Der Vitamix S30 im Urlaubs-Test: Nicht ohne meinen Mixer

Eingestellt von am 08.07.2015
Vitamix S30 im Urlaubs-und Reise-Test

Immer wenn ich in den Urlaub fliege, kommt die Frage auf: Mit Mixer oder ohne? Da wortwörtlich jedes aufgegebene Kilo zählt, sprengt mein Vitamix TNC 5200 oder gar ein Vitamix Pro 750 unsere Koffer-Kapazitäten. Auf der anderen Seite sind wir echte Grüne-Smoothie-Freaks und können keine Woche ohne unser grünes Frühstück. Bisher lautete der Kompromiss z.B. NUTRiBULLET geringes Gewicht und Volumen, dafür aber weniger cremige Grüne Smoothies und Komfort, und bereits nach ein paar Tagen Vorfreude auf einen echten Grünen Smoothie nach dem Urlaub. Dieses Jahr ist alles anders. Vitamix hat mit dem S30 einen deutlich kleineren Mixer auf den Markt gebracht, dessen Flug- und Urlaubstauglichkeit ich testen durfte.

Pack die Messer ein: So kommen wir durch die Flughafen-Sicherheit

Es geht nach Apulien an den Absatz des italienischen Stiefels. Wir reisen zu dritt mit unserer Tochter und deshalb sind die Koffer schnell voll. Der Vitamix S30 wiegt insgesamt 5,6 kg, die ich geschickt auf uns verteilt habe. Mein Plan: Nur der herausschraubbare Messerblock, der zarte 423 Gramm wiegt, wandert in meinen Koffer, den ich aufgebe. Das ist einer der großen Vorteile des S30 gegenüber anderen Hochleistungsmixern, bei denen die Messer fest im Behälter integriert sind. Ich verstaue also den 1,2-Literbehälter ohne Messer beim Töchterlein im Handgepäck und stelle so sicher, dass er nicht mit anderen großen Koffern beim Transport am Flughafen durch die Gegend geschmissen wird. Damit der Behälter nicht so viel Staufläche allein für sich beansprucht, macht es sich der Stoffhase darin gemütlich. Tja, und der Motorblock inklusive der beiden 600ml-To-Go-Becher landet im Rucksack von meinem starken Italiener – insgesamt hat er 3,7 kg zu tragen, die sich aber auf dem Rücken kaum bemerkbar machen. Nachdem wir eingecheckt haben, geht es zur Sicherheitskontrolle und mein Plan geht auf. Zwar werden wir gebeten, den Motorblock aus dem Rucksack herauszuholen, aber der Sicherheitsbeamte versteht schnell unsere grüne Vorliebe und gibt grünes Licht. Es sagt, wir haben alles richtig gemacht, die Messer müssen auf jeden Fall aufgegeben werden – wie auch andere spitze oder scharfe Gegenstände.

 

Urlaub in Apulien

Urlaub in Apulien: Wir wohnen in den typischen Trullo-Häusern umgeben von wildem Fenchel

Italienische Wildkräuter-Smoothies am Morgen

Italien ist für uns Familie und „La Famiglia“ zu treffen, bedeutet zu essen: Pizza, Pasta, himmlisches Eis, unglaubliche Cornetti mit Vanille-Creme und dazu beste Weine von lokalen Winzern. Jedes Mal denke ich, hier schmeckt einfach alles besser. Und jedes Mal denke ich, wenn ich hier nicht am Morgen meine Grünen Smoothies trinken würde, würde ich im Weizenmodus platzen. Zum Glück ist die rote apulische Erde so fruchtbar, dass wir im Garten unseres Trullos eine vielfältige Auswahl an Wildkräutern finden: u.a. Borretsch mit seinen wunderschönen blauen Blüten, Tarassaco,eine Löwenzahn-Art, wilder Fenchel und Rucola. Ich bin total gespannt, wie der kleine Vitamix dieses wilde Blattgrün verarbeitet. Denn bekanntlich ist Borretsch auch für einen großen Hochleistungsmixer eine kleine Herausforderung. Zur Wildkräuterpracht kombiniere ich z.B. Mispeln, Erdbeeren, Banane, Zitrone und Orange.

 

Wildkräuter-Smoothie aus dem Vitamix S30

Italienische Wildkräuter-Smoothies: Der Vitamix S30 im Härtetest

 

