, das ist verwirrend, allerdings notwendig. Dafür entfällt die Bestätigung - da Du ja schon zu unserem Newsletter angemeldet bist. Du trägst Dich also mit Deinen Daten ein und erhältst direkt die Email mit dem Download-Link zum Rezepte-PDF.

Viel Freude damit!
Carla
22.08.2019
Anonym
liebe Carla, danke..
21.08.2019
Claudia Horn
Ich mische die Samen, die ich im Mixer pulverisiert habe in mein Kräutersalz.
21.08.2019
Carla von GrüneSmoothies.de
Super, finden wir auch genial! Danke für Dein Feedback :)
20.08.2019
Dani
Liebe Smoothie-Fans,
der Tip mit den Brennnesselsamen ist toll ! Ich hab sie voriges Jahr zum 1. Mal getrocknet und bin begeistert. Einfach in einem Raum der nicht benutzt wird auf einer Zeitung (steril) ausbreiten und ab und zu wenden. Ich schneide die Stängel oben ab. Wenn alles schön getrocknet ist, streife ich alles auf der Zeitung von den Stängeln ab, dann tue ich sie dunkel in grossen Twist-off-Gläsern im Schrank lagern und bei Bedarf nach und nach schreddern :) Man kann sie vielfältig verwenden, da sie kaum Eigengeschmack haben und sehr potent sind. Wenn beim "Schreddern" noch ein paar Blätter dabei sind macht das gar nichts :)

Ich werte damit alle Salatsaucen auch Kartoffelsalat, Gemüse aller Art wie z. B. Spinat, Smoothies & Suppen auf. Durch das Trocknen einheimischer Wildpflanzen kann man sich übrigens den Kauf von Salatkräutern sparen.

Nach dem Kochen hinzufügen, damit die wertvollen Inhaltsstoffe nicht verkocht werden.

Das Tolle an der Brennnessel: Wenn man immer wieder die oberen 15 cm erntet z. B. für Brennnessel-Spinat-Gemüse oder Brennnesselquiche, wächst sie super nach, bis die Samen erscheinen. Mittlerweile kann ich die Leute, die diese wertvolle Pflanze im Garten vernichten, nicht mehr verstehen :) sie ist ebenso nützlich für Insekten und Schmettleringe (z. B. die, die unsre Tomatenblüten bestäuben).

Herzlichen Dank an Svenja & Carla, dass sie die Menschen wieder auf dieses einheimische & kostbare Superfood aufmerksam machen :) Find ich super !

Hier findet man tolle Rezepte: www.smarticular.net
21.08.2019
Carla von GrüneSmoothies.de
Hallo Dani,

vielen Dank für das schöne Feedback!

Lieben Gruß,

Carla
19.08.2019
Angie
Ich mische die Samen mit anderen Körnern (Leinsamen, Sesam, Hanfsamen usw.), zerkleinere sie kurz vorm Verzehr und streue sie ins Müsli.
Zusammen mit Gartenmelde gibt das auch einen leckeren Salat oder sie landen zusammen im Topf.

Hervorzuheben wäre bei den Brennnesseln noch ihr hoher Eisengehalt. :-)
20.08.2019
Carla von GrüneSmoothies.de
Wow, was für eine tolle Idee! Danke fürs Teilen.

Lieben Gruß,
Carla
19.08.2019
Ursel
Hallo liebes Smoothie-Team,
Ich trockne schon einige Jahre nicht nur den Samen, sondern auch im Frühjahr die zarten Blätter und Stengel der Brennnessel, für Tee. Die Samen habe ich bislang in Brot und Brötchen verbacken. Aber nun mit meinem neuen Hochleistungsmixer werden nicht nur Blätter, sondern auch der Samen verarbeitet, zurzeit noch frisch und später getrocknet Danke euch für den Tipp.
20.08.2019
Carla von GrüneSmoothies.de
Danke fürs Feedback. Super :)
19.08.2019
Lara
Ja und ich liebe sie absolutes powerfood ich sammle so viel das ich sie den ganzen Winter für Smoothies gebrauchen kann
20.08.2019
Carla von GrüneSmoothies.de
Wir können Dich gut verstehen :)

Herzliche Grüße,
Carla
19.08.2019
Enidan
Hallo,
danke für die tollen Infos hier. Jetzt habe ich mir extra ein Brennnesselbeet im Garten gezogen, um ungespritzt und unbepinkelt ernten zu können. Aber jetzt muss ich feststellen, dass es sich dabei um männliche Samen handelt. Kann man die denn gar nicht verwenden?
Liebe Grüße
11.08.2020
Ozymandia
Es gibt männliche Blütenstände - da werden die Pollen gebildet. Die Samen wachsen nur in den weiblichen Blüten. Das was an den männlichen Pflanzen hängt sind also nur die Reste der Blütenstände - und keine Samen.
13.08.2020
Carla von GrüneSmoothies.de
Hallo Ozymandia,

ja genau - deshalb empfehlen wir, die weiblichen Samen zu ersten :)
Alles Gute,
Carla
20.08.2019
Carla von GrüneSmoothies.de
Hallo Enidan,

es heißt, dass man vorzugsweise die Früchte der weiblichen Brennnesseln erntet, weil sie nährstoffreicher sein sollen. Also kannst Du doch auch getrost die Samen Deiner Brennnesseln ernten.

