Mein Tag mit dem Vitamix Pro 750

Eingestellt von am 29.08.2014
collage

Sie sind die Unverzichtbaren, wenn es um wirklich cremige Grüne Smoothies geht. Und natürlich können sie viel mehr: Suppen, Pestos, Nussmus, Pflanzenmilch oder Eis. Heute geht’s um unsere Hochleistungsmixer – besser gesagt um einen neuen, den Vitamix Pro 750. Ich* werde diese Mixer-Rezension schreiben, denn ich bin seit fünf Jahren mit einem Vitamix TNC 5200 liiert und verspüre noch immer tägliches Mixerglück. Allerdings löste das Eintreffen des Vitamix Pro 750 erstmals so etwas wie Interesse an einem neuen Gerät aus. Warum?

Formvollendet und handlicher

Spontane Reaktion beim Auspacken: Wow – was für ein kompakter und formvollendeter Look. Denn der Behälter ist breiter und niedriger als bei den anderen Vitamix-Modellen – fasst aber trotzdem 2 Liter. Das macht ihn handlicher beim Ausspülen und auch kleinküchentauglicher. Gleichzeitig strahlt mich der Pro 750 regelrecht an mit seiner eleganten Edelstahloptik. Ich könnte ihn mir in meiner Dachgeschosswohnung allein vom Design her ziemlich gut vorstellen. Immerhin ist er in dieser Kategorie bereits mehrfach ausgezeichnet („Kitchen Innovation of the Year“ 2014 und „Plus X Award“).

Mehr Power, mehr Komfort

Was die Leistung und Vielfältigkeit angeht, verspricht Vitamix mit dem Pro 750 eine neue Mixer-Ära. Fünf automatische Programmfunktionen für Smoothies, Eis, Suppen, Pürees und Reinigung sorgen für deutlich mehr Komfort. Die stufenlose Geschwindigkeitsregelung bis zum Maximum und die Pulsefunktion greifen auf satte 2,2 PS zurück. Die Messer sind mit 9,7 cm die längsten in unserem Sortiment. Soviel zu den Alleinstellungsmerkmalen unter den Vitamixern. Mitgeliefert wird ein Kochbuch mit über 150 Rezepten, bei denen der Pro 750 im Einsatz ist. Ein absolutes Multitalent, also – für die rohe, die vegane, die vegetarische – ach, die ALLES-Küche.

Zweite Reaktion: Das könnte mein neuer Lieblingsmixer werden.

Supermixer! Zeig, was Du kannst!

Für unseren Test hat unser gesamtes Team den Pro 750 unter die Lupe genommen. Wir haben ihn hacken, raspeln, kneten, crushen, mahlen und natürlich pürieren lassen. Als Ergebnis stellen wir Euch einen (All)Tag mit dieser Multifunktionsküchenmaschine vor, der – soviel ist jetzt schon sicher – extrem viel Spaß gemacht hat. Die Erwartungen sind hoch, denn sein Preis erscheint es auch mit 899 Euro.

8 Uhr – Frühstück Teil 1: Espresso Macchiato mit Mandelmilchschaum
Guten Morgen Pro 750! Machst Du mir bitte Mandelmilch für meinen Espressoschaum?
Geht natürlich ultra-einfach: die Mandelmilch wird vitamix-gewohnt supergut und cremig-zart und lässt sich bestens aufschäumen.

Hier das Rezept:

  • 4 Tassen Wasser
  • 1 Tasse Mandeln (über Nacht in Wasser einweichen)
  • 3 Medjool-Datteln
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Vanille

(Weitere Mandelmilch-Rezepte)

Alle Zutaten in den Mixer geben, auf Geschwindigkeitsstufe 10 ca. 2 Minuten mixen. Anschließend die Milch durch einen Filter (z.B. eine Nut Milk Bag oder ein Seihtuch) geben, um das Mandelmehl zu entfernen (kann zum Backen weiter verwendet werden). Die Mandelmilch ist im Kühlschrank für mindestens 2 Tage haltbar. Und wird sowieso von der Familie aufgetrunken…

 

Rezept für Mixer - Espresso Macchiato mit Mandelmilchschaum

 

