Detox Smoothie Zutaten: TOP 10 Früchte und Blattgrün

Detox Smoothie Zutaten TOP10

Wer täglich Grüne Smoothies trinkt, führt ganz nebenbei ein 365-Tage-Programm namens Daily Detox durch. Denn ein Grüner Smoothie kann die Ver­dauungs- und Aus­leitungs­organe wie Darm, Leber und Nieren äußerst effektiv unter­stützen. Da wären z.  B. die wasser­unlös­lichen Ballast­stoffe des faserigen Blattgrüns, die die Darmwände wie kleine Schwämme putzen und für mehr Darm­peristaltik sorgen. Ver­stopfung adè! Der grüne Pflanzen­farb­stoff Chloro­phyll hingegen gilt u.  a. als blut­bildend und -reinigend. Vielleicht steckt dahinter der Wach­macher-Eyes-Wide-Open-Effekt, den mir Grüne Smoothies sozusagen als grüne Blut­trans­fuion jeden Morgen verpassen. Und natürlich gibt es Blattgrün und Früchte, die geradezu fürs Detoxen mit Grünen Smoothies oder auch für eine Detox-Kur im Frühjahr gemacht sind. Wir stellen Dir unsere TOP 10 Detox Smoothie Zutaten vor.

↑ nach oben

Detox Smoothie Zutaten: Früchte und Blattgrün

Einkaufskorb befüllt mit Detox Smoothie Zutaten und einer Flasche Grünem Smoothie
365 Tage im Jahr: Daily Detox mit Grünen Smoothies
  1. Ananas
    Wir lieben Ananas im Grünen Smoothie, weil ihr Aroma sich so viel­seitig kombinieren lässt. Gleich­zeitig steckt in der Königin der Tropen­früchte auch jede Menge Detox: Ananas enthält das Enzym Bromelain, das nicht nur den Stoff­wechsel anregen soll, sondern auch für einen gut ge­reinigten Dickdarm sorgt.
  2. Endivien
    Bitte Bitter! Bitter­stoffe so wichtig für eine gesunde Ver­dauungs­tätigkeit - sie stimulieren die Aus­schüttung von Gallen- und Pankreas­saft, regen die Basen­bildung im Organismus an und helfen so natürlich bei der Aus­scheidung von Gift­stoffen. Wollen wir unseren Grünen Smoothies einen zusätz­lichen Detox-Effekt verleihen, dürfen sie gerne ein bißchen bitter schmecken. Das gelingt gnadenlos gut mit dem bitter­stoff­reichen Kopfsalat Endivien.
  3. Fenchel
    Fenchel soll ent­wässernd, aus­schwemmend und ent­zündungs­hemmend wirken und gehört damit natürlich in den Kreis erst­klassiger Detox Smoothie Zutaten. Die Gemüse­frucht enthält zudem nur wenig Kalorien und hilft somit auch beim Loslassen über­flüssiger Pfunde.

↑ nach oben

Ein Blatt Grünkohl.
Grünkohl enthält viel Chlorophyll, Vitamin C und ver­dauungs­förder­liche Ballast­stoffe.
  1. Kohl
    Kohl ist mit seinem hohen Anteil an Ballast­stoffen eine echte Ver­dauungs­hilfe und sorgt vor allem in der grün­zeug­armen Winter­zeit für mehr Ab­wechs­lung im Grünen Smoothie. Vor allem Grün- und Schwarz­kohl gelten aber auch als exzellente Detox Smoothie Zutaten, weil sie mit viel Chloro­phyll und Vitamin C die Ent­giftung des Organimus unter­stützen sollen. Das Geniale dabei: Der Kohl kann endlich auch roh gegessen werden und wird durch das Mixen leichter ver­daulich!
  2. Koriander
    Wahrschein­lich wissen die Asiaten ganz genau, warum sie so oft Koriander in ihrer Küche zum Würzen verwenden. Denn das Garten­kraut gilt als um­fassende Heil­pflanze mit einem besonderen Detox-Faktor: Koriander soll tat­sächlich als Ausleitungs­mittel für Schwer­metalle sehr wirksam sein - z.  B. bei Queck­silber, das oft bei Amalgam­füllungen frei­gesetzt wird und sich im Körper ablagert.
  3. Kurkuma
    Kurkuma, auch Gelbwurz genannt, gehört zur Familie der Ingwer­gewächse. Dieser kleinen Knolle werden zahl­reiche Heil­versprechen nach­gesagt. Aus Detox-Sicht ist interes­sant, dass Kurkuma unser wichtig­stes Ent­giftungs­organ - die Leber - bei ihrer Arbeit tat­kräftig unter­stützen soll. Außerdem soll Kurkuma die Bildung von Magen- und Gallen­saft stimu­lieren und so die Verdauung anregen.
    Tipp: Zur ver­besser­ten Aufnahme von Kurkuma, einfach 2-3 schwarze Pfeffer­körner mit in den Grünen Smoothie geben.

