Wildkräuterführung in Berlin-Kreuzberg mit Natascha von Ganski

Wildkräuter bestimmen mit Natscha von Ganski bei GrüneSmoothies.de in Berlin Kreuzberg

Über das Jahr verteilt wachsen über 40 ver­schiedene essbare Wildkräuter auf unserem Kreuzberger Firmen­hinterhof, die man im Rahmen einer Wildkräuter­führung kennen­lernen kann - echte heimische Super­foods für den Grünen Smoothie. Mit der renommierten Kräuter­führerin Natascha von Ganski von der Heilpflanzen­schule alcimia begeben wir uns auf die Suche nach Brenn­nessel, Giersch, Schafgarbe, Spitz­wegerich und Co. Du bist herzlich zum WALK on the WILD SIDE mit Kräuter­führerin Natascha von Ganski eingeladen. Zur Begrüßung gibt's natürlich einen Grünen-Smoothie-Aperitif.

Reinigungsbürste für Mixbehälter
Reinigungsbürste für Mixbehälter, Entsafter & Flaschen
6,90 €

Wildkräuter - Aussehen, Wirkung und Geschmack

Während der Führung stellt Natascha von Ganski die verschiedenen Wild­kräuter und ihre Wirkung vor. Sie weist auf äußere Unter­schiede hin, sodass Du die aktuell wachsenden Wild­kräuter beim Sammeln besser unter­scheiden kannst. Du erfährst, welche Wild­kräuter essbar sind und in welcher Menge Du sie im Grünen Smoothie, im Salat oder anderen Rezepten schmack­haft verwenden kannst.

Wildkräuterführerin Natascha von Ganski in ihrem Element!

Interview mit der Wildkräuter­expertin Natascha von Ganski: Wohnen in den Brennnesseln wirklich kleine Wesen?

Eine Collage von Wildkräutern und Natascha von Ganski Eine echte Berliner Pflanze ist Wildkräuter­expertin und Heil­praktikerin Natascha von Ganski. Aufgewachsen in Berlin-Schöneberg und Lichter­felde entdeckte sie bereits als Kind die natürlich wilden Seiten Berlins. Auf dem heutigen S-Bahn-Gelände Lichter­felde Süd, damals absolutes Brachland, sammelte Natascha eimer­weise Brombeeren. Mit Wild­kräutern, genauer Brenn­nesseln, hatte sie zu diesem Zeitpunkt vor allem schmerz­lichen Kontakt.

Natascha von Ganski ist Buch­autorin und die Gründerin von alcimia, der Schule für Heilpflanzen­kunde und Traditionelle Abend­ländische Medizin in Berlin - somit die beste Begleitung für einen ein­stündigen Rundgang über unseren Hinterhof in Berlin-Kreuzberg, bei dem Euch Natascha die jeweiligen Wild­pflanzen mit ihren Eigen­schaften und Anwendungs­gebieten vorstellen wird. Mehr Infos über Natascha findet Ihr hier.

GrüneSmoothies.de: Wie waren Deine ersten Erfahrungen mit Wildkräutern?

Natascha von Ganski: Schmerzhaft. Als Kind bin ich ständig in Brenn­nesseln gefallen, weil ich immer frei­händig Fahrrad gefahren bin. Im Sommer sah ich da manchmal aus wie ein Streusel­kuchen. Ich habe mir den ständigen Brenn­nessel-Kontakt dann schön geredet und zwar mit einer Geschichte, die, glaube ich, aus Ungarn stammt. Nach dieser Geschichte wohnen in den Brenn­nesseln kleine Wesen, die die jungen Mädchen anziehen, damit sie sich mit ihnen vermählen können. Darüber habe ich mir dann die Anziehung zwischen mir und den Brenn­nesseln erklärt und das Schmerz­hafte bekam was Magisches.
Wildkräuter-Smoothies werden gekostet.

GrüneSmoothies.de: Wie passen Urbanität und Wildkräuter für Dich zusammen?

Natascha von Ganski: Stadt und Wild­kräuter passen wunderbar zusammen, denn die Wild­pflanzen folgen den Menschen und siedeln sich dort an, wo der Mensch sie braucht. Z.B. habe ich in Berlin sogar Huf­lattich entdeckt, der eigentlich eher auf feuchten und lehmigen Boden gedeiht. Und wenn man überlegt, dass Huf­lattich eine Pflanze ist, die gut bei chronischen Erkältungs­krankheiten und Husten­reiz ange­wendet werden kann, dann ist dieses Wildkraut in einer staub­belasteten Stadt wie Berlin genau richtig. Und das obwohl der Boden in Berlin eher nicht als lehmig bekannt ist.
Ergebnisse der Wildkräutersammlung wird erklärt.

GrüneSmoothies.de: Was sind Deine Lieblings-Wildkräuter?