Die S30-Anleitung für einen verdammt cremigen, faserfreien Grünen Smoothie

Insgesamt möchte ich täglich 1,2 Liter Grünen Smoothie herstellen und das Fassungsvermögen vom S30 voll ausnutzen, damit jeder von uns ein 600ml-Frühstück erhält. Für mehr Mixeinheiten lässt uns die große Familie keine Zeit. Damit das Mixen gut klappt, kommen hier meine Tipps: Zuerst die weichen Früchte in den Behälter füllen und dann bis zum Rand das Blattgrün und etwas Wasser hinzugeben. Da es nicht möglich ist, alle Zutaten für 1,2 Liter auf einmal in den Behälter zu geben, mixe ich die „erste“ Befüllung kurz zu einem groben Brei auf maxiamler Stufe etwa 15-20 Sekunden. Jetzt ist das Mixgut abgesackt, und ich habe wieder genug Platz im Behälter für die restlichen Zutaten. Beim zweiten, deutlich längeren Mixvorgang verwende ich entweder 3-4 Eiswürfel zusätzlich zum Wasser oder einfach eisgekühltes Wasser. Durch das Mehrfachmixen besteht das Risiko, dass sich das Mixgut erwärmt, denn der Vitamix S30 hat ziemlich viel Power. Beachtet man die Handhabung mit Eiswürfeln oder eisgekühltem Wasser, ist das Smoothie-Ergebnis erstaunlich nah am Vitamix TNC 5200 dran. So cremig und faserfrei war mein Urlaubs-Smoothie jedenfalls noch nie! Ehrlich gesagt, hatte ich das nicht erwartet. Deshalb interessiert mich ein 1:1-Vergleich mit dem TNC mit gleichen Zutaten und gleichen Mengen, den ich direkt nach meinem Urlaub in Berlin durchführe. Auch hier ist ein geschmacklicher Unterschied nicht zu bemerken. Aber es wird noch einmal deutlich, dass man mit dem S30 ca. 15-20 Sekunden länger mixen muss als mit dem TNC, um diese Cremigkeit und Konsistenz beim Grünen Smoothie zu erreichen. Wenn man kleinere Mengen, z.B. nur 600 ml mit dem S30 zubereitet, kommt man auch ohne Eiswürfel aus, denn man kann alle Zutaten gleich problemlos in den Behälter füllen und braucht nur einen Mixdurchgang.

 

Vergleichstest Vitamix S30 und Vitamix TNC 5200

Vitamix TNC 5200 vs. S30: Auch Vida kann keinen Unterschied schmecken!

Praktisch im Urlaub: Die To-Go-Behälter

Am liebsten trinke ich meinen Grünen Smoothie aus Glasflaschen – wie z.B. der retap-Flasche. Wenn aus Plastik-Behältnissen – dann wünsche ich mir BPA-freies Material. Vitamix erfüllt diesen Wunsch beim S30 mit den zwei 600ml-To-Bechern, die ich im Urlaub ziemlich praktisch finde. Denn zum einen muss man nicht nach einer geeigneten Breithals-Glasflasche Ausschau halten und zum anderen sind die Vitamix-Becher mit einem Flip-Top-Deckel ausgestattet, der das Trinken in nahezu allen Lebenslagen in kleinen Schlucken unterstützt und zwar ohne zuviel Luft einzuatmen. Außerdem verfügen sie über eine Lasche, durch die man einen Tragegurt ziehen kann und den Smoothie wie eine Handtasche mitnehmen kann. Ich habe das gerne am Morgen beim Spaziergang durch die unglaublich gut duftende Landschaft gemacht. Wichtig: Der Deckel muss beim Schließen einrasten, sonst kann es passieren, dass er sich in wild durcheinander gewürfelten Strandtaschen öffnet. Das ist mir nämlich leider passiert, weshalb es keine Fotos vom Grünen Smoothie am apulischen Meer gibt. Leider. Was mir nicht in den Sinn gekommen ist – den Grünen Smoothie direkt im To-Go-Becher zu mixen. Das ist möglich, aber natürlich ähnlich aufwendig wie beim Nutribullet. Man muss das Mixgut zurecht schneiden, mehrfach mixen etc. Was hingegen im TO-GO-Becher gut geht, sind Fruchtsmoothies – z.B. Erdbeer-Banane-Shakes, die meine kleine Tochter gerne mag.

 

Vitamix-S30-Behälter lässt sich wie ein Handtasche transportieren

Die Vitamix S30-To-Go-Becher: Praktisch wie eine Umhänge-Tasche

Vitamix S30 mit To-Go-Behälter und Flip-Top-Deckel

Kein Tag vergeht ohne Grünen Smoothie. Der Flip-Top-Deckel ist beim Italiener beliebt.

Fazit: Nicht ohne meinen Vitamix S30

Wenn ich sonst aus dem Urlaub nach Hause komme und wieder einen Grünen Smoothie aus meinem Vitamix TNC 5200 trinke, schmeckt er mir nicht nur besser, sondern ich verspüre auch wieder den Energiekick – so wie beim ersten richtigen Grünen Smoothie überhaupt. So konnte ich bislang quasi immer am eigenen Körper feststellen, dass ein Hochleistungsmixer nicht nur cremigere Grüne Smoothies macht, sondern auch effektivere. Denn die Nährstoffe werden fein püriert besser vom Körper verwertet. Als ich aus Apulien nach Berlin zurückkomme und wieder auf den Großen umsteige, bleibt der Post-Urlaubs-Kick aus. Muss ich mehr Fazit zum Vitamix S30 ziehen? Wer noch mehr Informationen über diesen kleinen, verdammt leistungsstarken Mixer haben möchte, liest sich am besten unseren ausführlichen Testbericht durch.

 

Wie macht Ihr das im Urlaub – nehmt Ihr Euren Mixer mit? Oder besitzt Ihr einen Urlaubsmixer? Oder verzichtet Ihr im Urlaub ganz auf Grüne Smoothies?