11 Uhr – Frühstück Teil 2: Green Bowl
Wenn der Pro 750 von mir wirklich ernst genommen werden will, muss er mindestens genauso cremige Grüne Smoothies machen wie der TNC. Das beste Frühstück aller Zeiten wird zum Gradmesser.
Durch den breiteren Behälter entfällt auf jeden Fall ein Teil des Zurechtschneidens von Obst und Blattgrün. Ein Komfort-Pluspunkt. Z.B. könnte man locker einen Apfel im Ganzen in den Pro 750 geben. Oder auch eine halbe Ananas. Er lässt sich einfach gut stopfen, wenn man das so sagen kann  Wir fügen natürlich eine gute Portion Wildkräuter hinzu, um diesem Supermixer genug faserige Herausforderung zu bieten.
Jetzt einfach nur die Programmfunktion Grüne Smoothies wählen und den Pro 750 machen lassen. Nach 45 Sekunden schaltet sich der Mixer aus – der Grüne Smoothie ist fertig. Dieser wird als Green Bowl gelöffelt, um die Textur ausgiebigst zu goutieren. „Cremigst fein, so muss mein Grüner Smoothie sein…“ Der Grüne Smoothie wird noch smoother, noch sämiger als beim TNC oder auch dem Vitamix Pro 500. Es muss also am breiteren Behälter liegen, der in Kombination mit den etwas längeren Messern das Mixguts noch besser greifen und zerschlagen kann. Kann das wirklich sein? Ich stelle den  Vitamix Pro 750 auf eine neue Probe im direkten Vergleich mit meinem TNC: beide sollen lediglich Äpfel und Salat pürieren, denn die rauben bekanntlich so manchem Grünem Smoothie die Cremigkeit. Gemixt wird auf Maximum für je 1 Minute. Augen zu, schmecken – der Unterschied ist wieder da. Der grüne Apel-Smoothie vom Pro 750 wirkt noch einen Tick weicher.

Hier die Zutaten:

  • 1 Handvoll Spinat
  • ½ Bund Petersilie
  • 1 Handvoll Kopfsalat
  • 1 Handvoll Wildkräuter
  • ½ Avocado
  • 1 Banane
  • 1 kleine Birne
  • 1 Apfel
  • 1 große Scheibe Orange mit Schale
  • 1/8 Zitrone
  • 300 ml Wasser

Als Topping habe ich Hanfsamen, Kokosraspeln und kleine geschnittene Medjool-Datteln verwendet. Alternativ und je nach Vorratslage passen auch Kakaonibs, Blütenpollen, Gojibeeren oder einfach nur klein geschnittene Früchte „on the top“.

Frühstücks-Rezept: Grüner Smoothie "Green-Bowl"

 

13 Uhr – Mittag: Pizza Magherita
Zum Mittag soll es Pizza geben. Das Rezept für den Teig habe ich aus dem Pro-750-Kochbuch (S.123). Denn die Neugier ist groß, ob mit dem Mixer ein schnell-guter Pizzateig herzustellen ist. Da ich selten Pizza esse, geschweige denn selber mache, habe ich mir für diese Aufgabe einen externen Tester eingeladen: Den Berliner Küchenchef und Kochkurslehrer Guido Vinci. Italiener seiner Art vermögen die Kunst des Pizzabackens im wörtlichen Handumdrehen. Der Mixer soll Guido diese Arbeit nun abnehmen. Kann der wirklich so gut kneten, geht der Teig dann wirklich auf? Eine gewisse Skepsis liegt in der Luft. Während der Teig Zeit zum Gehen bekommt, bereitet Guido mit dem  Pro 750 die rohe Tomatensauce vor. Diese kommt ohne Zwiebeln und Knoblauch aus, stattdessen fügt der Italiener eine gehörige Portion frische Kräuter und bestes Himalayasalz hinzu. Schmeckt einfach HAMMER. Gute Produkte, gutes Werkzeug, guter Guido. So muss es in der Küche sein. Das restliche Pizza-Procedere ist bekannt: Pizzateig aufs Blech, bestreichen, belegen – ab in den Ofen.
Ergebnis – come il Maestro dice: „Wir hätten die Pizza ein bißchen länger im Ofen lassen sollen, aber der gemixte Teig funktioniert.“ Knusprig – leicht und lecker. Eine Top-Alternative, wenn es wirklich schnell gehen muss oder eben für große Feste mit vielen hungrigen Pizza-Mäulern. Grazie Guido, grazie Pro 750!

