Detox Smoothie Zutaten: TOP 10 Früchte und Blattgrün

Aktualisiert von am 16.03.2017
Verschiedene Detox Smoothie Zutaten wie Fenchel, Ananas, Kohl, Kurkuma und Zitrone. Dazu drei verschiedene Detox Smoothies

Wer täglich Grüne Smoothies trinkt, führt ganz nebenbei ein 365-Tage-Programm namens Daily Detox durch. Denn ein Grüner Smoothie kann die Verdauungs- und Ausleitungsorgane wie Darm, Leber und Nieren äußerst effektiv unterstützen. Da wären z.B. die wasserunlöslichen Ballaststoffe des faserigen Blattgrüns, die die Darmwände wie kleine Schwämme putzen und für mehr Darmperistaltik sorgen. Verstopfung àde! Der grüne Pflanzenfarbstoff Chlorophyll hingegen gilt u.a. als blutbildend und -reinigend. Vielleicht steckt dahinter der Wachmacher-Eyes-Wide-Open-Effekt, den mir Grüne Smoothies sozusagen als grüne Bluttransfuion jeden Morgen verpassen. Und natürlich gibt es Blattgrün und Früchte, die geradezu fürs Detoxen mit Grünen Smoothies oder auch für eine Detox-Smoothie-Kur im Frühjahr gemacht sind. Wir stellen Dir unsere TOP 10 Detox Smoothie Zutaten vor.

 Bianco Primo Angebot

Detox Smoothie Zutaten: Früchte und Blattgrün

Einkaufskorb befüllt mit Detox Smoothie Zutaten und einer Flasche Grünem Smoothie

365 Tage im Jahr: Daily Detox mit Grünen Smoothies

  1. Ananas
    Wir lieben Ananas im Grünen Smoothie, weil ihr Aroma sich so vielseitig kombinieren lässt. Gleichzeitig steckt in der Königin der Tropenfrüchte auch jede Menge Detox: Ananas enthält das Enzym Bromelain, das nicht nur den Stoffwechsel anregen soll, sondern auch für einen gut gereinigten Dickdarm sorgt.
  2. Endivien
    Bitte Bitter! Bitterstoffe so wichtig für eine gesunde Verdauungstätigkeit – sie stimulieren die Ausschüttung von Gallen- und Pankreassaft, regen die Basenbildung im Organismus an und helfen so natürlich bei der Ausscheidung von Giftstoffen. Wollen wir unseren Grünen Smoothies einen zusätzlichen Detox-Effekt verleihen, dürfen sie gerne ein bißchen bitter schmecken. Das gelingt gnadenlos gut mit dem bitterstoffreichen Kopfsalat Endivien.
  3. Fenchel
    Fenchel soll entwässernd, ausschwemmend und entzündungshemmend wirken und gehört damit natürlich in den Kreis erstklassiger Detox Smoothie Zutaten. Die Gemüsefrucht enthält zudem nur wenig Kalorien und hilft somit auch beim Loslassen überflüssiger Pfunde.
Ein Blatt Grünkohl.

Grünkohl enthält viel Chlorophyll, Vitamin C und verdauungsförderliche Ballaststoffe.

  1. Kohl
    Kohl ist mit seinem hohen Anteil an Ballaststoffen eine echte Verdauungshilfe und sorgt vor allem in der grünzeugarmen Winterzeit für mehr Abwechslung im Grünen Smoothie. Vor allem Grün- und Schwarzkohl gelten aber auch als exzellente Detox Smoothie Zutaten, weil sie mit viel Chlorophyll und Vitamin C die Entgiftung des Organimus untertützen sollen. Das Geniale dabei: Der Kohl kann endlich auch roh gegessen werden und wird durch das Mixen leichter verdaulich!
  2. Koriander
    Wahrscheinlich wissen die Asiaten ganz genau, warum sie so oft Koriander in ihrer Küche zum Würzen verwenden. Denn das Gartenkraut gilt als umfassende Heilpflanze mit einem besonderen Detox-Faktor: Koriander soll tatsächlich als Ausleitungsmittel für Schwermetalle sehr wirksam sein – z.B. bei Quecksilber, das oft bei Amalgamfüllungen freigesetzt wird und sich im Körper ablagert.
  3. Kurkuma
    Kurkuma, auch Gelbwurz genannt, gehört zur Familie der Ingwergewächse. Dieser kleinen Knolle werden zahlreiche Heilversprechen nachgesagt. Aus Detox-Sicht ist interessant, dass Kurkuma unser wichtigstes Entgiftungsorgan – die Leber – bei ihrer Arbeit tatkräftig unterstützen soll. Außerdem soll Kurkuma die Bildung von Magen- und Gallensaft stimunlieren und so die Verdauung anregen.
    Tipp: Zur verbesserten Aufnahme von Kurkuma, einfach 2-3 schwarze Pfefferkörner mit in den Grünen Smoothie geben.
2er Collage: links Detox Smoothie mit Endivien und Kurkuma; rechts Carla hält eine Mischung aus Weizengras und Wildkräutern

Für die Extra-Portion Detox: Kurkuma, Zitrone und Endivien oder eine Mischung aus Weizengras und Wildkräutern.

