7-Tage-Kickstart: In einer Woche zum Grüne-Smoothie-Experten

Eingestellt von am 25.06.2016
7-Tage-Kickstart mit GrüneSmoothies.de

 

Lust auf Grüne Smoothies?

Dann melde Dich hier zum
kostenlosen Online-Kurs an, dem
7-Tage-Kickstart mit GrüneSmoothies.de.*

In nur sieben Tagen alles über den Grünen Smoothie erfahren – das geht und zwar mit dem kostenlosen Online-Kurs 7-Tage-Kickstart mit GrüneSmoothies.de. All unser Wissen zu diesem Nährstoffwunder und Trendgetränk erzählen wir Dir eine Woche lang täglich per Mail und geben Dir Antwort auf Deine Fragen rund um den Grünen Smoothie – von der richtigen Aufbewahrung der Smoothie-Zutaten bis zur schmackhaften Zubereitung. Nach diesem Online-Kurs kannst Du Dich zurecht Grüne-Smoothie-Experte nennen. 

 

7-Tage-Kickstart: Gesund kann so einfach seinLust, in einer Woche Experte für Grüne Smoothies zu werden?

Dann mach jetzt mit bei unserem kostenlosen Online-Kurs, dem 7-Tage-Kickstart mit GrüneSmoothies.de. Wir nehmen Dich sozusagen eine Woche lang mit in unsere Berliner Smoothie-Küche, geben Dir eine genaue Anleitung für die Zubereitung von Grünen Smoothies, stellen Zutaten und Einkaufsmöglichkeiten vor, versorgen Dich mit jeder Menge kulinarischer Tipps & Tricks sowie vielen Rezepten und praktischen PDF-Listen.

7-Tage-Kickstart: Lass Dich von Früchten verführen

Sieben Tage – Sieben Themen

Sieben Tage lang erhältst Du täglich eine Mail mit verschiedenen Themenschwerpunkten, sodass Du umfassend über den Grünen Smoothie und seine Zubereitung informiert wirst:

  • Tag 1: Die Grüne-Smoothie-Formel: So bereitest Du einen Grünen Smoothie zu
  • Tag 2: Zutaten-Überblick: Blattgrün, reife Früchte und Wasser
  • Tag 3: Einkaufsmöglichkeiten: Frische-Check und reife Zutaten erkennen
  • Tag 4: Empfehlungen zur Aufbewahrung und Lagerung der Zutaten
  • Tag 5: Wichtige Tipps für den Start mit Grünen Smoothies
  • Tag 6: Kulinarische Tipps & Tricks: So schmeckt jeder Grüne Smoothie
  • Tag 7: Green Bowl-Special: Lerne Superfood-Toppings für den Grünen Smoothie kennen

7-Tage-Kickstart: Lust auf mehr?

Smoothie-Kickstart: Du bestimmst, wann es losgeht.

Kein Terminstress: Du bestimmst mit Deiner Anmeldung den Zeitpunkt für den Kickstart. Du kannst also jederzeit loslegen – am Morgen oder Abend – mittendrin oder am Wochenende. Einfach dann, wenn Du Lust und Zeit hast. Nachdem Du Dich angemeldet hast, geht es noch am selben Tag mit der ersten Mail los.

7-Tage-Kickstart mit Svenja & Carla

Wir begleiten Dich: Carla & Svenja von GrüneSmoothies.de

Wir, das sind Carla & Svenja von GrüneSmoothies.de, begleiten Dich durch den 7-Tage-Kickstart. Zusammen haben wir in den vergangenen 5 Jahren bestimmt über 5000 (!) Liter Grünen Smoothie gemixt, unsere Familien damit versorgt und vielen Menschen die Zubereitung von Grünen Smoothies in unseren Workshops gezeigt. Wir lieben es, neue Rezepte für Grüne Smoothies zu entwickeln und mit anderen unsere Begeisterung für dieses kleine Nährstoffwunder zu teilen. Ob in unseren Workshops oder jetzt beim 7-Tage-Kickstart. Wichtigstes Kriterium ist dabei für uns, dass der Grüne Smoothie schmeckt.

Lust auf Grüne Smoothies?

Dann melde Dich hier zum
kostenlosen Online-Kurs an, dem
7-Tage-Kickstart mit GrüneSmoothies.de.*

Wir freuen uns, Dich bei Deinen ersten Grüne-Smoothie-Schritten zu begleiten!

Herzlich

Unterschrift Svenja und Carla

     

* Die Eintragung mit Deiner E-Mail-Adresse ist 100% kostenfrei. Durch die Eintragung erlaubst Du uns, Dir unseren Newsletter mit Rezepten, Angeboten und Infos zu schicken. Der Zusendung kannst Du natürlich jederzeit widersprechen. Hierfür ist in jeder E-Mail ein Link zur Abmeldung zu finden. Bei Problemen wende Dich bitte an hallo@gruenesmoothies.de.

Carla von GrüneSmoothies.de

Carla von GrüneSmoothies.de

Auf den ersten Schluck verliebt. Das war 2010. Da mixte mir eine Freundin meinen ersten Grünen Smoothie. Seitdem sind Grüne Smoothies mein absolutes Lieblingsfrühstück. Schnellstens zubereitet starte ich leckerst und wohlst genährt in den Tag. Soviel Superlativ am Morgen tut bis zum Abend gut. Der schöne Nebeneffekt: Ohne Verzicht oder Ernährungsdogma reguliert der Grüne Smoothie wie von selbst die Beziehung zu meinen Genussfreunden Kaffee, Schoko&Co.

Carla gibt Workshops für Einsteiger und ist u.a. zuständig für Social Media und Kommunikation.

Kommentare auf Facebook

Kommentar hinzufügen

E-Mail-Adresse ist schon registriert. Bitte benutze Login form oder nenne eine andere.

Du hast einen falschen Nutzernamen oder Passwort eingegeben

Entschuldige, aber Du musst eingeloggt sein, um Kommentare zu schreiben.