Natascha von Ganski: Z.B. der Acker-Gauchheil, ein Primel­gewächs, das leider in Berlin nicht wirklich anzu­treffen ist. Auch mag ich die Gundel­rebe - vielen als Gundermann bekannt - eine sehr potente Heil­pflanze, die bei der Wund­heilung hilft. (Anm. d. R.: Die Gundel­rebe liebt unseren Hinterhof!)

GrüneSmoothies.de: Was hältst Du von Wildkräutern im Grünen Smoothie?

Natascha von Ganski: Wild­kräuter im Grünen Smoothie sind eine tolle Möglich­keit, diese Pflanzen roh zu verwerten. Hoch­potent wie sie sind, sorgen die wilden Heil­pflanzen im Grünen Smoothie noch einmal für ein Mehr an Nähr- und Vital­stoffen und verleihen dem Smoothie darüber hinaus den besonderen Geschmack von Wald und Flur. Und wenn man dazu noch Gänse­blümchen als Topping nimmt, hat man direkt das Gefühl den Tag auf einer Frühlings­wiese zu beginnen.

GrüneSmoothies.de: Abgesehen von wetter­fester Kleidung - was sollte man mit auf eine Wild­kräuter­führung nehmen?

Natascha von Ganski: Neugierde, Offenheit und Freude am Entdecken von dem, was abseits des Weges wächst.

GrüneSmoothies.de: Liebe Natascha, vielen Dank für diesen ersten Einblick in die urbane Kräuter­welt. Wir freuen uns riesig, mit Dir auf "wilde" Entdeckungs­reise mitten in Berlin zu gehen.

Auch Hummeln machen Wildkräuterführungen.

Über Dein Feedback freuen wir uns hier.

Kommentar hinzufügen

9 | Kommentar(e)

09.08.2015
Regina Konrad
Ich würde auch gern an einer Wildkräuterführung teilnehmen und an einem wilden after work, was immer das sein mag.
11.08.2015
Katharina Göbel
Liebe Regina, momentan haben wir leider noch keine neuen Termine für Wildkräuterführungen und Wilde Afterworks, da unsere Hinterhofoase gerade ganz schön unter der Trockenheit leidet. Sobald die nächsten Termine feststehen, werden sie auf unserer Seite veröffentlicht. Liebe Grüße durch die Augusthitze von Katharina.
10.07.2015
Günter Kube
Guten Morgen, wann gibt es wider Wildkräuterführungen? Auf der Homepage sind noch die Daten vom Juni. Danke Günter Kube
13.07.2015
Katharina Göbel
Lieber Günter, neue Termine für die Wildkräuterführungen stehen noch nicht fest. Sobald wir die Termine haben, werden sie rechtzeitig auf unserer Seite bekannt gegeben. Liebe Grüße Katharina.
16.05.2015
Kerstin
Hi!
Super Tipps, Danke,
was ist mit Fingerkraut - sieht aus wie Erdbeeren, hat Früchte wie erdbeeren, aber sie schmecken nacjh fast nix und anstatt Rasen haben wir ihn im Garten überall als Grün. Kann ich den evtl auch .....?
LG Kerstin
27.05.2015
Katharina Göbel
Liebe Kerstin, entschuldige bitte, dass Du solange auf Antwort warten musstest. Fingerkraut kann man wunderbar im Grünen Smoothie verwenden, wie mir meine Kollegin erzählte. Sehr mild im Geschmack ober eben auch fast geschmacksneutral hat das Fingerkraut aber sehr heilsame Kräfte. Die Wirkung der Pflanze wird als kräftigend, krampflösend und magenwirksam beschrieben. Meine Kollegin pflückt das Fingerkraut für ihren Grünen Smooothie immer bei uns im Firmenhof. Das werde ich heute auch direkt mal tun. Liebe Grüße Katharina.
17.05.2015
Katharina Göbel
Liebe Kerstin, ich befrage zu dem Fingerkraut einmal unsere Wildpflanzenexpertin und melde mich wieder bei Dir, sobald ich Antwort von ihr habe.
Liebe Grüße Katharina.
11.05.2015
Kerstin Brokmann
Hallo,
ich möchte gerne mit den grünen
Smoothies starten. Ich wohne mitten im
Wald, leider weit weg von Berlin.
Kannst du mir bitte aufzählen welche
Pflanzen ich essen darf und welche auf
keinen Fall. Brennessel, Giersch, Löwenzahn.
Bitte zähle mir noch mehr auf.Oder gibt es
ein Buch welches du mir empfehlen kannst.
Vielen Dank
Kerstin
12.05.2015
Susanne Pyszka
Liebe Kerstin,
ein Buch kann ich Dir besonders ans Herz legen, welches mir auch ausdrücklich von einem Wildkräuterführer empfohlen wurde.
"Grün, wild und schmackhaft" - von Marie-Claude Paume.
Natürlich haben wir es in unseren Shop aufgenommen und Du kannst es dort sofort versandkostenfrei bestellen.Viel Spaß beim Schmökern, Lernen, Sammeln und Genießen
wünscht Dir Susi