Gewürze für kalte Wintertage 2 (Rezepte)

Eingestellt von am 14.02.2013
gewürze_02

Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Teil des zweiten Teils! Gestern ging es um allgemeine – theoretische – Informationen zu Anis, Kardamom, Kurkuma, Pfeffer und Zimt – heute geht es um die dazu passende Praxis: Rezepte!

Auch heute findet Ihr wieder – nur soweit sinnvoll und möglich – einen Überblick über passende Zutaten und Aromenkombinationen.

Und wie immer gilt der Hinweis: Über Geschmack lässt sich vortrefflich „streiten“ – soll heißen: was ich als besonders gelungen empfinde, stößt bei meinen Mitmenschen unter Umständen auf deutlich weniger Freude. Gewürze stellen hier ganz sicher keine Ausnahme dar. Im Gegenteil. Sie polarisieren im besonderen Maße und der Umgang mit ihnen „muss“ in vielen Fällen noch erlernt werden. Gerade wenn sie als Zutat im grünen Smoothie Verwendung finden.

Haltet Folgendes immer in Erinnerung: Geschmack entsteht nicht auf dem Teller bzw. im Glas, sondern im Kopf! Glücklicherweise ist unser Kopf bzw. unser Gehirn der Fähigkeit des Lernens in aller Regel mächtig: Geschmäcker können also aktiv verändert werden.

Anis (Pimpinella anisum)

Passende Zutaten

Anis passt sehr gut zu: Ananas, Apfel, Birnen, Datteln (getrocknet), Fenchelgrün, Fenchelsamen, Früchte, Ingwer, Kardamom, alle Arten von Kohl, Melone, Muskatnuss, Orangen, Pfeffer, Pflaumen, Vanille, Zimt, Zitrone.

Rezept

Anis wird vorsichtig verwendet – es sei denn Ihr habt gerade Lust auf einen kräftigen, energieschenkenden Anis-Schub! Das kann ab und an sehr gut tun.

2 Handvoll Feldsalat | 1 Handvoll Spinat | reichlich Fenchelgrün | 2 (reife) Birnen (Sorte: Abate) | 1 daumenkuppengroßes Stück Ingwer | Zitronenabrieb nach Geschmack | Orangenabrieb nach Geschmack | eine Prise Fenchelsamen | eine Prise Anis | 2 TL Himalaya- bzw. Steinsalzsole | Wassermenge nach Geschmack.

Kardamom (Elettaria cardamomum)

Passende Zutaten

Kardamom passt sehr gut zu: Anis, Apfel, Aprikosen, Bananen, Birnen, Chili, Dattel (getrocknet), Grapefruit, Ingwer, alle Kohlsorten, Koriandergrün, Koriandersamen, Orange, Paprika, alle Salatsorten, Spinat, Vanille, Zimt, Zitrone, Zitrusfrüchte.

Rezept

1-2 Handvoll Grünkohl | 1 Handvoll Petersilie | ein paar Blätter Spinat | 1 kleine (reife) Banane | 2 kleine Äpfel (Sorte: Cox Orange) | 1 getrocknete Dattel (Sorte: Medjool) | 1 daumenkuppengroßes Stück Ingwer | eine Prise Kardamom | eine Prise Vanille | eine Prise Chili (Cayennepfeffer) | 2 TL Himalaya- bzw. Steinsalzsole | Wassermenge nach Geschmack.

Kurkuma (Curcuma longa)

Passende Zutaten

Kurkuma passt sehr gut zu: Chili, Curry, Fenchelgrün, Fenchelsamen, alle Früchte, Ingwer, alle Kohlsorten, Koriandergrün, Koriandersamen, Paprika, Petersilie, Pfeffer, alle Salatsorten, Spinat.

Aromenkombinationen

Kurkuma + Koriandergrün + Kreuzkümmel + Toamte + Paprika + Petersilie + Pfeffer.

Rezept

Kurkuma gehört in die meisten meiner „Grünis“ fast schon standardmäßig hinzu. Mehr als 1-2 Messerspitzen werden es allerdings nie.

