Trenddiäten und alternative Ernährungsformen: Einführung

Eingestellt von am 26.07.2013
diät_00

Neue Serie. Neues Glück.

Herzlich Willkommen zu unserer neuen Beitragsreihe zum Thema Diäten und „alternative“ Ernährungsformen.

Ja genau: DIÄTEN. Ihr habt richtig gehört und gelesen …

 

Warum wir das Thema Diäten behandeln?

Aus einem ebenso einfachen, wie einleuchtendem Grund: Ständig werden wir danach gefragt, ob der grüne Smoothie zu dieser oder jener Diät „passt“ – ob er also den Grundsätzen der Diät widerspricht – oder eben nicht und sich damit problemlos einfügen lässt.

Da also offensichtlich (noch) immer eine Menge Menschen glaubt, mit Diäten Gesundheit, Vitalität und Wohlbefinden auf Dauer erreichen bzw. erhalten zu können, werden wir uns ab sofort mit eben diesem Thema beschäftigen.

Dabei nehmen wir nicht nur aktuelle Trenddiäten, sondern ebenso alternative Ernährungsformen „unter die Lupe“, d.h. wir werden die entsprechende Diät vorstellen, also ihre Grundsätze erklären, eine ernährungsphysiologische Bewertung vornehmen und die Gründe die für bzw. gegen die Einnahme eines grünen Smoothies im Rahmen der Diätrichtlinien sprechen, diskutieren.

Kurzum: Nach der Lektüre sollte jedem Leser klar sein, ob es zwischen grünem Smoothie und Diät  „passt“ – oder eben nicht!

 

Die einzelnen Beiträge widmen sich je einer Diätform und werden aller Voraussicht nach im zweiwöchentlichen Turnus erscheinen! 

 

Soweit für heute.

Bis zum nächsten, den ersten Beitrag dieser Reihe!
Carlos

Carlos

Carlos

Carlos trinkt seit vielen Jahren Grüne Smoothies und ist Blogger der ersten Stunde von GrüneSmoothies.de. Als ausgebildeter Ernährungs- und ganzheitlicher Gesundheitsberater sowie Personal Coach beschäftigt er sich intensiv mit den Zusammenhängen zwischen Ernährung und Gesundheit. Ihn zeichnet seine leidenschaftliche Skepsis und Neugierde aus, denn er will es meistens ganz genau wissen.
Carlos vertritt die Auffassung, dass „Ernährung die vielleicht wichtigste Variable zur Gesunderhaltung ist, auf die jeder Mensch am besten Einfluss nehmen kann.“ Grüne Smoothies sind für ihn ein wesentlicher Bestandteil einer gesunden Ernährung, weil sie den Körper natürlich, einfach und wirkungsvoll mit allem versorgen, was er für einen guten Start in den Tag braucht.

Kommentare auf Facebook

Kommentar hinzufügen

E-Mail-Adresse ist schon registriert. Bitte benutze Login form oder nenne eine andere.

Du hast einen falschen Nutzernamen oder Passwort eingegeben

Entschuldige, aber Du musst eingeloggt sein, um Kommentare zu schreiben.

2 Kommentare

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
Elisabeth Rusch

Hallo Carlos und Team!

Ich hoffe, ich bekomm bei dir eine Info, wo ich wegen meiner speziellen

Fragen Auskunft kriege.

Habe ja auch das Buch von Dr. Guth und habe mit der Detox-Kur daraus

begonnen. Ich habe eine Fruktoseintoleranz - deshalb bereite ich jeden ohne Früchte zu. Trotz Avocadobeigabe fällt mein Insulinspiegel nach ein paar Stunden soweit ab, dass das starke Zittern und Schwindel auch nach einer Stunde nicht aufhört. Ich kann keine Früchte essen, was ja sofort helfen würde. Am Arbeitsplatz hab ich oft nur Brot oder Kartoffeln zur Verfügung, aber genau das will ich ja nicht und ruiniert ja jede Kur.

Was kann ich in so einem Fall tun bzw. was soll ich den Smoothie reingeben, dass er länger sättigt und trotzdem noch eine Entgiftungswirkung hat?

An wen kann ich mich wenden? Bin dir sehr dankbar für deine Hilfe, denn ich bin ein Fan von diesen Getränken. Habe schon Jahre Probleme mit Wasser in den gesamten Beinen, das geht langsam aber sicher zurück, wenn ich täglich mind. 1 Liter trinke. Vom Buch mit den Zutaten für verschiedene Anwendungsbereiche bin ich wirklich begeistert. Mein Kompliment an die Autoren...

Liebe Grüsse aus Salzburg und vielen Dank!

Elisabeth

Carlos

Hallo Elisabeth!

Bin neugierig: Hast Du TROTZ Fruktoseintoleranz mal einen Smoothie mit WENIGEN Früchten probiert?

Das mit der Sättigung machst Du schon ganz richtig. Avocados sind erste Wahl.

Ansonsten würde ich Dir empfehlen, das gehört zu einer modernen Detox-Kur fast notwendigerweise dazu: Mini-Lubrikatoren. Das sind ROHE GESÄTTIGTE Fettmischungen, mit der Du verstärkt das ausleiten kannst, was durch die grünen Smoothies ausgelöst wird.

Fast alle der heutigen Gifte sind Schwermetalle und d.h. NUR fettlöslich. Diesem Problem kann mit Ölziehen begegnen und / oder Lubrikatoren.
Schau mal in das Buch "Befreite Ernährung" von Christian Opitz

Lubrikatoren bestehen aus leicht verdaulichen, weil gemixten Zutaten.
Es kann aber auch einfach ein wenig Kokosmuss oder -öl sein!

Hat den Nebeneffekt, dass es Dich sättigt!

In dem Fall würde Deine Kur aus ausschließlich folgenden Dingen bestehen:

- grünen Smoothies (OHNE Obst)
- Lubrikatoren (Ohne Obst, dafür MIT Fett)
- grüne Säfte
- Tees
- Wasser

Liebe Grüße!
Carlos

Teile diesen Beitrag mit Freunden!