Grünkohl und Schwarzkohl Rezepte

Aktualisiert von am 28.01.2015
Grünkohl

Grünkohl und Schwarzkohl Rezepte

Grünkohl-Smoothies, Kale Chips und mehr!

Egal ob Grünkohl, Schwarzkohl oder Weißkohl: Ich habe Kohl nie geliebt. Eigentlich ist Kohl sogar ein Unwort, etwa wenn wir den Kindern zum Spaß damit drohen, dass es zum Abendbrot Kohlsuppe gibt. Als Kind habe ich Kohl in seiner gekochten Form immer als muffig wahrgenommen. Jetzt ist alles anders.Mittlerweile bin ich dankbar, dass es Kohl gibt! Zwischen September und Februar genießen wir ihn so oft wie möglich. Gerne natürlich roh im Grünen Smoothie oder als Salat – so bleiben nämlich alle Inhaltsstoffe enthalten, vor allem das hitzeempfindliche Vitamin C. Und genau das können wir im Winter so gut als Erkältungsprohylaxe gebrauchen. Aber natürlich gibt es noch eine Menge mehr alternativer Zubereitungsarten von Grünkohl und seinem nah Verwandtem, dem Schwarzkohl. Vielleicht hast Du Lust, meine aktuellen Lieblingsrezepte mit Grün- und Schwarzkohl auszuprobieren… 

 

Schwarzkohl mit Bergamotte

Feine Aromen: Schwarzkohl und Bergamotte-Zitronen im Grünen Smoothie.

Schwarzkohl-Smoothie-Rezept

Im Grünen Smoothie mag ich Schwarzkohl am liebsten. Er ist nicht ganz so herb wie Grünkohl, hat etwas weichere Blätter und ist bläulich dunkelgrün. Ursprünglich aus dem Mittelmeerraum kommend wird er auch „Toskanakohl“ genannt. Seine palmenförmigen Blätter sind charakteristisch und doch bildet er manchmal auch Köpfe aus, wodurch er im 19.Jahrhundert im Piemont züchterisch zum Wirsing weiterentwickelt wurde. An der Blattstruktur erkennt man die Verwandtschaft.

Um die Bitterstoffe von Kohl etwas aufzufangen, eignen sich besonders gut Zitrusfrüchte. Ingwer dagegen, der ebenso wie Kohl ordentlich Schärfe enthält, würde ich eher nicht empfehlen, da die Schärfe dann zu sehr dominieren würde. Ich habe erstmals eine Bergamotte-Zitrone gefunden, eine Kreuzung aus Zitrone und Bitterorange, die ein unglaubliches Aroma hat und tief gelb leuchtet. Außerdem fand ich frische Aloe Vera, die für ihre hautpflegende Feuchtigkeit und ihre antibiotische Wirkkraft bekannt ist.

Drei Becher mit Grünem Smoothie und Herzchen-Strohhalmen aus der Vogelperspektive
3.25 von 4 Bewertungen
Drucken

Grünkohl oder Schwarzkohl im Smoothie

"Schmeckt blendend"

Speiseart Smoothie
Länder & Regionen Berlin
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 5 Minuten
Gesamtzeit 15 Minuten
Portionen 650 ml
Kalorien 400 kcal
Autor Carla von GrüneSmoothies.de

Zutaten

  • 5 Stängel Schwarzkohl ohne Stängel
  • 1 Handvoll Feldsalat
  • 1 Mango reif
  • 1 Kaki
  • 1 Banane geschält
  • Saft einer Bergamotte-Zitrone und etwas Abrieb
  • 1 cm frische Aloe Vera, nur das Gel geschält (optional!)
  • etwas Wasser nach Bedarf

Anleitungen

  1. Zutaten reinigen und auf mixergemäße Größe zuschneiden!
  2. Mango halbieren, entkernen und Fruchtfleisch herauslösen!
  3. Alles in den Mixer tun und 45-60 Sekunden bis zur smoothen Konsistenz mixen!
  4. Von Herzen genießen!
  5. Tipp: Ohne einen Hochleistungsmixer solltet ihr länger mixen und wahrscheinlich lässt es sich nicht vermeiden, dass die Smoothie-Konsistenz nicht ganz cremig wird. Damit sich das Mixgut nicht allzu sehr erwärmt, einfach ein paar Eiswürfel dazugeben.