57 Kommentare

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst

Hab nun die 7 Tage "Einsteigertipps" erhalten. Ganz herzlichen Dank. Eure Beiträge sind einfach toll und dieser "Kundendienst" ist schon etwas ganz besonderes!!!!
Hatte auch schon die leltzte Challenge mitgemacht und die Rezepte ausprobiert. Zum Teil mit etwas Abwandlung, weil nicht alle Zutaten immer so leicht zu bekommen waren. Bei REWE hab ich veschiedene Früchte erhalten, die sonst hier nicht zu haben sind.
Hab eben Eure 12 Rezeptkarten bestellt und freu mich darauf. Was mir aufgefallen ist, dass ich nach dem Smoothie-Frühstück nicht so müde bin, wie wenn ich Brot und Kaffee, Wurst oder Käse dazu esse. Was blieb, ist so eine kleine Sehnsucht nach was Warmen, wenn es draußen so kalt ist. Im Moment trink ich dann halt nach einer Weile warmen Tee. Das wird ja nicht schaden.
Euch eine schöne Adventszeit!
Doris

Carla von GrüneSmoothies.de
Carla von GrüneSmoothies.de

Liebe Doris, herzlichen Dank für Dein schönes Feedback! Mit Deiner Erfahrung, dass Du nach dem Grünen Smoothie frierst, bist Du im Winter nicht alleine. Mir geht das vor allem mit tropischen Früchten wie Ananas ähnlich. Mein Trick: Zur kalten Jahreszeit gebe ich gerne wärmende Zutaten in den Grünen Smoothie- wie z.B. Ingwer oder Kurkuma mit ein paar Körnern Pfeffer. Wärmende Gewürze sind aber auch Kardamom, Zimt, Vanille, Sternanis - sprich die typischen Chai-Gewürze. Probiere es mal aus, Lieben Gruß, Carla

Hallo
Liege im Krankenhaus und muss ab Tag 2 meine Smoothies zubereiten.
Lg Mario Schaale

Carla von GrüneSmoothies.de
Carla von GrüneSmoothies.de

Lieber Mario, gute Besserung! Wie kannst Du denn im Krankenhaus Grüne SMootheis zubereiten? Grüße, Carla

Hallo, also ich bin ein Smoothie-Neuling und eure infos waren sehr interessant und hilfreich. Ich habe schon die ersten Smoothies gemixt und es schmeckt mir hervorragend. Ich benutze zurzeit "nur" einen normalen Mixer aber fürs erste reicht das (es kommt ja in kürze Weihnachten....)
Nochmals ein großes Kompliment für eure Webseite und vielen Dank (...habe mächtig Werbung für eure Webseite in meinem Bekanntenkreis gemacht!!!)
Mit freundlichen Grüßen
Elmar

Carla von GrüneSmoothies.de
Carla von GrüneSmoothies.de

Danke fürs schöne Kickstart-Feedback und für die Mund-zu-Mund-Propaganda 🙂 Gute, von uns auf Herz & Nieren geprüfte Mixer findest Du hier: https://gruenesmoothies.de/hochleistungsmixer/

Hi Svenja und Carla!

Habe letzte Woche den Kickstarter-Kurs gemacht (weil ich mich selbst mit einem Vitamix pro 300 beschenkt habe) und bin begeistert. Die täglichen Mails waren super aufgebaut. Ich als Neuling hab gleich ein paar richtig gute Ideen gekriegt, die leicht umzusetzen waren. Daaaaaaaaaanke dafür!

Habe von meiner Mama den Tipp gekriegt, dass der Smoothie besonders schön cremig wird, wenn man etwas Leinöl zugibt. Beeinträchtigt das auch die basische Wirkung?

Liebe Grüße aus dem Schwabenländle
Lola

Carla von GrüneSmoothies.de
Carla von GrüneSmoothies.de

Liebe Lola,
freut uns sehr, dass Dir der 7-Tage-Kickstart so gut gefallen hat. Zu Deine Frage: Unsere Meinung nach brauchst Du für die Cremigkeit kein Leinöl zu verwenden - eher Avocado, Kakis, Bananen oder Mangos. Da Du mit dem Vitamix Pro 300 ausgestattet bist, dürftest Du mit der Cremigkeit sowieso gar keine Probleme haben. Leinöl nimmt dem Smoothie eher ein bißchen die leichte Verdaulichkeit. Probiere es doch einfach aus. Herzlich, Carla

Mein Mann hat mir soeben den Bianco Primo Mixer bei euch bestellt freue mich wenn er kommt und ich loslegen kann.

Carla von GrüneSmoothies.de
Carla von GrüneSmoothies.de

Du hast ja einen lieben Mann! Wir wünschen Dir viel Freude mit Deinem Bianco Primo!!

Ich liebe grüne smoothies..

Carla von GrüneSmoothies.de
Carla von GrüneSmoothies.de

Wir auch 🙂

In meinem Garten gibt es viele eßbare Wildpflanzen. Heute habe ich einen Smoothie gemixt aus Weidenröschen, Spitzwegerichblättern, Beinwellblättern, Brennesselblättern, Löwenzahlblättern, etwas Gundermann. Dazu eine Banane, einen kleinen Apfel, Apfelsaft als Flüssigkeit und Kerne, die man auch über einen Salat streuen kann. Hat auch meinen Gästen sehr gut geschmeckt.

Carla von GrüneSmoothies.de
Carla von GrüneSmoothies.de

Liebe Anna, es ist einfach großartig, wenn man einen eigenen Garten hat und Wildkräuter direkt vor dem Mixen ernten kann. Dein Rezept klingt gut! Hast Du den Apfelsaft selber frisch zubereitet? Wir empfehlen nämlich ausschließlich frische Säfte zu verwenden, um die basische Wirkung des Grünen Smoothies nicht zu beeinträchtigen. Lieben Gruß, Carla

Niclas Huschenbeth

Hey, ich hab heute einen Smoothie gemixt, den mit den Wildkräutern. Hatte Melone statt Mango genommen weil die noch nicht reif war und Zitronensaft statt Limettensaft. Hat ganz gut geschmeckt, war nur ein bisschen warm. Ich hab den Mixer 150 Sekunden auf maximal laufen lassen, vermutlich deshalb. War auch ein wenig schaumig, nicht optimal die Konsistenz. Ich habe 200ml Wasser zugefügt, vielleicht ein bisschen viel. Ich hatte auch ein wenig Durchfall, vermutlich muss sich mein Magen erst mal an die Wildkräuter gewöhnen. Was meint ihr in Bezug auf Wassermenge, Mixdauer, Temperatur des Getränks, Zustandekommen von Schaum und meine Verdauungsprobleme? Vielen Dank!