↑ nach oben

2er Collage: links Detox Smoothie mit Endivien und Kurkuma; rechts Carla hält eine Mischung aus Weizengras und Wildkräutern
  1. Stauden­sellerie
    Viele können Stauden­sellerie nicht leiden, dabei ist er eine so gut ver­fügbare und wirksame Detox Smoothie Zutat. Er verfügt über einen sehr hohen Kalium­gehalt, der für seine harn­treibende Wirkung zuständig ist und daher für eine gründ­liche Ent­wässerung des Orga­nismus sorgt. Unser täglich Gift wird einfach aus­gespült - so soll es am besten immer sein. Hinzu kommt, dass Stauden­sellerie sehr basisch ist, was ihn so wertvoll für mehr Balance im Säure-Basen-Haushalt macht.
  2. Weizen­gras
    Weizen­gras gilt als eine der chlorophyll­reichsten Pflanzen überhaupt. Chlorop­hyll wird auch grünes Blut genannt, weil es in seiner chemischen Zusammen­setzung dem mensch­lichen roten Blut­farbstoff Hämo­globin sehr ähnlich ist. Dieser Ver­wandschaft ent­sprechend werden Chloro­phyll blut­bildende und -reinigende Eigen­schaften nach­gesagt. Es soll das Blut regenerieren und den Sauer­stoff­transport zu den Zellen fördern. Weizen­gras-Smoothie gleich Frisch­zellenkur - ab damit in den Mixer!
  3. Wild­kräuter
    Es gibt nichts, gegen das kein Kraut gewachsen ist! Und natürlich sind Wild­kräuter auch perfekte Detox Smoothie Zutaten. So hat man hat fest­gestellt, dass sie wesent­lich mehr Chloro­phyll enthalten als unsere an­gebauten Salate und Kräuter. Drei wollen wir besonders emp­fehlen: Brenn­nesseln sind extrem chloro­phyll­haltig und gelten daher als blut­reinigend, aber auch ent­wässernd - kurzum: sie binden und scheiden aus, was raus muss. Löwenzahn aktiviert den Stoff­wechsel und regelt die Ver­dauung mit seinen Bitter­stoffen. Es heißt, er sei besonders gut zu Leber und Galle. Giersch ist extrem basisch und kann gut gegen Über­säuerung ein­gesetzt werden. Im Volksmund wird er deshalb auch Gicht­kraut genannt. Ab März geht die Wild­kräuter-Saison so richtig los, wir freuen uns jedes Jahr darauf!

↑ nach oben

Carla trinkt einen Detox Smoothie mit Löwenzahn, Brennnessel und Giersch
Wilde Detox Smoothie Zutaten: Löwen­zahn, Brenn­nessel und Giersch
  1. Zitrone
    Ein Stück Zitrone mit Schale oder frischer Zitronen­saft verleihen dem Grünen Smoothie nicht nur eine angenehme Frische, sondern machen ihn noch basischer und bedeut­samer für mehr Gleich­gewicht im Säure-Basen-Haushalt. Denn die Zitrone regt die körper­eigene Basen­bildung an, indem sie die Gallen­bildung in der Leber fördert. Außerdem wird Zitrone zur Reinigung der Nieren und im Kampf gegen Nieren­steine empfohlen.
Anmeldung zur Detox-Kur mit Grünen Smoothies

↑ nach oben

Welche Detox Smoothie Zutaten ver­wendest Du gerne im Grünen Smoothie?

Über Dein Feedback freuen wir uns hier.

Carla von GrüneSmoothies.de

Auf den ersten Schluck verliebt. Das war 2010. Da mixte mir eine Freundin meinen ersten Grünen Smoothie. Seitdem sind Grüne Smoothies mein absolutes Lieb­lings­früh­stück. Schnells­tens zu­berei­tet starte ich leckerst und wohlst genährt in den Tag. Soviel Super­lativ am Morgen tut bis zum Abend gut. Der schöne Neben­effekt: Ohne Verzicht oder Er­nährungs­dogma reguliert der Grüne Smoothie wie von selbst die Be­ziehung zu meinen Genuss­freunden Kaffee, Schoko&Co.