 

Rezept für Mixer - Pizza Magherita

 

Hier das Rezept für den Teig:

  • 375g Mehl
  • 2 Teelöffel Trockenhefe
  • 1 Teelöffel Himayalasalz
  • 320 ml heißes Wasser
  • 4 Teelöffel Olivenöl

Mehl, Hefe und Salz in den Behälter geben und den Deckel verschließen. Langsam die Geschwindigkeit auf Stufe 8 erhöhen. Für 5 Sekunden mixen. Das Gerät ausschalten und die Verschlusskappe entfernen. Regler auf Stufe 3 drehen. Den Puls-Schalter etwa 45 Sekunden lang 60 Mal kurz bestätigen und dabei langsam das Öl und Wasser durch die Öffnung gießen, bis sich eine Kugel bildet. Aha – so knetet also ein Hochleistungsmixer – hoffentlich verzähle ich mich nicht. Oh, plötzlich geht der Mixer aus, Trotz drücken der Puls-Taste keine Bewegung. Auch ein unangenehmer Geruch macht sich im Raum breit. Das ist wohl der Überhitzungsschutz. Nach ein paar Minuten geht es weiter. Tatsächlich bildet sich eine Kugel, jetzt den Puls-Schalter nochmal 10 bis 15 Sekunden lang drücken und fertig ist der Mixer-Teig. Die Hände mit Mehl bestäuben, den Teig aus dem Behälter nehmen und zu einer runden Kugel formen. Den Teig in eine eingefettete Schüssel legen und darin wälzen, um ihn von allen Seiten einzufetten. Den Teig für einen dünnen Boden etwa 10 Minuten gehen lassen. Zu einer Pizza formen und nach Wunsch belegen. 12 bis 15 Minuten backen.

Puh, da der Mixer zwischendurch seine Abkühlpause brauchte, hat es länger gedauert als erwartet. Seine Lieblingsdisziplin ist das Teig kneten sicher nicht. Beim nächsten Mal werde ich wohl wieder mit der Hand kneten, das erspart mir dann auch die Reinigung des Behälters. Mal sehen, wie die Tomatensauce gelingt.

 

Rezept für Mixer - Zubereitung Pizza Magherita

 

Pizza Magherita mit dem Vitamix Pro 750

 

Hier das Rezept für die Tomatensauce:

  • 250 g Tomaten
  • 40 ml Olivenöl
  • eine große Handvoll Kräuter (Basilikum, Majoran, Thymian…und was das mediterrane Herz begehrt)
  • Himalaya-Salz nach Belieben

Alle Zutaten in den Mixer geben und langsam auf Maximum/Stufe 10 hochdrehen – für ca. 1 Minute mixen. Fertig. Wer etwas übrig hat, kann die Tomatensoße auch zu einer leckeren (Rohkost)Suppe umfunktionieren. Den Rest einfach 2 Minuten lang auf Maximum mixen – es dürfte leicht dampfen. Würzen nach Belieben. Guten Appetit!

 

Pizza-Rezept für Vitamix Pro 750

 

14 Uhr – Dessert: Orangensorbetto
Ich lasse den Nachmittag bei einem Orangensorbetto italienisch ausklingen. So kann ich gleich mal die Eisfunktion zu testen – die Rezeptidee kommt ebenfalls aus dem Pro-750-Kochbuch – allerdings in leichter Abwandlung.

Hier das Rezept:

  • 2 Orangen geschält, halbiert mit Kernen
  • 1 Teelöffel Orangenzeste
  • 2 Esslöffel Kokosblütenzucker
  • 960 ml Eiswürfel

Alle Zutaten kommen in aufgeführter Reihenfolge in den Vitamix-Behälter und werden mit dem Programm „Gefrorene Desserts“ zum Orangensorbetto. Während das Programm läuft, verwende ich den Stößel – auch Stampfer genannt – um die Zutaten in Richtung Klingen zu bewegen.
Nach 55 Sekunden ist mein Sorbet fertig und wird sofort genossen. Mmmhh! Nachdem ich jahrelang ohne Automatik-Programme beim TNC ausgekommen bin und ab und an das Mixgut auch mal zu lange malträtiert habe, weil ich zur Tür, zum Telefon oder zu einer laufenden Kindernase musste, bin ich verzückt von diesem Komfort.

 

Dessert-Rezept Orangensorbetto für Vitamix Pro 750

 

16 Uhr – Vesper: Kinder-Salat mit Mandelmus
Die Kids sind da und haben Vesper-Hunger. Hilfe, nichts da, nichts vorbereitet! Wie wäre es mit einem fein geschnittenem Salat…Das soll der  Pro 750 schließlich auch machen.
Als Dressing machen wir ein frisches Mandelmus. Eine halbe Stunde später sitzt und schmatzt die kleine Runde vor sich hin. Reklamation: negativ.