Anne von GrüneSmoothies.de

Lieber Niclas,
vielen Dank für Deinen Kommentar und Deine Fragen, auf die ich gerne antworten möchte.
1. Wassermenge: Wie viel Wasser Du in Deinen Grünen Smoothie gibst, hängt davon ab, wie dick- oder dünnflüssig Du ihn gerne magst. Außerdem spielen Deine sonstigen Zutaten eine wichtige Rolle: Verwendest Du viele wasserreiche Zutaten wie Gurke, Orange oder die erwähnte Melone, dann benötigst Du weniger Wasser als bei Rezepten, die reich an Cremigmachern wie Mango, Banane oder Avocado sind. In Deinem Beispiel finde ich 200 ml eher viel, vielleicht versuchst Du es mal mit ca. 100ml.
2 Mixdauer: Dies hängt vor allem vom Mixer ab. Mit welchem Modell hast Du denn gemixt. Wenn Du einen Hochleistungsmixer verwendest, reicht in der Regel 43 Sekunden bis ca. 1 Minute aus, um einen sehr cremigen, einheitlichen Smoothie zu bekommen.
3. Temperatur und Schaum: Lag dann wohl am langen Mixen, wenn Du kürzer mixt, dann wird der Smoothie auch nicht warm. Sonst kannst Du alternativ auch ein paar Eiswürfel hinzugeben.
4.Verdauung: Nun, Deine veränderte Verdauung kann viele Ursachen haben - dies ist so aus der Ferne nicht so einfach zu beantworten. Da wir ja keine Ärzte sind, empfehle ich Dir, falls Du länger anhaltende Beschwerden haben solltest, einen Arzt aufzusuchen.
Gerne sende ich Dir noch ein paar generelle Tipps zur guten Verdaulichkeit von Grünen Smoothies:
- Frühstücksersatz: Trinke den Grünen Smoothie frühestens 3 Stunden nach einer anderen Mahlzeit und eine halbe Stunde davor. Am Besten trinkt man den Grünen Smoothie daher als erste Mahlzeit des Tages, als Frühstück.
- Menge: Reduziere die Grüne-Smoothie-Menge auf 250 – 300ml und steigere dann langsam die Menge je nach Verträglichkeit.
- Gut kauen: Denke daran, dass der Grüne Smoothie kein Getränk ist, sondern eine Mahlzeit – er muss also gut eingespeichelt werden. Dies geschieht, indem Du jeden Schluck Smoothie durch Deinen Mund bewegst, ihn gewissermaßen “kaust”.
- Reifes Obst: Reife Früchte im Grünen Smoothie garantieren nicht nur einen wunderbar fruchtigen Geschmack und eine cremige Konsistenz, sondern auch eine optimalere Verdaulichkeit.
- Verwende nur wenige Zutaten: 1 bis 2 Sorten Obst und eine Sorte Blattgrün können auch genügen. Diese kann man täglich wechseln und so möglicherweise am schnellsten Unverträglichkeiten entdecken.
- Hochleistungsmixer: Auch der Mixer spielt bei der Verdaulichkeit eine wichtige Rolle. Wenn Du einen Hochleistungsmixer verwendest, werden die Zutaten optimal aufgespalten und können so leichter verdaut werden.
Ich hoffe, dass Dir diese Tipps weiterhelfen und sende Dir herzliche Grüße
Anne

Top, danke! Ich habe einen Bianco Primo. Irgendwo habe ich gelesen, dass man mindestens 60 Sekunden mixen soll um die Zellwände aufzuspalten. Ich hab noch eine Frage: warum gebt ihr keine Lein- oder Chiasamen in den Mixer?

Anne von GrüneSmoothies.de

Lieber Niclas,
gerne.
Zu Deiner Frage: Wir geben keine Lein- oder Chiasamen in den Grünen Smoothie, da Öle, Nüsse und Samen die leichte Verdaulichkeit und die basische Wirkung des Smoothies beeinträchtigen können. Wenn Du allerdings Lust auf Smoothie-Abwechslung hast, dann bereite Dir den Smoothie doch gerne in einer Schüssel vor und verwende klein geschnittene Früchte und Superfoods wie Chia- oder Hanfsamen als Topping. Das ist eine schöne Abwechslung.
Herzliche Sommergrüße
Anne

Niclas Huschenbeth

Danke für die Antwort und den gesamten Kickstarter-Kurs, sehr schön gelungen! Kannst du das nochmal genauer erklären warum man die Chia-Samen als Topping zum Smoothie essen kann aber nicht in den Smoothie mixen soll?

Anne von GrüneSmoothies.de

Lieber Niclas,
vielen Dank für das schöne Kompliment, das freut uns. Nun ja, Öle, Nüsse oder Samen können einfach die leichte Verdaulichkeit erschweren und die basische Wirkung des Grünen Smoothies beeinträchtigen. Wenn man allerdings mal Lust auf eine Ausnahme hat, sind Chia-Samen als Topping einfach eine schöne Abwechslung. Außerdem verstärkt sich durch die Samen oder auch durch kleingeschnittene Früchte auf dem Grünen Smoothie der Kaueffekt - und das Kauen ist wiederum sehr wichtig für die gute Verdaulichkeit des Grünen Smoothies.
Aber auch hier gilt: Wir von GrüneSmoothies.de empfehlen einfach, was sich für uns über Jahre bewährt hat. Wie meine Kollegin Svenja immer sagt: Es gibtkeine Smoothie-Polizei 🙂
Ich hoffe, dass Dir dies weiterhilft,
herzliche Grüße
Anne

Hallo ihr beiden, ich habe heute auch euren Klassiker ausprobiert. Fande ihn auch sehr lecker mit Spinat, Avocado, Banane und Apfel. Meine Frage ist nun, Kann ich wirklich einen ganzen Liter am Morgen davon trinken? Kann ich vllt. auch Chia Samen und Haferflocken (3EL) mit rein mixen? Da ich morgens keine Zeit habe, Kann ich den Smoothie auch Abens mixen und wie lange hält er sich im Kühlschrank? Liebe Grüße Katja