Carla von GrüneSmoothies.de

Carla von GrüneSmoothies.de

Auf den ersten Schluck verliebt. Das war 2010. Da mixte mir eine Freundin meinen ersten Grünen Smoothie. Seitdem sind Grüne Smoothies mein absolutes Lieblingsfrühstück. Schnellstens zubereitet starte ich leckerst und wohlst genährt in den Tag. Soviel Superlativ am Morgen tut bis zum Abend gut. Der schöne Nebeneffekt: Ohne Verzicht oder Ernährungsdogma reguliert der Grüne Smoothie wie von selbst die Beziehung zu meinen Genussfreunden Kaffee, Schoko&Co.

Carla gibt Workshops für Einsteiger und ist u.a. zuständig für Social Media und Kommunikation.

Kommentare auf Facebook

Kommentar hinzufügen

E-Mail-Adresse ist schon registriert. Bitte benutze Login form oder nenne eine andere.

Du hast einen falschen Nutzernamen oder Passwort eingegeben

Entschuldige, aber Du musst eingeloggt sein, um Kommentare zu schreiben.

7 Kommentare

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst

In einem meiner letzen Artikel teste ich grünes Smoothiepulver zum anrühren oder mischen mit naturbelassenen gekauften Früchtesmoothies. Funktioniert zur Not ganz gut.

Ralf

Hallo,

was macht man, wenn man in einem VW T 5 unterwegs ist und nur den Strom der Autobatterie zur Verfügung hat, aber auf Smoothies wie zu Hause nicht verzichten möchte?

Einen Spannungswandler kaufen und an den Zigaretten Anzünder anschliessen. Der liefert 230 Volt für den Mixer. Cheers!

Hallo Annette,

ihr könnt da einen Wechselrichter verwenden. Er macht aus den 12V von der Autobatterie dann 230V Wechselspannung. Allerdings braucht der Vitamix ca. 1000-1200W Leistung. Bei Amazon würde ich euch den hier empfehlen mit 1700W Leistung.

http://www.amazon.de/HQ-HQ-INV1700-12-Wechselrichter-12V-230V/dp/B001LS8EAI/ref=sr_1_6?ie=UTF8&qid=1437681328&sr=8-6&keywords=wechselrichter+hq

Laut Betriebsanleitung sollte das Auto mindestens eine 165A Batterie haben. Vielleicht geht auch eine kleinere Batterie da der Vitamix ja nur kurz läuft. Aber der Anlaufstrom von Motoren sollte man nicht unterschätzen.

Kazuo von Grüne Smoothies.de
Kazuo von Grüne Smoothies.de

Hallo Annette, danke für die interessante Frage. Bisher haben wir da noch keine Lösung. Vielleicht haben die anderen eine Idee? Beste Grüße Kazuo

Hallo,

jetzt geht die Festivalzeit wieder los. in 1 1/2 Wochen ein 5 Tage Festival auf den ich meinen Mixer mitnehmen werde.

Leider vertrage ich vom Darm her keinerlei grüne Smoothies... Scheint irgend wie doch nicht für den menschlichen Körper geeignet zu sein, doch nehme ich ihn mit um meinen Proteinshake und mein Nussmus herzustellen... Wie er sich verhält weis ich noch nicht. Habe ihn erst bekommen... Nüsse sind für jeden Mixer das ultimative Versuchsobjekt und erst da merkt man ob der Mixer etwas taugt. Ganz oben auf der Liste der zu knackenden Nüsee steht die Erdmandel. wer die schafft, schafft alles...

Carla von GrüneSmoothies.de
Carla von GrüneSmoothies.de

Hallo Senta,
schade, dass Du keine Grünen Smoothies verträgst. Weißt Du, warum? Das würde uns natürlich interessieren. Wichtig ist, dass man die tägliche Menge von Grünen Smoothies langsam steigert - vor allem, wenn man vorher kaum Rohkost zu sich genommen hat. Wir empfehlen die ersten Tage mit 200-300ml zu beginnen, nach einer Woche 500ml täglich zu trinken und dann, wenn man die Grünen Smoothies gut verträgt, eine komplette Mahlzeit zu ersetzen, wenn das gewünscht ist - und zwar mit 0,7 bis 1 Liter. Außerdem macht es Sinn, den Grünanteil ebenfalls langsam zu steigern. Erst 60 Prozent Früchte und 40 Prozent Blattgrün zu verwenden und später auf ein Zitatenverhältnis von 50:50 zu gehen. Ein weiterer wichtiger Tipp ist, Grüne Smoothies schluckweise zu trinken und sie nicht als Durstlöscher zu betrachten. Die Verdauung beginnt im Mund - jeder Schluck sollte gut eingespeichelt werden, damit die Verdauungsenzyme aktiviert werden. Manche löffeln deshalb ihren Grünen Smoothie auch als Green Smoothie Bowl aus einer Schüssel. Plus: Je besser ein Grüner Smoothie püriert ist, desto leichter verdaulich ist er. Mit welchen Mixer mixt Du denn?

Viel Freude beim Festival, Carla

Teile diesen Beitrag mit Freunden!