Kleiner Kritikpunkt von der Mixerfront: Das Nussmus gelingt bestens. Allerdings benötigt der breite Behälter des  Pro 750 eine gehörige Menge an Zutaten, um sie greifen zu können. Ähnliches passiert z.B. auch bei Pestos. Wer bereits einen Vitamix besitzt, kann dann einfach auf den alten, schmaleren Behälter zurückgreifen und kleinere Mengen herstellen. Ansonsten vorproduzieren oder den idealen Zusatzbehälter, den Vitamix 1,4 Liter-Behälter anschaffen.

Hier das Rezept für das Mandelmus:

  • 400 g geröstete Mandeln
  • 70 ml Rapsöl
  • 1 Prise Himalayasalz

Alle Zutaten in den Mixer geben und das Püree-Programm starten – nach 60 Sekunden ist der  Pro 750 auch mit dem Mandelmus fertig.

Hier das Rezept für den Kinder-Salat:

  • 1 Apfel
  • 1 Karotte
  • ½ Fenchel
  • Spritzer Zitrone

Alle Zutaten in den Mixer geben, den Regler auf Stufe 5 stellen und dann den Puls-Schalter bis zu 10 Mal betätigen, bis die Zutaten grob zerhackt sind. Anschließend den Salat in die Schalen füllen und mit Mandelmus beträufeln.

 

Mixer-Rezept: Kinder-Salat mit Mandelmus

 

18.30 Uhr – Abendessen: Thailändische Kürbissuppe
Zum Abendessen geht`s von Bella Italia nach Südostasien. Wiederum inspiriert vom Pro-750-Kochbuch ist diese thailändischen Kürbissuppe. Entgegen meiner Erwartung ist das nichts wirklich Rohes so wie zu Mittag unsere 1a-Tomatensauce. Allerdings ist Kürbis mit seiner Stärke auch so eine Sache. Wir bestreichen ihn mit Olivenöl und schicken ihn zum Vorrösten in den Ofen – bei 180 Grad für ca. 20 Minuten bis er braune Spitzen hat. Gibt auf jeden Fall deftige Röstaromen.
Anschließend wird nicht mit dem Suppen-, sondern dem Püree-Programm gemixt. 60 Sekunden dauert das. Fertig. Die Suppe ist sehr sämig und lecker..

Hier das Suppenrezept:

  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 160 g gehackte Zwiebeln
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • 1 mittelgroßer Kürbis, im Ofen bei 180 Grad, 20 Minuten
  • 2 Esslöffel frischer gehackter Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe, geschält und gehackte
  • 720 ml Wasser
  • 180 ml Kokosnusscreme
  • 180 ml Kokosnussmilch
  • 1 Esslöffel gehackte grüne Chilischoten
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • Himalayasalz&Pfeffer

Bevor es in den Mixer geht: Zwiebeln in Olivenöl sautieren, bis sie weich sind. Tomatenmark, Kürbis, Ingwer, Knoblauch, Wasser, Kokosnusscreme und Kokosnussmilch hinzufügen. Unter rühren erhitzen. Die Mischung in den Mixer geben, Chilischoten und Zitronensaft hinzufügen. Püreeprogramm starten. Anschließend mit Pfeffer und Himalaya abschmecken.

 

Mixer-Rezept: Thailändische Kürbissuppe

 

21 Uhr – Schlummertrunk
Es wird herbstlich in Berlin. Besonders an den Abenden. Mir ist nach etwas Wärmendem. Ach ja – ich teste ja heute den  Pro 750. Kann der mir noch einen Schlummertrunk zaubern?
Es ist noch ein Rest der Mandelmilch vom Morgen da. Einen Teil davon schäume ich auf. Der Rest kommt in den Mixer, dazu folgende Gewürzmischung nach persönlicher Aromavorliebe: z.B. Sternanis, Zimt, Vanille, Orangenabrieb, Kardamon, Kakao. Auf Maximum (Stufe 10) ca. 1 Minute mixen, bis der Schlummertrunk leicht erwärmt ist. Anschließend Gewürzrückstände raussieben. Einschenken, Schaum auffüllen und mit einer Prise Zimt garnieren. So kann der Abend ausklingen.

 

Vitamix Pro 750 Rezept: Schlummertrunk

 

FAZIT:
Ein Tag geht zu Ende und ich bin in der Pro-750-Ära angekommen. Hätte ich nicht gedacht. Er ist gekauft, der Preis gerechtfertigt. Er kann so ziemlich alles und trotzdem bleibt er ein Spezialist für Grüne Smoothies. Bei anderen Multifunktionsgeräten ist das nämlich oftmals das Problem, dass sie alles können, aber nichts richtig. Dieses hier ist definitiv anders. Damit wird es noch leichter, mehr Rohes und Gesundes zu sich zu nehmen. Und es macht Spaß. Eine bedeutende Zutat beim Kochen.