Anne von GrüneSmoothies.de

Liebe Katja,
schön, dass Dir der Klassiker geschmeckt hat. Zu Deinen Fragen:
1. Zur Menge: Es ist ratsam, mit einer etwas kleineren Menge zu beginnen, um den Magen und Darm nicht mit einer plötzlich so hohen Menge an Ballaststoffen zu überfordern. Wenn Du alles gut verträgst, kannst Du in Deinem eigenen Tempo auf die von Dir gewünschte und vertragene Menge erhöhen. Als Mahlzeitenersatz rechnet man ca. 0,7 bis 1 Liter Grünen Smoothie.
2. Wir empfehlen, im Grünen Smoothie ausschließlich reife (Gemüse-)Früchte, grüne Blätter und gefiltertes Wasser zu verwenden. Alternativ zu Wasser kannst Du auch frisch gepresste Säfte oder auch gerne frisches Kokoswasser verwenden. Mit dieser Zubereitungsformel haben wir die Erfahrung gemacht, dass der Grüne Smoothie eine leicht verdauliche, hoch basische und rohköstliche Mahlzeit ist, die uns gut tut. Weitere Zusätze – also Nüsse, Samen, Öle, Zuckerzusätze, Fertigsäfte, Pflanzenmilch oder Ähnliches sind nicht nötig. Daher würde ich Dir auch raten, auf Chiasamen oder Haferflocken zu verzichten.
3+4. Ein Grüner Smoothie lässt sich problemlos 7-8 Stunden aufbewahren. Wenn Du morgens keine Zeit hast, Deinen Smoothie zu mixen, kannst Du ihn also auch gut abends vorbereiten. Wichtig ist nur, dass Du ihn über Nacht in den Kühlschrank stellst. Vor dem Trinken dann einfach nochmal gut durchschütteln. Als maximale Aufbewahrungsdauer für einen Grünen Smoothie empfehlen wir bis zu 24 Stunden. Denn ab dem Zubereitungszeitpunkt büßt er natürlich an Nährstoffen ein und vor allem auch an Geschmack.
Ich hoffe, dass Dir diese Antworten weiterhelfen und wünsch Dir einen guten Start mit GrüneSmoothies.de
Herzliche Grüße
Anne

Emilie Schröder

Ich bin Anfänger und habe gleich eine Frage. Kann ich auch gefrorenen Spinat nehmen ? Selbst im Garten geerntet.
Danke
Herzlichst
Emilie

Anne von GrüneSmoothies.de

Liebe Emilie,
wie schön, dass Du mit den Grünen Smoothies gestartet bist, das ist super.
Zu Deiner Frage: Generell raten wir von Tiefkühlspinat ab, da er bei Weitem nicht mehr so nährstoffreich ist wie frischer Spinat und auch geschmacklich weit hinter den frischen Blättern liegt. Da der Spinat aber aus Deinem eigenen Garten stammt und Du ihn selbst eingefroren hast, kann dies natürlich anders sein. Zwar büßt der Spinat durch das Gefrierverfahren nährstofftechnisch trotzdem etwas an kälteempfindlichen Enzymen ein. Aber da Du den Spinat ja vorm Einfrieren nicht blanchiert hast, gehen auf jeden Fall wesentlich weniger Nährstoffe verloren als bei TK-Spinat. Und ob er noch gut schmeckt, findest Du am besten raus, indem Du einfach mal probierst, bevor Du ihn in Deinen Smoothie gibst. Das ist beim Start mit Grünen Smoothies auch generell hilfreich: Ich würde Dir empfehlen, die Zutaten zu kosten, bevor Du sie in Deinen Smoothie gibst und nur solche zu verwenden, die frisch und reif sind und die lecker schmecken.
Weiterhin viel Freude beim Smoothie-Trinken und Mixen wünscht dir
Anne

Hallo
Svenja & Carla,
meinen ersten Smoothie habe ich gemixt. Mir hat er auch geschmeckt, meine Tochter fand den Mangoldgeschmack zu dominant. Ist er für Einsteiger wahrscheinlich auch. Dank reifer Aprikosen,Banane und frisch gepresstem O-Saft, konnte man ihn trinken.
Euere Tips finde ich sehr gut, sie machen Lust auf mehr.
Liebe Grüße
Christel

Anne von GrüneSmoothies.de

Liebe Christel,
wie schön, dass Dir Dein erster Grüner Smoothie geschmeckt hat. Vielleicht verwendest Du für den Start erstmal mildere Blattgrünsorten wie Spinat, Feldsalat oder Radieschen- und Kohlrabigrün. Ist es Dir oder Deiner Tochter geschmacklich immer noch zu "grün", kannst Du auch mit einem Zutatenverhältnis von 60% Frucht und 40% Blattgrün beginnen. So kannst Du Dich an die etwas bitteren Geschmacksnoten von Blattgrün herantasten. Nach und nach kannst Du dann das Verhältnis von Blattgrün erhöhen.
Weiterhin viel Freude beim Ausprobieren, Mixen und Genießen wünscht Dir
Anne

Hallo liebes Smoothie-Team,

ich habe heute mit dem Melon Booster gestartet und bin sehr begeistert; sowohl Geschmack als auch Konsistenz sind super gelungen.

Meine Motivation hier dran teilzunehmen, ist, dass ich schon seit 2 Jahren zuviel Zucker, in Form von Süßigkeiten, konsumiere. Man könnte sagen, dass ich wirklich schon abhängig davon bin. Mir ist es wichtig morgens ein vollwertiges Frühstück zu haben, v.a. ohne Brot und sättigend. Ich bin gespannt, wie lange mich ein Smoothie satt hält und wie mein Körpergefühl ändert...