↑ nach oben

Grünkohl Smoothie mit Granatapfel-Topping

We love Kale! Grünkohl ist im Winter eine Vitamin-C-reiche Erkältungsprohylaxe.

Grünkohl-Smoothie-Rezept

Maracuja, Ananas, Banane – exotische Früchte passen einfach perfekt zum herben Grünkohl-Geschmack. Vor allem das süßsäuerliche Aroma einer Maracuja oder Passionsfrucht ist für das grüne Superfood wie geschaffen. Ich geben noch einen Spritzer Zitronensaft dazu und eine halbe Avocado, die nicht nur cremig macht, sondern die gegensätzlichen Aromen verbindet.

Grüner Smoothie im Glas
4.75 von 4 Bewertungen
Drucken

Grünkohl im Smoothie

"Green Velvet"

Speiseart Smoothie
Länder & Regionen Berlin
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 5 Minuten
Gesamtzeit 15 Minuten
Portionen 650 ml
Kalorien 400 kcal
Autor Carla von GrüneSmoothies.de

Zutaten

  • 5 Blätter Grünkohl ohne Stängel
  • 2 Handvoll Spinat
  • 1 Maracuja
  • 1 Scheibe Ananas reif
  • 1 Banane reif
  • 1/2 Avocado reif
  • etwas Saft einer Zitrone
  • etwas Wasser
  • einige Granatapfelkerne als Topping

Anleitungen

  1. Zutaten reinigen und auf mixergemäße Größe zuschneiden!
  2. Avocado halbieren, entkernen und Fruchtfleisch herauslösen!
  3. Alles (mit Obst beginnen) in den Mixer tun und
    auf der höchsten Stufe circa 1 Minute bis zur smoothen Konsistenz mixen!

  4. Von Herzen genießen!
  5. Tipp: Ohne einen Hochleistungsmixer solltet ihr länger mixen und wahrscheinlich lässt es sich nicht vermeiden, dass die Smoothie-Konsistenz nicht ganz cremig wird. Damit sich das Mixgut nicht allzu sehr erwärmt, einfach ein paar Eiswürfel dazugeben.

↑ nach oben

Chips aus Schwarzkohl oder Grünkohl

Einfach und lecker: Chips aus Schwarzkohl oder Grünkohl

Kalechips-Rezept

Der Variantenreichtum von Kohl lädt dazu ein, ihn ebenso vielseitig einzusetzen. Wer immer mal Lust auf etwas Herzhaftes hat und es salzig und knusprig mag, der kann einmal Kalechips probieren. So einfach und so lecker:

Es werden einige Blätter Grünkohl oder Schwarzkohl in mundgerechte Stücke gezupft und von den Stängeln befreit. Die Blätter in eine Schüssel geben und mit ein, zwei Esslöffeln Olivenöl und ein paar Prisen feinem Salz (Himalaya-, Meer- oder Steinsalz) vermischen und rund 30 Sekunden einmassieren. Dann auf ein Backblech geben und für 10 min bei 120° Umluft  im Ofen backen. Je nach Ofen kann es ein, zwei Minuten schneller oder langsamer gehen, daher immer mal einen Blick drauf werfen, damit die Blätter nicht schwarz werden.

Wer es rohköstlich bevorzugt: Den Ofen nur auf 50° Grad stellen und einen Kochlöffel in der Ofentür einklemmen, so steigt die Temperatur nicht über 42° Grad. Diese Variante dauert natürlich länger, da die Blätter nur langsam an Feuchtigkeit verlieren und trocknen. Ich habe den Ofen dazu über Nacht laufen lassen.