 

 

  1. Staudensellerie
    Viele können Staudensellerie nicht leiden, dabei ist er eine so gut verfügbare und wirksame Detox Smoothie Zutat. Er verfügt über einen sehr hohen Kaliumgehalt, der für seine harntreibende Wirkung zuständig ist und daher für eine gründliche Entwässerung des Organismus sorgt. Unser täglich Gift wird einfach ausgespült – so soll es am besten immer sein. Hinzu kommt, dass Staudensellerie sehr basisch ist, was ihn so wertvoll für mehr Balance im Säure-Basen-Haushalt macht.
  2. Weizengras
    Weizengras gilt als eine der chlorophyllreichsten Pflanzen überhaupt. Chlorophyll wird auch grünes Blut genannt, weil es in seiner chemischen Zusammensetzung dem menschlichen roten Blutfarbstoff Hämoglobin sehr ähnlich ist. Dieser Verwandschaft entsprechend werden Chlorophyll blutbildende und -reinigende Eigenschaften nachgesagt. Es soll das Blut regenerieren und den Sauerstofftransport zu den Zellen fördern. Weizengras-Smoothie gleich Frischzellenkur – ab damit in den Mixer!
  3. Wildkräuter
    Es gibt nichts, gegen das kein Kraut gewachsen ist! Und natürlich sind Wildkräuter auch perfekte Detox Smoothie Zutaten. So hat man hat festgestellt, dass sie wesentlich mehr Chlorophyll enthalten als unsere angebauten Salate und Kräuter. Drei wollen wir besonders empfehlen: Brennnesseln sind extrem chlorophyllhaltig und gelten daher als blutreinigend, aber auch entwässernd  – kurzum: sie binden und scheiden aus, was raus muss. Löwenzahn aktiviert den Stoffwechsel und regelt die Verdauung mit seinen Bitterstoffen. Es heißt, er sei besonders gut zu Leber und Galle. Giersch ist extrem basisch und kann gut gegen Übersäuerung eingsetzt werden. Im Volksmund wird er deshalb auch Gichtkraut genannt. Ab März geht die Wildkräuter-Saison so richtig los, wir freuen uns jedes Jahr darauf!
Carla trinkt einen Detox Smoothie mit Löwenzahn, Brennnessel und Giersch

Wilde Detox Smoothie Zutaten: Löwenzahn, Brennnessel und Giersch

  1. Zitrone
    Ein Stück Zitrone mit Schale oder frischer Zitronensaft verleihen dem Grünen Smoothie nicht nur eine angenehme Frische, sondern machen ihn noch basischer und bedeutsamer für mehr Gleichgewicht im Säure-Basen-Haushalt. Denn die Zitrone regt die körpereigene Basenbildung an, indem sie die Gallenbildung in der Leber fördert. Außerdem wird Zitrone zur Reinigung der Nieren und im Kampf gegen Nierensteine empfohlen.

Welche Detox Smoothie Zutaten verwendest Du gerne im Grünen Smoothie?

 

 

Carla von GrüneSmoothies.de

Carla von GrüneSmoothies.de

Auf den ersten Schluck verliebt. Das war 2010. Da mixte mir eine Freundin meinen ersten Grünen Smoothie. Seitdem sind Grüne Smoothies mein absolutes Lieblingsfrühstück. Schnellstens zubereitet starte ich leckerst und wohlst genährt in den Tag. Soviel Superlativ am Morgen tut bis zum Abend gut. Der schöne Nebeneffekt: Ohne Verzicht oder Ernährungsdogma reguliert der Grüne Smoothie wie von selbst die Beziehung zu meinen Genussfreunden Kaffee, Schoko&Co.

Carla gibt Workshops für Einsteiger und ist u.a. zuständig für Social Media und Kommunikation.

Kommentare auf Facebook

Kommentar hinzufügen

E-Mail-Adresse ist schon registriert. Bitte benutze Das Login-Formular oder nenne eine andere.

Du hast einen falschen Nutzernamen oder Passwort eingegeben

Entschuldige, aber Du musst eingeloggt sein, um Kommentare zu schreiben.

