Vitamix Pro 300 – der Neue im Test

Eingestellt von am 15.01.2015
vitamix_pro300_blog_1024x682

Als ich vor vielen Jahren meinen ersten Hochleistungsmixer kaufte, war der Markt sehr übersichtlich: Es gab in Europa nur ein einziges Modell. So stellte sich lediglich die Frage kaufen – oder nicht? Heute ist die Situation unübersichtlicher geworden und die erweiterte Auswahl macht die Entscheidungsfindung nicht leichter. Anders betrachtet ist die Auswahl natürlich ein Segen, denn von Zeit zu Zeit erscheinen tolle neue Mixer. Die Frage ist also: Gehört der Vitamix Pro 300 mit in diese Kategorie?

Vier Monate sind inzwischen vergangen, in denen ich den Pro 300 ausgiebig im Alltag getestet habe. Aussreichend Zeit um verschiedenste Zutaten und Rezepte auszuprobieren.

Wie gut werden Grüne Smoothies?

Diese Antwort fällt nicht schwer: durchweg perfekt. Ich habe in den letzten Jahren viele Smoothie Maker getestet. Der Vitamix Pro 300 ist absolute Spitzenklasse. Das Ziel bei Grünen Smoothies, auf zellulärer Ebene maximal zu zerteilen, wird perfekt erreicht. Alle farserigen Bestandteile werden super fein püriert. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um klassische Winterzutaten (wie Mangold oder Grünkohl) oder Sommerzutaten (wie Brennesseln oder Giersch) handelt. Auch bei großen Spinatblättern wird der Smoothie dunkel grün. Im direkten Vergleich mit „einfachen“ Hochleistungsmixern ist dieser Farbunterschied sofort sichtbar.

Wirklich beeindruckt hat mich das Mixergebnis von Maracuja oder Zitrone. Insbesondere in der Winterzeit verwende ich gerne eine dieser Zutaten, um den etwas muffigen Geschmack von Grünkohl aufzufrischen. Dabei verwende ich stets das ganze Fruchtfleisch, sprich komplett mit Kernen. Natürlich kann der Pro 300 diese Kerne nicht aus dem Smoothie herauszaubern. Aber das Maß in dem die Kerne zerkleinert und dann einfach mitverspeißt werden können, hat mir beim testen immer wieder ein Lächeln auf die Lippen gebracht: So macht die Zubereitung von Grünen Smoothies richtig Spaß.

Wenn es um die Frage nach perfekt gemixten Grünen Smoothies geht, kenne ich derzeit kein besseres Gerät. Letztlich ist dieses Ergebnis keine wirkliche Überraschung, denn der Pro 300 ist technisch gesehen ein Vitamix Pro 750, den es bereits seit einiger Zeit zu kaufen gibt.

 

Unterschiede zwischen Vitamix Pro 300 und Pro 750

In manchem Blogs und Beschreibungen wird der Pro 300 als „kleiner Bruder“ des Pro 750 bezeichnet. Ich finde das in gewisser Weise irreführend. In den drei wichtigsten Ausstattungsmerkmalen, sind diese Mixer baugleich: Behälter, Messer und Motor sind identisch. Ich tendiere eher dazu den Pro 750 als de Luxe Variante des Pro 300 zu bezeichnen. Der Pro 750 hat über die Eigenschaften des Pro 300 hinaus noch fünf Automatikprogramme und eine sehr hochwertige, edelstahlfarbene Beschichtung.

Produkteigenschaften des Vitamix Pro 300 in kürze:

  • Rechts sitzt der Kippschalter für Start und Stop: Schalter hoch = Start, Schalter runter = Stopp
  • In der Mitte befindet sich die Geschwindigkeitsregulierung: Der Drehschalter hat eine Beschriftung von 1 – 10 für eine stufenlose Regelbarkeit. Dadurch ist die Bedienung für den Anwender super einfach gelöst – der Mixer kann praktisch von der ersten Sekunde an intuitiv bedient werden. Trotzdem bedeutet diese einfache Bedienung keinerlei Einschränkung im Anwendungsspektrum: Im Gegensatz zu fast allen am Markt erhältlichen Mixern kann der Pro 300 auch mit minimalster Drehzahl arbeiten. Jede weitere Drehzahl ist stufenlos erreichbar.
  • Links sitzt die Puls-Taste: Schalter gedrückt = Start, Schalter losgelassen = Stop. Diese Funktion ist hilfreich um Mixvorgänge punktgenau dosieren zu können, was zum Beispiel der Fall ist, wenn Kartoffeln für Puffer zerhackt werden sollen.
  • Rechts hinten gibt es einen Betriebsschalter – das spart Strom.
  • Keine spürbare Erwärmung des Grünen Smoothies.
  • Er hat eine umfassende 7-Jahres-Garantie für den privaten Haushaltsgebrauch.
  • In drei Farben lieferbar: in einem etwas Retro anmutenden Creme-Weiß, einem kräftigen Rot oder in klassischem Schwarz.

So wird ein Grüner Smoothie im Pro 300 zubereitet: Zunächst wird auf niedriger Stufe gestartet. Dafür die Geschwindigkeitsregulierung auf Minimum drehen, danach den Startschalter hochlegen und los geht’s. Danach die Geschwindigkeitsregulierung auf Maximum drehen und „laufen“ lassen. Nach ca. 45 Sekunden ist alles fein püriert und der Mixer wird mit der Stoptaste wieder angehalten.

Fazit

Der bisherige Sieger, wenn es um feinste und cremige Grüne Smoothies geht, war der Vitamix Pro 750. Wer auf die Programme vom Pro 750 und die Edelstahloptik verzichten kann, der bekommt mit dem Vitamix Pro 300 alle anderen technischen Vorzüge des Premiummodells mit einem Abschlag von 200 Euro.

 

Info: Ab sofort kann der Vitamix Pro 300 bei uns bestellt werden.

Markus von GrüneSmoothies.de

Markus von GrüneSmoothies.de

Immer da wo's klemmt, ist Markus zur Stelle. Als Geschäftsführer von GrüneSmoothies.de hat er alles Wichtige für Dich im Blick und kümmert sich um die grobe Ausrichtung von GrüneSmoothies.de. Außerdem bringt er gerne technische Geräte an ihre Leistungsgrenze, bevorzugt Mixer. Bei der Auswahl der von uns empfohlenen Mixer für Grüne Smoothies hat er daher das letzte Wort.

Kommentare auf Facebook

Kommentar hinzufügen

E-Mail-Adresse ist schon registriert. Bitte benutze Login form oder nenne eine andere.

Du hast einen falschen Nutzernamen oder Passwort eingegeben

Entschuldige, aber Du musst eingeloggt sein, um Kommentare zu schreiben.

Teile diesen Beitrag mit Freunden!