Wer nun denkt, es handelt sich hier um eine geschmackliche „Öko“-Variante von richtig leckeren Chips, dem empfehle ich sie besonders. Es handelt sich um einen ausgesprochen knusprigen Leckerbissen, der sich nicht hinter seinen konventionellen Freunden verstecken muss und von vielen sogar vorgezogen wird. Viel Freude beim Experimentieren.

Rezept Kale Chips: Olivenöl, Salz und Grünkohl
4 von 3 Bewertungen
Drucken

Grünkohl als Chips

"Kalechips"

Speiseart Chips
Länder & Regionen Berlin
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Gesamtzeit 20 Minuten
Portionen 2 Handvoll
Kalorien 50 kcal
Autor Carla von GrüneSmoothies.de

Zutaten

  • 2 Handvoll Grünkohl alternativ: Schwarzkohl
  • 1-2 EL Olivenöl
  • einige Prisen hochwertiges Salz Himalya-, Meer- oder Steinsalz

Anleitungen

  1. Es werden einige Blätter Grün- oder Schwarzkohl in mundgerechte Stücke gezupft und von den Stängeln befreit.
  2. Die Blätter in eine Schüssel geben und mit ein, zwei Esslöffeln Olivenöl und ein paar Prisen feinem Salz (Himalaya-, Meer- oder Steinsalz) vermischen und rund 30 Sekunden einmassieren.
  3. Dann auf ein Backblech geben und für 10 min bei 120° Umluft im Ofen backen.
    Je
    nach Ofen kann es ein, zwei Minuten schneller oder langsamer gehen, daher immer mal einen Blick drauf werfen, damit die Blätter nicht schwarz werden.

Wer es rohköstlich bevorzugt:

  1. Den Ofen nur auf 50° Grad stellen und einen Kochlöffel in der Ofentür einklemmen, so steigt die Temperatur nicht über 42° Grad.
    Diese Variante dauert natürlich länger, da die Blätter nur langsam an Feuchtigkeit verlieren und trocknen.
    Ich habe den Ofen dazu über Nacht laufen lassen.

↑ nach oben

Grünkohl Salat

Grünkohl-Granatapfel-Salat mit gegrilltem Butternuss-Kürbis

Kohl-Supper Rezept:

Kohl zum Supper? Zarter Butternutkürbis mit knusprigem Mohn, knackigem Granatapfel und frischem Grünkohl: Ein tolles Gericht mit Grünkohl, das gar nicht kohlig schmeckt, sondern eine geschmackliche Explosion, eine wahre Gaumenfreude ist.

Butternut-Granatapfel-Grünkohl-SAlat
4 von 6 Bewertungen
Drucken

Grünkohl als Salat

"Kohl-Supper"

Speiseart Salad
Länder & Regionen Berlin
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Gesamtzeit 40 Minuten
Portionen 4 Personen
Kalorien 1400 kcal
Autor Carla von GrüneSmoothies.de

Zutaten

  • 1 Butternutkürbis
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 3 EL Mohnsaat
  • 1 EL Kokosöl
  • etwas Meersalz
  • 2 Tassen Grünkohl
  • Kerne von einem 1/2 Granatapfel
  • 1 Schalotte fein gehackt
  • 1/2 Saft einer Zitrone
  • Abrieb von einer Zitrone

Ein passendes Dressing dazu:

  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Apfelessig
  • 1 TL Ahornsirup
  • 1 TL Dijonsenf
  • etwas Meersalz

Anleitungen

  1. Den Ofen auf 180° vorheizen. Den Kürbis schälen, entkernen und würfeln und mit Knoblauch, Olivenöl und Mohn vermengen. Die Mischung auf einem Backblech für rund 30 Min backen, so dass der Kürbis zart, aber nicht matschig ist.
  2. Derweil den Grünkohl in feine Streifen schneiden und die groben Stängel entfernen. Zitronensaft und etwas Salz zugeben und einmassieren.
  3. Die Zutaten des Dressings vermischen und über den Grünkohl geben.
  4. Die Schalotte in feine Streifen schneiden und die Granatapfelkerne (am besten in einer Wasserschüssel) aus der Schale lösen.
  5. Wenn der Kürbis fertig geröstet ist, ein paar Minuten abkühlen lassen und dann zusammen mit dem Grünkohl in einer Schüssel mischen.