Liebe Grüße

Anne von GrüneSmoothies.de

Liebe Nina,

lieben Dank für Deine ehrliche und ausführliche Rückmeldung. Wie schön, dass Dir Dein erster Grüner Smoothie so gut geschmeckt hat. Ja, gerade als Frühstück ist der Grüne Smoothie eine tolle Mahlzeit - lecker, leicht verdaulich und trotzdem gibt er Dir viel Energie, um gut in den Tag zu starten. Ja, ich bin auch gespannt, berichte doch gerne noch mal, wenn Du etwas länger Grüne Smoothies trinkst, ob sich schon positive Effekte einstellen 🙂
Dafür ganz viel Motivation sowie jede Menge Spaß beim Mixen und Ausprobieren wünscht Dir Anne

Hallo zusammen, ich habe heute den Melon Booster gemacht und die Schale der Melone mit verwendet. Leider schmeckt mir dieser nach dem Banango so gar nicht. Aber ich werde mich durchquälen ?

Anne von GrüneSmoothies.de

Liebe Berit,
danke für Deine Rückmeldung. Nun ja, mit Melonenschale haben wir noch keine Erfahrung gemacht, sondern bislang immer nur das Fruchtfleisch und die Kerne verwendet. Ein Rezept, das ich Dir wirklich ans Herz legen kann, ist unser Rezept Evergreen:

1 große Handvoll Spinat (alternativ: Feldsalat)
1 Apfel mit Schale und Kerngehäuse
1 Banane, geschält
¼ Avocado, geschält, ohne Kern
1 Scheibe Zitrone mit Schale (ca. 1 cm breit)
Saft von 1 Orange
1 Stückchen frischer Ingwer mit Schale, ca. 0,5 cm lang
150 ml Wasser

Weiterhin viel Freude mit GrüneSmoothies.de und 7-Tage-Kickstart wünscht Dir
Anne

Guten Morgen Carla und Svenja,

vielen Dank für die tollen Rezepte. Bisher habe ich mir nur Milch Smoothies gemacht und als Einsteiger sind die Rezepte toll. Überrascht war ich , dass trotz des vollen Mixers und Erhöhung der Wassermenge nur relativ wenig Smoothie beim Erdbeermund Smoothie rauskam. Da habe ich selbst meinem Bernersennenhund neidisch in den Napf geschaut. Wer durchhält nimmt damit bestimmt ab 🙂

Bleibe aber weiter dabei

Viele Grüße aus Franken

Steffen

Anne von GrüneSmoothies.de

Lieber Steffen,
danke für Dein Feedback und toll, dass Du dabei bist! Ja, Erdbeeren sind echte Schlankmacherfrüchte und haben einen hohen Wasseranteil - dementsprechend schrumpft die volle Mixerladung ganz schön in sich zusammen. Satt machen soll Dich der Smoothie als Mahlzeitenersatz aber schon. Wenn Dir die Menge also zu wenig erscheint (siehe Angabe neben dem Rezept), dann erhöhe gerne entsprechend den Anteil an Früchten und Blattgrün etwas. Ggf. kannst Du auch noch etwas mehr Banane oder Avocado hinzugeben - dann hält der Smoothie länger vor.
Halt gut durch und lass Dir Deine Smoothies schmecken - das Abnehmen bzw. Beibehalten des Wohlfühlgewichts kommt beim täglichen Genuss meist von ganz alleine,
Herzliche Grüße
Anne

Ich habe schon vor ein paar Wochen einen grünen Smoothie probiert, da mir mein Mann zuviel Salat u.a. Rucola mitgebracht hatte. Kurzerhand habe ich Apfel und Rucola gemixt. Mich hat der Geschmack fasziniert, obwohl es ziemlich scharf war.Natürlich wollte ich nun weitermachen. Deshalb habe ich mich hier angemeldet um mich noch mehr inspirieren zu lassen. Ich bin sehr begeistert von Euren ausführlichen Mails und den Rezeptideen. Bitte mehr davon 🙂 Anete

Anne von GrüneSmoothies.de

Liebe Anette,
vielen Dank für Dein schönes Lob, das freut uns wirklich immer total 🙂
Ja, das glaube ich, Rucola hat ja auch wirklich eine scharfe Note. Salatsorten, Spinat, Feldsalat oder auch Küchenkräuter sind oft sanfter im Geschmack und gerade für Einsteiger häufig besser geeignet. Vielleicht hast Du Lust, unsere 10-Einsteiger-Rezepte auszuprobieren: https://gruenesmoothies.de/blog.php/gruene-smoothies-rezepte-fuer-anfaenger/ oder Dich für unsere 21-Tage-Challenge anzumelden: https://gruenesmoothies.de/blog.php/21-tage-challenge/
Herzliche Grüße
Anne

Bin schon eifrig am Probieren. Jeden Tag gibt es mittlerweile einen grünen Smoothie. Meine Freundin kam auch schon ab und an zum Kosten. Für die 21-Tage-Challenge habe ich mich natürlich auch schon angemeldet. Ich freue mich schon drauf. Bald kann ich auch meinen eigenen Salat verarbeiten. Im Gewächshaus sprießt es schon. 🙂

Anne von GrüneSmoothies.de

Liebe Anette,
schön, dass Du auch bei der Challenge dabei bist. Wünsch Dir ganz viel Spaß beim Experimentieren und natürlich beim Probieren Deines selbst angebauten Blattgrüns.
Beste Grüße
Anne

Hallo Svenja und Carla,

zunächst einmal muss ich sagen, wie genial Eure Website und die Tipps sind, die ihr zu grünen Smoothies gebt. Das ist so anschaulich, einfach und verständlich, dass man keine Hemmungen/Ängste hat, einen zuzubereiten. Bisher wir unsere Hemmschwelle zu groß uns die "grünen Monster" anzutun. Heute morgen hat sogar meine sehr kritische 8-jährige Tochter vom ersten selbstgemachten grünen Smoothie (Brennnessel, Löwenzahn, Sauerampfer, Spinat, Avocado, Banane, Apfel, Zitrone) probiert und war sehr angetan (wenn ich auch ihre Version mit etwas Honig nachgesüßt habe).

Nun habe ich eine Frage wegen den Hochleistungsmixern:

Auf Eurer Website habe ich die Produkte verglichen und die Erfahrungsberichte dazu gelesen. Wir haben einen Thermomix der ebenfalls 10.200 Umdrehungen pro Minute schafft und zweifelsohne auch zu den Hochleistungsmixern zählt. Bei Euren Mixern ist leider keine Drehzahlleistung beschrieben bzw. als Geschwindigkeit in km/h angegeben, so dass ich nicht direkt vergleichen kann.