Vitamix Pro 750 sorgenfrei bestellen mit 30-Tage-Geld-zurück-Garantie >> Vitamix Pro 750

 

* Ich – ist Carla – bei uns zuständig für Social Media und Kommunikation. Bisher hatte sie nur Augen für ihren alten Vitamix TNC 5200. Zeiten ändern sich.

Carla von GrüneSmoothies.de

Carla von GrüneSmoothies.de

Auf den ersten Schluck verliebt. Das war 2010. Da mixte mir eine Freundin meinen ersten Grünen Smoothie. Seitdem sind Grüne Smoothies mein absolutes Lieblingsfrühstück. Schnellstens zubereitet starte ich leckerst und wohlst genährt in den Tag. Soviel Superlativ am Morgen tut bis zum Abend gut. Der schöne Nebeneffekt: Ohne Verzicht oder Ernährungsdogma reguliert der Grüne Smoothie wie von selbst die Beziehung zu meinen Genussfreunden Kaffee, Schoko&Co.

Carla gibt Workshops für Einsteiger und ist u.a. zuständig für Social Media und Kommunikation.

Kommentare auf Facebook

Kommentar hinzufügen

E-Mail-Adresse ist schon registriert. Bitte benutze Login form oder nenne eine andere.

Du hast einen falschen Nutzernamen oder Passwort eingegeben

Entschuldige, aber Du musst eingeloggt sein, um Kommentare zu schreiben.

9 Kommentare

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst

Hallo Carla,

wir haben seit mitte März den Mixer. Leider nutzen wir Ihn zuwenig. 😉 Einmal am Tag für Smoothies. Spinat oder Tomatenpesto waren leicht gemacht. Mandelmuss oder Mandelmilch würde ich auch sehr gerne mal machen. Ich habe bedenken, dass aufgrund des Platzes unter dem Schneidwerk ein Teil nicht richtig zerkleinert wird. Ich wurde mal gefragt ob man mit diesem Gerät auch Nussmehl machen kann. Konnte ich nicht beantworten, denn ich traue mich irgendwie nicht das auszuprobieren.

Viele Grüße

Yvi

Carla von GrüneSmoothies.de
Carla von GrüneSmoothies.de

Hallo Yvi,
da hast Du Dir wirklich einen tollen Mixer ausgesucht... Du musst Dir bezüglich der Nuss- und Mandelverarbeitung überhaupt keine Sorgen machen. Der Vitamix Pro 750 verarbeitet das alles perfekt, das kann man bei einem so hochwertigen Gerät ja auch erwarten. Trau Dich einfach mal und probiere nach Herzenslust alles aus. Besonders Nussmilch kann ich Dir empfehlen. Nimm anstatt der Mandeln auch gerne mal Cashews, denn diese sind weicher, müssen nicht unbedingt eingeweicht werden und haben nicht so viele Ballaststoffe. Du musst die Milch daher nach dem Mixen nicht mehr durchsieben. Guten Appetit!
Auch die Herstellung von Nussmehl und sogar Getreidemehl klappt hervorragend.
Noch zwei kleine Tipps:
1. Wenn Du im Pro 750 festere Zutaten verarbeitest (wie z.B. Mandeln), dann achte darauf, dass der Behälter eine Mindestbefüllung von ca. 600ml braucht, damit das Messer und der Stößel perfekt arbeiten. Solltest Du öfter kleinere Mengen verarbeiten wollen, dann empfehle ich Dir die Anschaffung eines kleineren Zusatzbehälters von Vitamix (900ml oder 1,4 Liter). Schau Dich dazu gern nochmal um auf https://gruenesmoothies.de/vitamix-zubehoer/
2. Es gibt auch vielfältigste Videos auf Youtube zur Verwendung des Vitamix Pro 750. Schau doch da einfach mal rein, vielleicht verlierst Du dann noch ein bisschen mehr die Angst vor einigen Anwendungen. Viel Spaß dabei 🙂

Viele Grüße, Carla

Wow! Was ein toller Bericht. ich habe sie auch schon da stehen! Ich bin so begeistert von dem Maschinchen.