Carla gibt Workshops für Ein­steiger und ist u. a. zu­ständig für Social Media und Kommuni­kation.

Kommentar hinzufügen

42 | Kommentar(e)

05.03.2021
Ramona
Ich bereite im Smoothiemaker immer eine Ingwer-Zitronen-Kurkuma-Paste (ganze Zitrone und Ingwer und Kurkuma mit Schale in Bioqualität versteht sich ...
Diese Paste steht immer als Vorrat im Kühlschrank bereit einerseits als Zutat zu jedem grünen Smoothie (täglich) mit Spinat, Vogelmiere, rote Beete, Gurke, Chicorée und irgendeiner etwas cremigen Frucht wie Banane, Sharon oder Birne plus Avocado; andererseits als Basis die einen heißen Trunk, kann aber genauso als Dressingzutat oder zum Obstsalat oder Müsli gegeben werden.
10.03.2021
Carla von GrüneSmoothies.de
Liebe Ramona,

das klingt wunderbar :) Danke fürs Teilen!
Alles Gute für Dich und herzliche Grüße,
Carla
04.03.2021
Carolin Drechsel
Bei mir kommt rein, was die Gemüseabteilung und Obstregal zu bieten haben. Gerne Spinat, Feldsalat, Rote Beete, Ananas, Mango, Chicorée, Ingwer, Curcuma...
05.03.2021
Carla von GrüneSmoothies.de
Danke fürs Feedback, liebe Carolin :)
02.03.2021
Ulrike Harms
Bei mir kommt Avocado, Kurkuma, eine Scheibe Zitone, momentan Spinat, Apfel, Birne, Ananas, Chiccoree rein. Wenn die Saison wieder da ist pflücke ich Giersch, Brombeerblätter, Gänseblümchen, Löwenzahn, frische Birkenblätter und/oder Brennessel. Manchmal setze ich mir Keime an. Auch die Beeren liebe ich.
Mache mir und meinem Mann von Mo-Fr jeden morgen einen Smoothie. Wochenende lassen wir ausfallen
03.03.2021
Carla von GrüneSmoothies.de
Liebe Ulrike,

danke für Dein Feedback. Genauso machen wir es auch. Ich z.B: liebe alles, was ordentlich Bitterstoffe in sich hat. Neben Chicoree vor allem auch Endivien oder Löwenzahn.

Lieben Gruß,
Carla
02.03.2021
Manon Kreuels
Ananas, Gurke, Zitrone, Grünkohl (oder Spinat) und Erbsenprotein! Lecker...
03.03.2021
Carla von GrüneSmoothies.de
Danke für Deine Rückmeldung :)
02.03.2021
Karin
Ich verwende fast täglich Staudensellerie. Und dann noch einen leckeren Smoothie was man so da hat Spinat, Vogelmiere nicht blühend Löwenzahn Orange Limetten Apfel Birne und ein paar gefrorene Erdbeeren. Mit den Erdbeeren ist der neueste Schrei ich glaube der Tipp kam von euch.
03.03.2021
Carla von GrüneSmoothies.de
Super, danke für Dein Feedback. Der Erdbeer-Tipp kommt von uns. Am Ende des Winter muss einfach ein bißchen Sommer ins Glas :)
02.03.2021
Eta Reitz
Ananas, Giersch, Brennnessel, Staudensellerie, Zitrone
03.03.2021
Carla von GrüneSmoothies.de
Danke für Deine Rückmeldung - sieht ganz nach einer feinen Detox-Mischung aus. Vor allem die Wildkräuter sind dafür unentbehrlich!
02.03.2021
Elisabeth Specker
Bei uns in der Schweiz habe ich noch nie Postelein gefunden. oder finde ich ihn unter Umständen unter einem anderen Namen?
Danke für die anregenden Informationen zu den grünen Smoothies usw.
Liebe Grüsse
Elisabeth
03.03.2021
Carla von GrüneSmoothies.de
Liebe Elisabeth,