Da uns der Vergleich fehlt, ob andere Mixer die Smoothies noch cremiger hinbekommen. Gekaufte Smoothies im Supermarkt zumindest waren deutlich cremiger, auch wenn man das natürlich nicht direkt vergleichen kann. Habt ihr eventuell schon Erfahrungen mit einem Thermomix gemacht?

Herzliche Grüße aus Stuttgart,

Andrea

Anne von GrüneSmoothies.de

Liebe Andrea,
vielen Dank für Dein schönes Feedback zu unserer Webseite, das freut uns sehr. Und wie schön, dass Dein erster Grüner Smoothie in Deiner Familie so gut angekommen ist. Nun zu Deiner Frage: Der Thermomix ist auf jeden Fall eine sehr gute Allround-Küchenmaschine. Mit seinem Magnetmotor und dem runden Behälter kann er sehr fasrige Zutaten, wie z.B. Grünkohl oder Wildkräuter, allerdings nicht so gut zerkleinern. Daher macht der Thermomix nicht so cremige Grüne Smoothies wie die Hochleistungsmixer von bianco di puro oder von Vitamix, die ja dafür konzipiert wurden. Zudem haben uns Benutzer des Thermomixes (z.B. in unseren Challenges oder bei uns im Laden in Kreuzberg) häufiger berichtet, dass sie nach dem Mixen von Grünen Smoothies im Thermomix Verdauungsprobleme hatten, die dann nach Umstellung auf einen anderen Hochleistungsmixer nicht mehr auftraten. Wir führen dies auf die mangelnde Aufspaltung des fasrigen Blattgrüns zurück. Wer also regelmäßig Grüne Smoothies trinken möchte, für den lohnt sich durchaus die Überlegung, auf einen Hochleistungsmixer von bianco di puro oder Vitamix umzusteigen.

Mit herzlichen Grüßen
Anne

Hallöchen,

gibt es auch noch weitere Rezepte z.B. Desserts, Suppen, Früchtedrinks, Kaffee usw.

Daran wäre ich interessiert.

Bin mir noch nicht sicher mit dem Kauf eines Mixers.

Aber mit einem breit gefächerten Rezepten würde mir die Entscheidung bestimmt leichter fallen, einen Mixer zu kaufen.

Würde mich über eine Antwort freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Stephanie Grohmann

Katharina von GrüneSmoothies.de
Katharina von GrüneSmoothies.de

Liebe Stephanie, wir konzentrieren uns ja in erster Linie auf Grüne Smoothies, zu denen Du auf unserer Seite zahlreiche Rezepte finden kannst. Aber auch Desserts mit Chia-Samen, zubereitet im Mixer, findest Du bei uns unter https://gruenesmoothies.de/blog.php/chia-samen-rezepte/ oder köstliche Nice-Cream-Rezepte https://gruenesmoothies.de/blog.php/nicecream-rezepte/. Carla aus unserem Team hat außerdem einen tollen Beitrag zum Vitamix Pro 750 gemacht. Da kannst Du auch noch einmal sehen, was man mit so einem Mixer fern von Grünen Smoothies noch so alles zaubern kann: https://gruenesmoothies.de/blog.php/mein-tag-mit-dem-vitamix-pro-750/ Liebe Grüße Katharina.

Claudia Borchert

Hallo liebes Grüne Smoothies-Team,

schon eine Weile lang bin ich regelmäßig Gast auf eurer informativen Homepage und habe schon lange mit der Anschaffung eines Hochleistungsmixers geliebäugelt, nicht zuletzt deshalb, weil uns unser lieber Chef auf der Arbeit regelmäßig mit leckeren Smoothies verwöhnt. Zwar keine grünen, aber immerhin mit selbst kreierten "Kompositionen" aus allem möglichen: von Roter Bete über Granatapfel bis hin zur Wurzelpetersilie ist alles drin 😉 Meist schmeckt es tatsächlich 😀 Ich muss dazu sagen, dass ich auf einem Bio-Gemüsehof arbeite und wir täglich für Kunden Bio-Kisten packen. Was liegt denn da näher, als zum "Grüne-Smoothie-Fan" zu werden?! Täglich kann ich feldfrisches Gemüse mit nach Hause nehmen und zur Zeit ist Hochkonjunktur bei Grünkohl, Feldsalat und Spinat. Selbst meine Hunde bekommen seit 13 Jahren frisch püriertes Obst und Gemüse unter ihr Fleisch gemischt. Warum also nicht auch für uns?! Seit einer Woche sind wir nun Besitzer eines Bianco di Puro. Da wir derzeit ausgerechnet Betriebsferien hatten, musste ich meinen ersten Smoothie mit dem machen, was grad noch im Kühlschrank war: Staudensellerie, Apfel, Banane, Zitrone... War gar nicht übel. Zu Sylvester habe ich sogar einen Obstsmoothie mit Kokoscreme und "Schuss" gemacht. War auch sehr lecker ;-)Grünzeug wollte ich nicht im Supermarkt kaufen, also warten, bis wir den Biohof wieder geöffnet hatten. Als erstes habe ich dann endlich mal nach einem Rezept den "Apfel-Klassiker" gemacht, der mir und auch meinem Freund sehr gut schmeckte. Heute morgen gab es dann den "Love Kale". Mein Freund fand ihn lecker, wenn auch fast etwas zu scharf - mir hat er ehrlich gesagt fast die Fußnägel hoch gestellt! Ich fand ihn im Geschmack extrem "grün", zu herb, scharf (obwohl ich scharfen Geschmack sehr mag, zB. liebe ich Ingwer und Chili) - also dieser Smoothie war absolut nicht mein Fall und ich habe mich glaube ich recht genau ans Rezept gehalten. Statt 2 große habe ich 3 kleinere Birnen genommen, die auch wirklich sehr reif und süß waren, 4 Datteln, 1 große Orange, Abrieb von der Schale (ohne das Weiße), Wasser und Grünkohl. Allerdings waren die Blätter sehr groß. Ich habe nur 5 Blätter genommen. Vielleicht war es trotzdem zu Kohl-lastig und vielleicht auch zu viel Orangenschale und zu wenig Wasser (war sehr dickflüssig). Ich weiß es nicht.... trau mich nicht mehr einen anderen richtig grünen Smoothie auszuprobieren. Würde sehr gerne jeden Morgen nun einen Smoothie zu mir nehmen, aber es wäre natürlich schade, dann alles weg zu kippen, wenn es daneben geht. Gibt es vielleicht auch "geschmackliche Einsteiger-Rezepte"?