2 Handvoll Feldsalat | 1-2 Handvoll Rucola (Rauke) | paar Blätter Spinat | 1/2 Stange Sellerie | 2 (reife) Birnen (Sorte: Abate) | 1 (süß-säuerlicher) Apfel (Sorte: Undine) | 1 daumenkuppengroßes Stück Ingwer | eine Prise Kurkuma | eine Prise Anis | eine Prise Kardamom (in ganzen Stücken) | 2 TL Himalaya- bzw. Steinsalzsole | Wassermenge nach Geschmack.

Pfeffer (Piper nigrum)

Passende Zutaten

Pfeffer passt sehr gut zu: Ananas, Basilikum, Beeren, Birnen, Fenchelgrün, Fenchelsamen, Kardamom, alle Kohlsorten, Koriandergrün, Koriandersamen, Minze, Petersilie, alle Salatsorte, Tomate, alle Wildkräuter.

Rezept

2 Handvoll Grünkohl | ein paar Blätter Spinat | 1/3 Avocado | 2 (reife) Birnen (Sorte: Abate) | 1 daumenkuppengroßes Stück Ingwer | Zitronenabrieb nach Geschmack | Orangenabrieb nach Geschmack | eine Prise Pfeffer | eine Prise Koriandersamen | 2 TL Himalaya- bzw. Steinsalzsole | Wassermenge nach Geschmack.

Zimt (Cinnamomum zeylanicum)

Passende Zutaten

Zimt passt sehr gut zu: Apfel, Aprikosen, Bananen, Beeren, Birnen, Chili, Fenchelgrün, Fenchelsamen, alle Früchte, Heidelbeeren, Ingwer, Kardamom, alle Kohlsorten, Koriandergrün, Koriandersamen, Kurkuma, Muskatnuss, Orange, Paprika, Rosinen, alle Salatsorten, Tomaten, Zitronen.

Rezept

Immer dann, wenn es süß schmeckt bzw. schmecken soll, ist Zimt das Gewürz Eurer Wahl. Und da Zimt ja selbst auch süß schmeckt, passt er als „Fruchtzuckerersatz“ in jeden Smoothies, der weniger Früchte und damit Fruchtzucker enthalten soll.

2 Handvoll Grünkohl | ein paar Blätter Spinat | 1 kleine (reife) Banane | 2 kleine Äpfel (Sorte: Elstar) | 1 daumenkuppengroßes Stück Ingwer | eine Prise Zimt | 1/2 Zitrone (ohne Schale) | Zitronenabrieb nach Geschmack | 2 TL Himalaya- bzw. Steinsalzsole | Wassermenge nach Geschmack.

 

Thats it! Das war der zweite und letzte Teil unserer kleinen Gewürzkunde zum Thema wärmende grüne Smoothies!

 

Lasst uns nun alle hoffen, dass der Winter möglichst bald seine Koffer packt und Platz macht für einen wunderbar wärmenden Frühling!

Dann nämlich wachsen endlich auch wieder meine Lieblingszutaten in Hülle und Fülle: Wildkräuter!

 

Liebe Grüße!
Carlos

Passende Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Carlos

Carlos

Carlos trinkt seit vielen Jahren Grüne Smoothies und ist Blogger der ersten Stunde von GrüneSmoothies.de. Als ausgebildeter Ernährungs- und ganzheitlicher Gesundheitsberater sowie Personal Coach beschäftigt er sich intensiv mit den Zusammenhängen zwischen Ernährung und Gesundheit. Ihn zeichnet seine leidenschaftliche Skepsis und Neugierde aus, denn er will es meistens ganz genau wissen.
Carlos vertritt die Auffassung, dass „Ernährung die vielleicht wichtigste Variable zur Gesunderhaltung ist, auf die jeder Mensch am besten Einfluss nehmen kann.“ Grüne Smoothies sind für ihn ein wesentlicher Bestandteil einer gesunden Ernährung, weil sie den Körper natürlich, einfach und wirkungsvoll mit allem versorgen, was er für einen guten Start in den Tag braucht.

Kommentare auf Facebook

Kommentar hinzufügen

E-Mail-Adresse ist schon registriert. Bitte benutze Login form oder nenne eine andere.

Du hast einen falschen Nutzernamen oder Passwort eingegeben

Entschuldige, aber Du musst eingeloggt sein, um Kommentare zu schreiben.

Teile diesen Beitrag mit Freunden!