  6. Die Schalotte und die Granatapfelkerne darüber streuen und abschließend mit den Zitronenzesten garnieren.

  7. Von Herzen genießen!

P.S. Das Rezept habe ich einmal auf einem meiner Lieblingsblogs gefunden: mynewroots.org. Wer Interesse an weiteren gesunden Inspirationen hat, wird hier fündig.

↑ nach oben

Wie isst Du am liebsten Grünkohl? Kennst Du Schwarzkohl?

Wir freuen uns über Dein Feedback hier.

Svenja von GrüneSmoothies.de

Svenja von GrüneSmoothies.de

Grüne Smoothies sind seit 2009 mein Müsli. Sie sind inspirierend, köstlich und sprechen für sich. Sie passen in unser Leben mit drei Kindern und viel Freude an der kreativen gesunden Küche. Sie machen Spaß. Vom Grünen Smoothie inspiriert vereine ich zwei Leidenschaften im Beruf: Das Fotografieren und die Beschäftigung mit Lebensmitteln.

Kommentare auf Facebook

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Hi Ihr Lieben!

Wo bekomme ich denn frische Aloe Vera her? Wohne in Bremen.

Und was bedeutet ungefähr zwei Tassen Grünkohl? Wenn ich den Grünkohl klein geschnitten habe und ihn in zwei Tassen füllen kann?

Liebe Grüße und danke für die tollen Rezepte.

Herzlichst, Carola

Carla von GrüneSmoothies.de
Carla von GrüneSmoothies.de

Liebe Carola,
frische Aloe Vera-Blätter kannst Du gut im Internet bestellen - z.B. hier https://www.aloe-fresca.de/
Zum Grünkohl: Ja genau - das sind dann 2 Tassen gefüllt mit Grünkohl - ohne den Strunk. Du kannst die Portionierung ungefähr mit "2 Handvoll" vergleichen. Lieben Gruß, Carla

Hallo, liebe Carla!
Habe jetzt vom Markthändler meines Vertrauens die Aloe Vera bekommen, bzw. er bringt sie mir am Samstag mit. Wie lange halten sich diese Blätter denn wohl? Und das Grünkohlgericht versuche ich jetzt morgen, aber ich bekomme nirgends Mohnsaat. Ist das was anderes als der normale Blaumohn, den man in den Bioläden bekommt?
Liebe Grüße, Carola

Carla von GrüneSmoothies.de
Carla von GrüneSmoothies.de

Liebe Carola, mit Mohnsaat ist Mohnsamen gemeint. Zur Aufbewahrung des Aloe-Vera-Blatter verweise ich Dich an: http://www.santaverde.de/images/Shop/Santaverde_Aloe-Vera-Blatt-Verarbeitung.pdf
Viel Genuss und Freude beim Ausprobieren der Rezepte, herzlich, Carla

Hat schon jemand Erfahrung beim Herstellen von Grünkohl-Chips in einem nahezu prähistorischen nicht-umluft-fähigen Backofenmodell gemacht? 😉 Ich kann mir vorstellen, dass die Umluft ziemlich wichtig ist, damit die Chips knusprig werden. Danke jedenfalls für die kohligen Anregungen!

Carla von GrüneSmoothies.de
Carla von GrüneSmoothies.de

Ein prähistorischer Ofen - geniale Wortschöpfung 🙂 Ich kann Dir leider keine Tipps dazu geben - ich würde die Chips dennoch ausprobieren. Bleib einfach in der Backofen-Nähe....