12 Kommentare

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst

Liebe Carla,
bei mir gibt es fast jeden Tag einen grünen Smoothie; entweder als Frühstück oder als Snack gegen 10 Uhr. Was bei mir aktuell eigentlich nie fehlt ist eine Avocado plus Kern - weiter unten wurde schon auf die Cremigkeit hingewiesen:-). Gerne verwende ich auch Löwenzahn, Rucola und Grapefruit. Das gibt eine leichte bittere aber dennoch frische Note. Ich freue mich schon auf die Beerensaison...

Carla von GrüneSmoothies.de
Carla von GrüneSmoothies.de

Wow - Du verwendest den ganzen Avocadokern für eine Mischung?! Ist das nicht ein bißchen sehr bitter? Ja - die Avocado ist unschlagbar für die Cremosität im Grünen Smoothie. Und ich gebe Dir nochmal Recht: ich freue mich auch riesig auf die Beeren - vor allem die Erdbeeren!

Hallo liebe Carla,

was heißt bei Dir, dass grüne Smoothies Kaffe und Schoko&Co. regulieren? Du hast keine Gelüste mehr nach Schoko im Speziellen? Ich trinke ebenfalls jeden Tag einen grünen Smoothie und meine Gelüste sind leider weiterhin da. Wie hast du den Absprung geschafft?

Carla von GrüneSmoothies.de
Carla von GrüneSmoothies.de

Liebe Manuela,
ich meine damit, dass ich unmittelbar nach dem Grünen Smoothie keine Lust auf Süßes oder Kaffee habe. Das hält mindestens 2-3 Stunden an. Da ich sowieso spät frühstücke bzw. meinen Smoothie erst gegen 11/12 Uhr trinke, habe ich also in der REgel bis 14/15 Uhr nichts Süßes gegessen. Das finde ich super! Und klar, später sind dann die süßen Gelüste auch wieder da. Herzlich, Carla

Hallo
derzeit möglichst viel Wildkräuter wie Brennessel Löwenzahn, Girsch,
Blätter z.B. Birke alle Beerenblätter, Wein, wenn sie da sind 🙂 dauert ja nicht meht lang.

Hallo, ich liebe eure Smoothies. Habe eine Histaminunverträglichkeit, bin daher sehr eingeschränkt. Bräuchte für dementsprechende Rezepte etwas Hilfe!!!

Hallo Uschi, ich habe auch eine Histaminunverträglichkeit und so kommen bei mir gar keine Früchte in den Smoothie, da di emesiten stark histaminhaltig sind und der darm oftmals auch auf Fructose reagiert. Achtung auch bei Wildkräutern, Brennessel ist z.B. stark histaminhaltig. Mein Smoothie besteht meist aus Gurke (jedoch ohne Schale, da salicylsäurehaltig, und da reagieren die meisten Histamin-Leute auch drauf, Kopfsalat, Chicoree und ein bißchen Kurkuma. Manchmal mixe ich auch ein bißchen Spitzkohl drunter. Tja, so viel mehr Abwechslung gibt es für mich nicht, weil Spinat, Mangold, Sellerie, etc ja alles Tabu ist.
Hier mal ne ziemlich gute Liste:
http://www.mastzellaktivierung.info/downloads/foodlist/11_FoodList_DE_alphabetisch_mitKat.pdf
generell eine superinformative Seite:
histaminintoleranz.ch
Ja, für uns fallen so viele gesunde und leckere Sachen weg, wäre ein Traum, mal wieder Spinat oder Ananas, Banane, Birne, Erdbeere oder Avocado zu essen.
Liebe Grüße

Carla von GrüneSmoothies.de
Carla von GrüneSmoothies.de

Liebe Alexa, danke für diese wertvollen Infos zum Thema Histaminunverträglichkeit und Grüne Smoothies. Alles Gute für Dich weiterhin, Carla

Carla von GrüneSmoothies.de
Carla von GrüneSmoothies.de

Danke fürs schöne Rezeptefeedback. Freut uns sehr. Passe die Rezepte einfach so an, dass Du die Smoothies vertragen kannst.

Schaff ich es gerade nicht, so viel zu lesen. So viel auf meiner To do - Liste. Bitte machst Du eine Kurzform,
wie bei einem Rezept. Danke, Helge

Carla von GrüneSmoothies.de
Carla von GrüneSmoothies.de

Hallo Helge, kein Stress. Unsere Mailings sind ja schließlich nur Info-Angebote. Herzlich, Carla

Godehardt Bösch

Ich bin immer wieder begeistert Avocado im Wildkraeutersmoothie zu verwenden er mildert den bitteren Geschmack und macht ihn schön cremig

Carla von GrüneSmoothies.de
Carla von GrüneSmoothies.de

Ja, das stimmt total. Avocado ist super für die Cremosität im Smoothie.

Grüne Smoothies Kurs

Teile diesen Beitrag mit Freunden!