Postelein wird auch Portulak genannt - vielleicht ist in der Schweiz diese Bezeichnung für Postelein gebräuchlicher?
Viele Grüße,
Carla
03.03.2021
Elisabeth Specker
Aha, Portulak, genau, den kennen wir hier!
Ganz herzlichen Dank und viele Grüsse
Elisabeth
04.03.2021
Carla von GrüneSmoothies.de
Gerne. Bin gespannt, wie Du Portulak/Postelein im Grünen Smoothie findest. Wir lieben ihn, weil er so schön mild ist.
Lieben Gruß,
Carla
21.02.2019
Susanne Buch
Hallo Carla, ich habe eine Weizenunverträglichkeit. Wie verhält es sich da mit Weizengeas? Ich mache unheimlich gerne postelein in den Smoothie . Leider bekomme ich ihn nur seeehr selten. Woher bekommt man Zutaten wie Giersch, postelein Brennnessel, Löwenzahn.....liebe Grüße Susanne
25.02.2019
Carla von GrüneSmoothies.de
Liebe Susanne,

ich kann Dir nicht garantieren, dass Deine Weizenunverträglichkeit bei Weizengras auszuschließen ist. Das müsstest Du testen.
Wildkräuter sammelst Du am besten selber oder fragst am Wochenmarkt den Bauer Deines Vertrauens, ob er Dir nicht ein paar Brennnesseln, Löwenzahl etc. mitbringen kann. So kannst Du erstmal schauen, ob Dir Wildkräuter gefallen bzw. schmecken.
In puncto Postelein: Wir bekommen es in Berlin sehr oft im Biomarkt - allerdings sind wir hier echt verwöhnt, was die Versorgungslage angeht - das ist nicht überall so!
Lieben Gruß, Carla
20.02.2019
Zarrin
Ich habe noch keine Erfahrung mit Grünkohl gemacht, sonst habe alle Detox bereits erprobt.
25.02.2019
Carla von GrüneSmoothies.de
Dann wird es Zeit - oder? ;)
Wichtig ist dabei, dass Du den Grünkohl gut dosierst und vor allem den Strunk entfernst, schmeckt sonst sehr kohlartig.
Viel Freude beim Ausprobieren.
19.02.2019
Bettina Kienle
Hallo ihr lieben,

Ich bin für Spinat, ich trau mich nicht anderes zu nehmen.
Danke
Wünsche euch einen schönen Dienstag
Liebe Grüße
Bettina
25.02.2019
Carla von GrüneSmoothies.de
Liebe Bettina,

solange es noch den Winter-Salat Postelein gibt, probiere ihn unbedingt mal aus. Er ist noch milder als Spinat und sehr reich an Vitamin C.
Lieben Gruß, Carla
18.02.2019
Jutta
DANKE
18.02.2019
Uta Friedrich
Hallo Carla,
ich kann in der gesamten Nahrung enthaltenes Fett nicht verdauen. Was nehme ich für die grünen Smoothies?
Schöne Sonnengrüße aus Leipzig
Uta
25.02.2019
Carla von GrüneSmoothies.de
Liebe Uta,
ich verstehe Deine Frage nicht so richtig - was meinst Du damit? Leider verfügen wir nicht über eine Auflistung, die den Fettgehalt von Früchten und/oder Blattgrün angibt....
Sorry!
Lieben Gruß, Carla
23.02.2018
Vivian
Zitronen mit Schale in den Mixer?
01.03.2021
cath
Also in den Mixer/Blender lasse ich die Schale weg, aber im Entsafter benutze ich die Bio-Zitrone mit Schale :-)
19.02.2019
Eleonora Leonhardt
Ja immer, in der Schale stecken enorm viele Vitamine und Mineralien! Auch gefrorene Zitronen zb. wenn sie gerade günstig zu haben sind, verwende ich im gefrorenen Zustand um sie einfach über den Salat oder zum würzen überall darüber zu reiben.
23.02.2018
Carla von GrüneSmoothies.de
Ja - allerdings reicht ein kleines Stück Schale, um den Grünen Smoothie schön zu aromatisieren.
03.04.2017
Laura
Liebe Carla,
bei mir gibt es fast jeden Tag einen grünen Smoothie; entweder als Frühstück oder als Snack gegen 10 Uhr. Was bei mir aktuell eigentlich nie fehlt ist eine Avocado plus Kern - weiter unten wurde schon auf die Cremigkeit hingewiesen:-). Gerne verwende ich auch Löwenzahn, Rucola und Grapefruit. Das gibt eine leichte bittere aber dennoch frische Note. Ich freue mich schon auf die Beerensaison...
03.04.2017
Carla von GrüneSmoothies.de
Wow - Du verwendest den ganzen Avocadokern für eine Mischung?! Ist das nicht ein bißchen sehr bitter? Ja - die Avocado ist unschlagbar für die Cremosität im Grünen Smoothie. Und ich gebe Dir nochmal Recht: ich freue mich auch riesig auf die Beeren - vor allem die Erdbeeren!
29.03.2017
Manuela
Hallo liebe Carla,