Andere Frage grins: Welches Objektiv verwendet ihr für die Bilder? SIe haben ne tolle Tiefenunschärfe, vielleicht verrät mir der Fotograf ja sein Objektiv und die Einstellung 😉 Vielen Dank! Weiter so, Kathi

Svenja von GrüneSmoothies.de
Svenja von GrüneSmoothies.de

Liebe Kathi, wie schön, dass Du auch so zufrieden bist mit dem Mixer, wir möchten ihn nicht mehr missen.
Ich mache die Bilder und zwar mit einer Nikon D700. Das Objektiv ist ein 24-70mm von Nikon. Die Tiefenunschärfe entsteht durch eine weit geöffnete Blende (2,8). Da ich nicht weiß, welches Bild genau Du meinst, kann ich es Dir nur so allgemein sagen.
Liebe Grüße und viel Freude weiterhin mit den Grünen Smoothies - Svenja

Hallo,

vielen Dank für deinen Test!

Hast du den Pizzateig im Nass- oder Trockenbehälter hergestellt?

Vielen Dank!

Viele Grüße,

Vanessa

Hallo,

die Vielseitigkeit des Gerätes gefällt mir besonders gut.

Allerdings finde ich die Teigherstellung und die dabei vielen Tastenbetätigungen nicht gerade komfortabel.

Gibt es keine andere Möglichkeit?

Hat das Gerät eine Heizung zum Suppe kochen oder wird diese nur durch die hohe Drehzahl erhitzt? Die Laufzeit im Artikel erscheint mir dafür sehr kurz.

Danke

Carla von GrüneSmoothies.de
Carla von GrüneSmoothies.de

Hallo Wolfhard,

das Teigrezept und die Zubereitungshinweise sind aus dem Pro-750-Kochbuch entnommen. Ich habe aber auch einen glutenfreien Teig mit dem Pro 750 hergestellt, indem ich den Regler langsam bis Stufe 5 habe hochlaufen lassen. Währenddessen habe ich den Teig zusätzlich mit dem Stampfer bearbeitet. Hat super funktioniert. Wenn man von den festgelegten Rezepten abweicht, muss man einfach auch ein bißchen testen und ausprobieren. Oftmals machen ja auch die verwendeten Zutaten den Unterschied - sprich, was mit einem Auszugsmehl funktioniert, klappt noch lange nicht mit der Vollkorn- oder gultenfreien Variante.
Zu Deiner zweiten Frage: Bei der thailändischen Kürbissuppe waren die Zutaten bereits im Topf erwärmt worden bevor sie in den Mixer kamen. Deshalb habe ich dann das kürzere Püree-Programm gewählt. Wenn Du mit überwiegend rohen oder auch kalten Zutaten eine Suppe herstellen möchtest, verwendest Du das Suppen-Programm. Dieses läuft 5,5 Minuten und das Mixgut dampft. Wenn Du die Suppe nicht so heiß essen möchtest, gehst Du manuell vor, mixt die Zutaten bei Stufe 10 zwischen 2 bis 3 Minuten und erreichst damit eine angenehme Wärme. So kannst Du auch im Rohkost-Bereich bleiben - bei um die 42 Grad.

Viele Grüße,
Carla

Vielen Dank für den schönen Bericht.
Der Behälter ist unten ja auch anders gestaltet, sitzt er dadurch vielleicht auch besser auf dem Motor? Wie lassen sich zähe Flüssigkeiten aus dem Behälter entnehmen, im vergleich zum 5200?

Habe noch den Omniblend,welcher dem Vitamix ähnlich ist. Und suche eine stärkere Alternative wo ich das Mixgut besser entnehmen kann.

Gruß Simon

Carla von GrüneSmoothies.de
Carla von GrüneSmoothies.de

Hallo Simon,

vielen Dank. Zu Deinen Fragen: Der Behälter sitzt beim Pro 750 entsprechend seines Designs sehr kompakt auf dem Motorblock – vielleicht dadurch auch etwas besser als beim TNC 5200, dessen Behälter deutlich höher ist. Und sollte man dagegen stoßen, dann fällt sicher erst der TNC um und dann der Pro 750. Dies sind aber nur Gedankenspiele – denn der TNC ist mir noch nie umgekippt. Zu Deiner zweiten Frage: ein klares JA. Man kann das Mixgut leichter entnehmen, weil der Behälter einfach breiter und niedriger ist. Das macht ihn handlicher in jeder Hinsicht. Auf der Suche nach einem stärkeren Mixer hast Du den Pro 750 auf jeden Fall gefunden 😉

Viele Grüße,

Carla