Lieben Gruß
Carla
19.08.2019
Gaby
Ich verwende Bennnesselsamen getrocknet den ganzen Winter im Salat oder Smoothies.
Frische Brennnessel vom Frühjahr bis in den Herbst. Die Blätter getrocknet als Tee.
30.08.2018
Vica
In Apfelessig gekocht verarbeite ich die frischen Brennnesselsamen zu einem Haar-Tonikum, das man nach dem Haarewaschen in die Kopfhaut einmassiert und nicht nur für glänzenderes, sondern auch volleres Haar sorgt.

Wenn bei Männern langsam der Haarausfall beginnt kann man damit auch die Haarwurzeln noch einmal etwas pushen und kräftigen.
20.08.2019
Dani
Oh ja, das ist eine super Idee, bitte bitte bitte das Rezept teilen :) Dankschön schonmal im Voraus.
30.08.2018
Carla von GrüneSmoothies.de
Wow - danke für den tollen Beauty-Tipp! Wie machst Du das genau? Hast Du Lust Dein Rezept hier zu teilen? Lieben Gruß, Carla
23.08.2018
Marina
Sind die weiblichen und männlichen Samen an einem Stengel oder gibt es jeweils einen Stengel mit weiblichen und einen Stengel mit männlichem Samen?
19.08.2019
Leonie
Die Brennnessel ist "zweihäusig", d. h. es gibt "Männner" und "Frauen" unter den Brennnesseln. Bei den männlichen Pflanzen bilden sich Pollenkapseln, die bei sonnigem Wetter sobald reif ausfliegen. Übrig bleiben die Trägerfasern. Die weiblichen bilden dann die Samenstränge. Mehr zur Brennnessel im Buch "Brennnessel" von Gabriele Bräutigam
24.08.2018
Carla von GrüneSmoothies.de
Hallo Marina,
weibliche und männliche Samen befinden sich nicht zusammen an einem Brennnesselstängel. Viel Freude bei Suche und Ernte :) Carla
20.08.2018
Manon
schon oft. sammle sie seit vielen Jahren...
19.08.2017
stefaNie
Ich verwende die Brennnessel einschließlich der Samen schon lange. Mich verwundert hier der Rat, getrocknete Brennnesselsamen für die längere Aufbewahrung im Mixer zu zerkleinern. Linolsäure möchte schonend behandelt sein.
22.08.2017
Svenja von GrüneSmoothies.de
Liebe Stefanie,
danke für den Hinweis, meist verwende ich die Samen auch im Ganzen, da ich sie direkt in den Smoothie gebe. Für das Kräutersalz hat es sich bewährt, die Samen zu Pulverisieren, damit es sich besser mischt, aber gerade mit grobem Salz sollte es bestimmt auch ungemahlen funktionieren.
Viele Grüße - Svenja
29.08.2017
stefaNie
ich meinte jetzt auch nicht das Mahlen für das Kräutersalz, sondern als Wintervorrat. Leinsamen schrotet man ja auch nicht, um dann den Vorrat zu lagern.
15.08.2017
Ruby
Schöner Beitrag mit den Brennnesselsamen. Aber warum die Samenstränge mühsam aussortieren? ich esse sie frisch immer mit. Ist die Brennnesselpflanze nicht grundsätzlich essbar? Mehr Aufmerksamkeit schenke ich der genauen Betrachtung, ob Blattläuse o.ä. zwischen den Samen sitzen. Die würde ich nicht gerne mit essen. Grüße Ruby
22.08.2017
Svenja von GrüneSmoothies.de
Hallo Ruby,
oh ja, die Brennnessel ist gänzlich essbar und ist mein Lieblings-Superfood. Jedoch sind viele Brennnesseln im Spätsommer schon etwas braun, die Samen hingegen perfekt. Generell ist zu beachten, dass Brennnesseln 'Nitratsammler' sind und umso mehr Nitrat enthalten, je älter sie werden. Daher verwende ich am liebsten die jungen Pflanzen und später im Jahr meistens nur die oberen 5-6 Blätter.
Viele Grüße - Svenja
19.08.2019
Anna
Hallo Svenja,
betrifft das mit dem Nitrat nur die Brenneseelblätter oder auch die Samen?
Lg Anna
21.08.2019
Carla von GrüneSmoothies.de
Liebe Anne,

danke für Deine Frage.

Genaue Angaben zum Gehalt von Nitrat in den Samen können wir nicht machen. Wir verwenden die Samen im Pesto oder auf Salaten und in Smoothies - 1-2 Teelöffel des Pulvers. Das erscheint uns absolut unbedenklich.

Viele Grüße,
Carla
20.08.2018
Manon
die Sache mit dem Nitrat wusste ich nicht, danke! wieder was neues gelernt. ?
15.08.2017
Gabi
Sollte man den Samen immer pulverisieren wegen der besseren Verwertung? Oder auch einweichen?
22.08.2017
Svenja von GrüneSmoothies.de
Liebe Gabi,
das Pulverisieren ist praktisch, z. B. zum Mischen eines Kräutersalzes, aber nicht notwendig. Die Samen sind sehr zart und werden -gut gekaut- sehr gut verwertet. Einweichen kannst Du sie natürlich ebenfalls, je nachdem, wofür Du sie verwenden möchtest.
Viel Freude - Svenja
15.08.2017
Tina
Ich hab sie mir bisher nur in den Smoothie gemacht, aber trocknen ist auch eine gute Idee. Das werde ich in diesem Jahr wohl auch machen :-)
Ich glaube, ich habe bisher nur die männlichen genommen. Darauf werde ich demnächst mal achten.
22.08.2017
Svenja von GrüneSmoothies.de
Viel Freude beim Experimentieren Tina. Liebe Grüße - Svenja