Auf jeden Fall weiter so mit eurer tollen Arbeit und danke für den 7-Tage-Kickstart!

Herzlichen Gruß

Claudia

Katharina von GrüneSmoothies.de
Katharina von GrüneSmoothies.de

Liebe Claudia, vielen lieben Dank für Dein ausführliches Feedback. Grünkohl ist ein tolles Blattgrün, kann allerdings auch auf Grund seiner Schärfe und des doch sehr "grünen" Geschmacks manchmal als schwierig empfunden werden. Gerade wenn man vielleicht erst damit anfängt sich Grüne Smoothies zu mixen. Beim Grünkohl sollte man auf alle Fälle darauf achten, den Strunk zu entfernen, denn dieser ist geschmacklich besonders herb. Grasige Noten mildert man am besten mit Zitrus ab, sprich, wenn es Dir zu "grün" schmeckt, einfach noch ein bisschen Zitrone oder Limette hinzufügen. Für den Anfang empfehle ich Dir vielleicht erst einmal mit geschmacklich milden Blattgrün zu beginnen, wie z.B. Blattspinat, Feldsalat oder gerade jetzt im Winter mit Postelein, ein toller Wintersalat. Ein Rezept, das eigentlich jedem schmeckt - ob Einsteiger oder alter Smoothie-Hase - ist der KLASSIKER:
2 Handvoll junger Spinat

1 großer süßer Apfel
1 Banane

½ weiche Avocado
1/8 ungeschälte Zitrone
Wasser nach Geschmack

Vielleicht kannst Du generell auch erst einmal mit einem Smoothie-Gemisch von 60% Obst und 40% Grün starten, um Dich auf das Grün langsam einzustimmen und dann langsam auf 50/50 gehen. Schau einfach einmal, was Dir gut schmeckt und gut tut. ich hoffe, ich konnte Dir etwas weiterhelfen. Liebe Grüße Katharina.

Claudia Borchert

Hallo Katharina,

ja, diesen Klassiker hatte ich gemacht und der schmeckte uns ja auch wirklich gut - nur das mit dem Grünkohl ging irgendwie geschmacklich daneben 😉 Werde aber mal den Tipp mit einem Extra-Schuss Zitronensaft zum abmildern ausprobieren. Klar habe ich auch vom Grünkohl die Strünke entfernt. Ich habe mich ja nicht unterkriegen lassen und heute morgen trotzdem nochmal einen Smoothie kreiert: 1 Banane, 1/2 Avocado mit halbem Kern, 1/8 Zitrone mit Schale, 1 großer Apfel, 1 Hand voll Postelein, 1 Hand voll Spinat, 1/2 TL Spirulina - war super und hat mir geschmeckt 🙂

Also bin ich nun wieder motivierter 😉 Danke und lieben Gruß

Claudia

Hallo Ihr Lieben,

habe den 7-Tage-Kickstart heute beendet und bin um Einiges schlauer geworden.

Nun weiß ich, warum das Smoothie manchmal so schwer im Magen lag. Es war das fehlende "Reinheitsgebot", hatte mitunter Nuss- oder Getreidemilch und andere ungünstige Zutaten dazugepackt gehabt.

Auch die guten Hinweise mit dem Kombinieren fand ich super.

Deshalb ein ganz herzliches Danke schön für die vielen guten Tipps, die mir sehr weitergeholfen haben und mich auf meinem weiteren Weg mit meinem neuen Hochleistungsmixer (Bianco forte) begleiten werden.

Heute gab es den ersten richtigen Smoothie mit dem neuen Teil. Hmmm, war der cremig und wunderbar homogen. Der Avocadokern und alles andere hat sich einfach "aufgelöst".

Das macht so richtig Spaß und ich freu mich schon aufs Experimentieren bzw. den nächsten Leckeren ...

Vielen Dank nochmals für Eure Unterstützung und liebe Grüße,

Edith

Katharina von GrüneSmoothies.de
Katharina von GrüneSmoothies.de

Liebe Edith, sehr gern und schön, dass Du so viel mtnehmen konntest.
Liebe Grüße Katharina.

Hallo guten Morgen, hab mir heute morgen den ersten "Klassiker" gemixt. War super lecker, jedoch noch nicht ganz so sämig, wie ich ihn mir vorgestellt habe. Muss wohl noch ein bißchen , dürfte aber bei der Menge an Rezepten kein Problem sein. Danke, dass ich dabei sein darf. Hab auch noch eine Frage: Ist Kaffee erlaubt, wenn ja, wann? Vor dem Smoothie oder danach oder besser gar nicht? Freu mich auf eure Antwort. Kaffee ist mein Elixier!

Katharina von GrüneSmoothies.de
Katharina von GrüneSmoothies.de

Liebe Martina, wie lange hast Du gemixt? Vielleicht musst Du noch ein bisschen länger mixen. Wegen des Kaffees: Der Grüne Smoothie wirkt auf nüchternem Magen am besten und ist da dann auch am bekömmlichsten. Ein Kaffeegenuss ist aber mit einem zeitlichen Abstand von einer Stunde völlg okay. Ich brauche auch am Morgen – trotz Grünem Smoothie – meinen Kaffee und habe mir die Reihenfolge erst der Smoothie dann der Kaffee gut angewöhnt. Liebe Grüße Katharina.

Hallo Carla, hallo Svenja,

also vielen Dank für euren tollen Workshop und jetzt sind wir dabei.

Lutz hat nach eurer Anleitung den Klassiker gemixt - in Wahnsinns Menge - und er schmeckte lecker. Als "Küchenchef" ist er schon jetzt Fan des neuen "Spielzeugs", nein tolles Teil und so praktisch. Wir waren doch schneller kaufentschlossen als gedacht, sorry leider noch nicht bei euch.