was heißt bei Dir, dass grüne Smoothies Kaffe und Schoko&Co. regulieren? Du hast keine Gelüste mehr nach Schoko im Speziellen? Ich trinke ebenfalls jeden Tag einen grünen Smoothie und meine Gelüste sind leider weiterhin da. Wie hast du den Absprung geschafft?
29.03.2017
Carla von GrüneSmoothies.de
Liebe Manuela,
ich meine damit, dass ich unmittelbar nach dem Grünen Smoothie keine Lust auf Süßes oder Kaffee habe. Das hält mindestens 2-3 Stunden an. Da ich sowieso spät frühstücke bzw. meinen Smoothie erst gegen 11/12 Uhr trinke, habe ich also in der REgel bis 14/15 Uhr nichts Süßes gegessen. Das finde ich super! Und klar, später sind dann die süßen Gelüste auch wieder da. Herzlich, Carla
29.03.2017
Bärbel
Hallo
derzeit möglichst viel Wildkräuter wie Brennnessel Löwenzahn, Girsch,
Blätter z. B. Birke alle Beerenblätter, Wein, wenn sie da sind :-) dauert ja nicht mehr lang.
17.03.2017
Uschi
Hallo, ich liebe eure Smoothies. Habe eine Histaminunverträglichkeit, bin daher sehr eingeschränkt. Bräuchte für dementsprechende Rezepte etwas Hilfe!!!
27.03.2017
Alexa
Hallo Uschi, ich habe auch eine Histaminunverträglichkeit und so kommen bei mir gar keine Früchte in den Smoothie, da die mesiten stark histaminhaltig sind und der Darm oftmals auch auf Fructose reagiert. Achtung auch bei Wildkräutern, Brennnessel ist z. B. stark histaminhaltig. Mein Smoothie besteht meist aus Gurke (jedoch ohne Schale, da salicylsäurehaltig, und da reagieren die meisten Histamin-Leute auch drauf, Kopfsalat, Chicoree und ein bißchen Kurkuma. Manchmal mixe ich auch ein bißchen Spitzkohl drunter. Tja, so viel mehr Abwechslung gibt es für mich nicht, weil Spinat, Mangold, Sellerie, etc ja alles Tabu ist.
Hier mal ne ziemlich gute Liste:
http://www.mastzellaktivierung.info/downloads/foodlist/11_FoodList_DE_alphabetisch_mitKat.pdf
generell eine superinformative Seite:
histaminintoleranz.ch
Ja, für uns fallen so viele gesunde und leckere Sachen weg, wäre ein Traum, mal wieder Spinat oder Ananas, Banane, Birne, Erdbeere oder Avocado zu essen.
Liebe Grüße
28.03.2017
Carla von GrüneSmoothies.de
Liebe Alexa, danke für diese wertvollen Infos zum Thema Histaminunverträglichkeit und Grüne Smoothies. Alles Gute für Dich weiterhin, Carla
17.03.2017
Carla von GrüneSmoothies.de
Danke fürs schöne Rezeptefeedback. Freut uns sehr. Passe die Rezepte einfach so an, dass Du die Smoothies vertragen kannst.
16.03.2017
Helge
Schaff ich es gerade nicht, so viel zu lesen. So viel auf meiner To do - Liste. Bitte machst Du eine Kurzform,
wie bei einem Rezept. Danke, Helge
17.03.2017
Carla von GrüneSmoothies.de
Hallo Helge, kein Stress. Unsere Mailings sind ja schließlich nur Info-Angebote. Herzlich, Carla
16.03.2017
Godehardt Bösch
Ich bin immer wieder begeistert Avocado im Wildkraeutersmoothie zu verwenden er mildert den bitteren Geschmack und macht ihn schön cremig
17.03.2017
Carla von GrüneSmoothies.de
Ja, das stimmt total. Avocado ist super für die Cremosität im Smoothie.