Vogelmiere

Eingestellt von am 30.04.2014
Vogelmiere

Die VOGELMIERE (Stellaria media) – leckerster Rund-ums-Jahr-Vitamin C-Lieferant der Wildkräuter – ist DER Geheimtipp für köstliche Detox-Smoothies. Schmeckt erst knackgrün, dann nussig-erdig, ähnlich jungem Mais. Für den typisch mineralischen Geschmack sorgt der hohe Gehalt wertvoller Mineralstoffe und Spurenelemente –  Kalium, Kupfer, Magnesium, Zink, Kalzium, Eisen. Sie versorgen deinen Körper im Frühjahr und bei Stress sozusagen im „Handumdrehen“ mit genau der Extraportion natürlicher Mineralstoff-Kombinationen, die er jetzt braucht: Denn schon 2 kleine Hand (etwa 50 g) voll im Wilden Grünen Smoothie decken den Tagesbedarf eines Erwachsenen an Vitamin C.

Wirkung der Vogelmiere

In der Phytotherapie schätzt man die reinigende Wirkung der Vogelmiere über die Haut. Wer in seinem Grünen Smoothie den Detox-Effekt noch verstärken will, dem empfehle ich, die Vogelmiere mit Brennnessel und Gänseblümchen zu kombinieren. Schmeckt auch noch prima.

 

Vogelmiere

Die Vogelmiere wird traditionell empfohlen für die entlastende Frühjahrskur als

  • entgiftend
  • aufbauend

VEGAN-TIPP: Vitamin C erhöht deutlich die Bioverfügbarkeit von pflanzlichem Eiweiß. So gibt die hübsche Vogelmiere nicht nur optisch, sondern auch ernährungsphysiologisch den Kick. Speziell für Veganer interessante Wildpflanzen findet ihr in meinem Buch „Wilde Grüne Smoothies“.

Sammeln: Weil die Vogelmiere so schnell und unermüdlich wächst, solltest du ihr in deiner Nähe ein Eckchen einräumen: Es reicht ein Blumenkasten feuchter Erde. Je feuchter, desto schneller wächst sie nach. Und zwar fast das ganze Jahr. Am besten erntest du Vogelmiere, indem du sie knapp über dem Boden mit einer (Papier)schere abschneidest.

Viel mehr zum Thema Wildkräuter und wie man sie in Grünen Smoothies nutzt, findet Ihr in meinem neuen Buch: „Wilde Grüne Smoothies“. Mehr über Wildkräuter, Rezepte und Heilwirkungen unter www.herbalista.eu!

Viele Grüße!
Herbalista

 

5 Wildkräuter-Smoothie-Rezepte als PDF

Möchtest Du unsere Lieblings-Rezepte für Wildkräuter-Smoothies als PDF zugeschickt bekommen, dann trage Dich jetzt hier ein.*

     

* Die Eintragung mit Deiner E-Mail-Adresse ist 100% kostenfrei. Durch die Eintragung erlaubst Du uns, Dir unseren Newsletter mit Rezepten, Angeboten und Infos zu schicken. Der Zusendung kannst Du natürlich jederzeit widersprechen. Hierfür ist in jeder E-Mail ein Link zur Abmeldung zu finden. Bei Problemen wende Dich bitte an hallo@gruenesmoothies.de.

herbalista

herbalista

Gabriele Leonie Bräutigam ist staatlich zertifizierte Kräuterführerin. Die Autorin des Buches „Wilde Grüne Smoothies" erforscht seit Jahren die Anwendung der Wildkräuter in traditioneller Küche und Volksheilkunde in Rezepten und Rezepturen. Nach dem Studium von u.a. Soziologie, Germanistik und Philosophie arbeitete sie 20 Jahre als Texterin, wurde u.a. 2010 mit dem Best Text Award ausgezeichnet. Ihr Wissen gibt sie in Seminaren, Kräuterwanderungen mit Kochkurs, Workshops, Vorträgen und Fachpublikationen weiter.

Gabriele Leonie Brautigam ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Sohnen in der denkmalgeschutzten Oedmuhle zwischen Franken und der Oberpfalz bei Nurnberg. Mehr über Wildkräuter, Rezepte und Heilwirkungen unter www.herbalista.eu

Kommentare auf Facebook

Kommentar hinzufügen

E-Mail-Adresse ist schon registriert. Bitte benutze Login form oder nenne eine andere.

Du hast einen falschen Nutzernamen oder Passwort eingegeben

Entschuldige, aber Du musst eingeloggt sein, um Kommentare zu schreiben.

2 Kommentare

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst

Eure Infos zu den Smoothies sind ja genial.

Ich habe noch eine Frage zur Vogelmiere.Ich denke mir das ich Vogelmiere bei mir im Garten habe.Aus dem Stengel der Vogelmiere tritt milchige klebrige Flüssigkeit aus (nach dem abflücken).Gehört das zur richtigen Vogelmiere ich habe darüber noch nichts gelesen.

Danke für Ihre Bemühungen.

Svenja von GrüneSmoothies.de
Svenja von GrüneSmoothies.de

Liebe Anke,
weiße Flüssigkeit habe ich bei Vogelmiere noch nie bemerkt. Vielleicht hast Du ein Foto, dann ließe sich mehr dazu sagen. Wenn Du die Vogelmiere zwischen den Fingern zerreibst, riecht sie nach frischem Mais? Dies ist auch ein typisches Merkmal. Verwechslungsgefahr besteht lediglich mit anderen Mierearten oder dem Ackergauchheil, wenn die Pflanzen nicht blühen, da dieser rot-orangene Blüten hat und leicht giftig ist. Eindeutig kann die Vogelmiere an der einzelnen Haarlinie erkannt werden, die am Stängel emporwächst.
Ich hoffe, dies hilft Dir weiter. Liebe Grüße - Svenja

Teile diesen Beitrag mit Freunden!