Viele Grüße

Sabine

Carla von GrüneSmoothies.de
Carla von GrüneSmoothies.de

Liebe Sabine,
danke fürs schöne Feedback - schön, dass Ihr dabei wart. Wenn Ihr Fragen habt, kommt jederzeit auf uns zu. Herzliche Grüße - auch an Lutz,
Carla

Hallo zusammen,

Vielen Dank für das tolle 7-Tage-Programm... ich experimentiere schon eine Weile mit grünen Smoothies und tue mich immer noch ein bisschen schwer, da kommen Eure Anregungen gerade recht!

Heute habe ich gelesen, dass hocherhitztes Kokoswasser nicht verwendet werden sollte... Bei mir ist in fast jedem Smoothie Kokoswasser drin - wie finde ich heraus, ob das Wasser hocherhitzt wurde oder nicht? Auf der Packung steht nichts drauf... Ich war lange Zeit in Asien und habe dort täglich frisches Kokoswasser getrunken, das ist aber hier in Neuseeland (wo ich grade bin) leider kaum erhältlich. Daher dachte ich, die Tetrapacks wären eine gute Notlösung... offenbar nicht? Ist es denn besser, gar kein Kokoswasser zu verwenden als solches aus dem Tetrapack?

Danke und liebe Grüsse! Evelyn

Katharina von GrüneSmoothies.de
Katharina von GrüneSmoothies.de

Liebe Evelyn, schön, dass Dir unsere Anregungen und Tipps helfen. Zu Deiner Frage: Kokoswasser - außer direkt frisch aus der Kokosnuss - ist eigentlich immer erhitzt, deshalb würde ich von einer Verwendung im Grünen Smoothie eher abraten, da die Zutaten ja alle roh sein sollten. Deshalb - wenn kein frisches Kokoswasser da ist - lieber gutes stilles Wasser nehmen.
Liebe Grüße Katharina.

hallo, Carla und Svenja

mein Mann hat mir vor ein paar Wochen über Eure gruenesSmoothie.de

einen Mixer BIanco gekauf, weil ich von den grünen Smoothies so begeistert bin.Schön und Gut. Ich bin einkaufeb gegangen und habe ALLES gekauf was ich gesehen habe!!!!! und vieles verdorben ist. Daraufhin habe ich selbst

einen Smoothie gemach ! HAT GRÄSSLICH geschmeckt - dann habe ich mir

aus dem mitgeschickten Buch: eien REzept ausgesucht :

1 Bd. Petrsillie, 1 ganze Gurke , 2 arom- Äpfel , 1 kl. Banane

Mir hat es sehr gut geschmeckt! Meinem Mann garnicht !! Habe den

Smoothie abends gemacht und am Morgen mit auf die Arbeit genommen.

Jetzt steht der Mixer da und wurde lang nicht gebraucht, so dass

ich jetzt den Kurs mitmachen möchte ! Also 2. Versuch! Ich mag immer

noch die grünen Smoothies. Vielleicht brauche ich nur noch mehr

Erfahrung und Einkauftipps.

Vielen Dank im Voraus.

In Erwartung auf eure Anwort und in der Hoffnung auf ein schönes WE

verbleibe ich C. Hauser

Katharina von GrüneSmoothies.de
Katharina von GrüneSmoothies.de

Liebe Conny, in dem 7-Tage-Kickstart von Carla und Svenja wirst Du alles Wichtige zum Grünen Smoothie erfahren. Gerade auch die Tipps und Tricks für die Zubereitung, die die Beiden geben, sind sehr hilfreich. Damit gelingt der Smoothie eigentlich immer. Und vielleicht schmeckt es dann auch bald Deinem Mann. Liebe Grüße Katharina.

Hallo Carla und Svenja, danke für die ausführlichen Emails. Ich hatte mir schon vor ein paar Wochen einen Mixer gekauft. Der diente bisher aber nur der Vorbereitung von Babynahrung. Gestern war dann der erste grüne Smoothie dran und der schmeckte echt super! Toll fand ich auch, dass ihr beiden Moringa erwähnt. Bin nämlich seit kurzem ein totaler Fan von diesem Superfood. Ein Freund von mir wird für mich ein paar Pflanzen in Burkina Faso züchten. Somit werde ich immer frisches Moringa zur Verfügung haben 🙂 Mit schönen Grüssen.

Hallo,
ich habe schon vor Wochen angefangen grüne Smoothies zu machen und ich muss sagen mein Körper hat sich nun daran gewöhnt. Ich finde sie allesamt lecker.
Ich gehe nicht immer nach Rezepten sondern einfach was da ist und lecker schmeckt. Man sollte nur das Verhältnis 50:50 Obst und grün am Anfang beachten dann kann nichts schief gehen.
Danke an die Leute von gruenesmoothies.de für die Hilfe besonders am Anfang und die tollen Mails jetzt.

Carla von GrüneSmoothies.de
Carla von GrüneSmoothies.de

Liebe Elvira, schön, dass Dir die Grünen Smoothies nicht nur schmecken, sondern auch körperlich so gut tun! Und lieben Dank für das schöne Feedback zum 7-Tage-Kickstart. Schöne Grüße, Carla

Guten Tag.

Meinen Smoothie heute Morgen bestand aus einer kleinen Handvoll Gerstengras, was ich selber ziehe, eine Handvoll Grünkohl, auch selber gezogen, eine Handvoll rote Beete Blätter, selber gezogen, eine Handvoll Löwenzahn Blätter, einen kleinen Löffel Chlorella Alge und drei Datteln, eine Orange und einen Kiwi mit Schale. Natürlich gefiltertes Wasser aus einem Sanacell Filter von Gruene Smoothies.

Probieren Sies, schmeckt lecker

Carla von GrüneSmoothies.de
Carla von GrüneSmoothies.de

Wow - toll, dass Du Dir Deine Smoothie-Zutaten selber ziehst. Wir haben ja auch ganzjährig Grünkohl im Firmengarten. Danke für das interessante Rezept - klingt auf den ersten Blick nach einem sehr grünen Grünen Smoothie. Verwendest Du Medjool-Datteln? Viel Freude weiterhin mit der eigenen Rezeptentwicklung. Carla