Ich mag Grünkohl. Sogar gekocht, muss ich gestehen. Aber diese Chips sind einfach das Beste, was mir als Grünkohl je auf die Zunge gekommen ist, ebenso wie das Köstlichste, was die knusprig-krosse, salz- und fetthaltige Welt zu bieten hat *.*
In besagtem Backofen-Modell anno dazumal waren die Grünkohl-Chips (mehr als) zufriedenstellend herzustellen, indem ich die Backzeit auf etwa 25 Minuten erhöht und jeweils nach 10 bzw. 20 Minuten den Grünkohl mit einem Holzspatel etwas durchgelockert habe.
Ich danke, danke, danke euch! Ihr habt mein kulinarisches Leben ungemein bereichtert 🙂

Carla von GrüneSmoothies.de
Carla von GrüneSmoothies.de

Genial - das freut uns sehr.

Niclas Huschenbeth

Das gibts nicht, ich habe grade die Grünkohl-Chips in den Ofen gesteckt, da seh ich die E-Mail 😀

Carla von GrüneSmoothies.de
Carla von GrüneSmoothies.de

Das ist mal echt witzig.....surfen wir auf der gleichen Welle 🙂 Dann muss Du unbedingt mal das Kürbis-Grünkohl-Rezept ausprobieren.

Hi, eine Frage: Dein Rezept für Grünkohl Chips klingt spannend! Gelingt dies auch mit TK Grünkohl?

danke und lg susanne

Katharina von GrüneSmoothies.de
Katharina von GrüneSmoothies.de

Liebe Susanne, wir haben die Kale-Chips nur mit frischem Grünkohl ausprobiert. Mit TK Grünkohl kann ich es mir persönlich nicht so gut vorstellen, könnte im Ergebnis etwas "latschig" werden. Liebe Grüße Katharina.

Hallo!

Könnt ihr mir verraten wo ich in Berlin Kohl kaufen kann?

Suche vergebens...

LG aus Prenzlberg

Grünkohl sehe ich häufig, auch in Supermärkten. Ansonsten - Winterfeldtmarkt! Schwarz- und Grünkohl gibt es da meistens. Und der Markt lohnt ja auch einen Ausflug 🙂

Hallo Bella,genau dieses Problem habe ich auch - manchmal hast Du Glück in einem der Biomarkt Ketten , oder in einem Edekamarkt .
Schon mal in der Marheineke Markthalle geschaut ? Ich finde nie Postelein oder Schwarzkohl - Viel Erfolg Susa

Katharina von GrüneSmoothies.de
Katharina von GrüneSmoothies.de

Liebe Bella, ich bin auch im Prenzlauer Berg unterwegs und kaufe dort meinen Kohl in der LPG am Senefelder Platz oder auf dem Ökomarkt am Kollwitzplatz am Donnerstag. Bestimmte Kohlsorten wirst Du jetzt im Frühling nicht bekommen. Grün- und Palmkohl zum Beispiel haben erst wieder ab Herbst Saison. Spitz- und Chinakohl aber z.B. gibt es auch im Frühjahr und Sommer, ebenso wie Blumenkohl, Romanesco sowie Broccoli und Kohlrabi. Kohlrabiblätter schmecken übrigens wunderbar im Grünen Smoothie. Liebe Grüße Katharina.

Wir finden den Smoothie zu scharf, wenn wir die Stängel mit mixen.

Vielen Dank für die Rezepte und die Ideen!

Ich nehme jetzt auch immer öfters Grünkohl für meine Smoothies. Bei Rezepten lese ich allerdings immer wieder "ohne Stängel". Warum eigentlich? Ich habe bisher immer die ganzen Blätter verwendet.

Carlos

Hi Stefan!

Du kannst beides nehmen, meistens verzichten wir auf die Stängel, weil sie den Smoothie arg kohlig machen und weil das ganze Chlorophyll vornehmlich in den Blättern sitzt!

Liebe Grüße!
Carlos

Grüne Smoothies Kurs

Teile diesen Beitrag mit Freunden!